Beiträge von Angermunder

    Habe ich geschrieben, das DU ihn beleidigt hast? Wo steht das? Habe ich Dich überhaupt gemeint? Du hast lediglich auf mich geantwortet und deswegen habe ich Dir erklärt, was ich meine. Fertig!


    Wo die Beispiele sind? Schau mal in die Threads der ehemaligen Trainer! Was war denn mit Rösler und Funkel? Monatelang war es doch egal, welche Ergebnisse erzielt wurden. Am Ende ging es doch nur noch darum, immer und immer wieder zu erläutern, warum Rösler nichts kann oder etwa nicht? Lies noch mal genau!. Wie war das denn mit dem Thema Ein- und Auswechslung z,B,. Geht die Nummer am Freitag 0:1 aus, wird der Quatsch doch auch mit Christian Preußer losgehen. Dafür bin ich lange genug im Forum.


    Und zum Thema "Kritikfähigkeit". Wenn jemand behauptet mein Bruder hat einen Sockenschuss, lasse ich das nicht so stehen. Das hat absolut nichts mit fehlender Kritikfähigkeit zu tun, sondern mit einer Beleidigung. Fertig aus. Und diese lasse ich nicht unkommentiert. Ich sehe in dieser Aussage keine Kritik sondern Abwertung. Punkt! Ignoriert ihn doch!


    Können wir jetzt wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen? Hier geht es um Fußball. DAs man sich überhaupt um solche Sachen unterhalten muss, ist armselig.

    Was unterscheidet ihn denn von anderen hier? Was man hier ab und an so liest, müsste man meinen, hier schreiben erfahrene Trainer, Psychologen, Manager, Mediziner und Ex-Nationalspieler - quasi Meistermacher. Man weiß, wie ein Trainer zu arbeiten hat, man weiß wie das mit dem Nachwuchs klappt, man weiß wie man aufsteigt usw. Von ihm verlangt man Beweise. Wie sieht es denn dann da aus? Oder kommen einige einfach mit der Art zu schreiben nicht klar? So schaut es mir eher aus. Und bevor das hier wieder jemand falsch versteht, NEIN ich meine damit NICHT, dass es intellektuell nicht reicht. Jeder Mensch hat halt seinen Stil.


    Mir persönlich geht es auch gar nicht darum, dass man Meinungen nicht versteht oder verstehen will. Vollkommen okay. Im Grunde geht es mir nicht mal nur um meinen Bruder, wobei klar sein sollte, dass niemand meinen Bruder oder andere Teile meiner Familie beleidigt ohne Ärger mit mir zu bekommen. Das gilt erst recht für das echte Leben.


    Wir sind wieder beim Phänomen Internet, wobei ich eben auf dem Standpunkt stehe, ein Forum ist NICHT zu vergleichen mit einem klassischen Stammtisch, da die Hemmschwelle viel geringer ist. Niemand würde Uwe Rösler zum Beispiel "draußen" als "Wurst" bezeichnen. Wenn doch, sagt Bescheid, ich schaue es mir an.


    Ob die Ära Röttgermann/Klein wirklich so erfolglos ist, würde ich gar nicht sagen. Es hängt immer vom Standpunkt ab. Was erwarten denn die meisten hier? Auch hier wären wir wieder bei der Frage: Können wir es wirklich beurteilen? Ist es wirklich so einfach, als standhafter Traditionsverein Erfolg zu haben? Warum haben es denn dann so wenige? WAs ist denn mit Nürnberg, Essen, Offenbach, Braunschweig, Duisburg, Mannheim, wenn man die überhaupt alle als standhaft bezeichnen kann.


    Es muss doch möglich sein, zu streiten ohne User, Trainer, Spieler oder wen auch immer zu beleidigen.

    Wer hat was von kaufen gesagt?


    Ich sehe es als besser an, bei uns zu spielen, als in Dortmund auf der Tribüne oder in Madrid auf der Bank zu sitzen. Hier kann er aufsteigen und wäre wieder in der Bundesliga. Aber das ist eine Charakterzüge.

    Roman Bürki oder Marvin Hitz leihen. Drei Nationalspieler (Burkina = Ex) braucht der BVB nicht. Kobel wird ja wohl spielen.


    Bürki ist bei Atletico Madrid im Gespräch.

    Aber ich gehe davon aus, dass das sowieso nicht ernst gemeint war!?

    An Oblek käme er doch eh nicht vorbei.


    Bei uns könnte er spielen. In Dortmund ist einiges schief gelaufen, aber in Freiburg war er gut.


    Alternativ:


    https://www.transfermarkt.de/n…ber/profil/spieler/241974

    Das mag sein. Irgendwie schaue ich seit einiger Zeit etwas genauer hin, ohne dass das jetzt etwas besonderes sein soll.


    Ich merke in letzter Zeit (nicht nur hier, auch im echten Leben) dass Hemmschwellen immer weiter sinken. Das Menschen sich hinreißen lassen, Dinge zu schreiben oder durch Gesten wirken zu lassen, die man sich Auge in Auge niemals tun würde. Das erlebe ich auch auf der Arbeit. Der eine tut etwas, der andere kritisiert ohne jemals das Gleiche getan z haben. Kritk ist okay, aber es passiert immer häufiger, dass Grenzen überschritten werden. Vor allem die Hemmschwelle zur Beleidigung sinkt.


    Damit meine ich aber jetzt nicht Deine angemerkten Beiträge.


    Ich persönlich kann sowas ab. Mich können nur Menschen wirklich treffen, die ich persönlich kenne.

    ....


    Wir reden hier immer noch über fussball, oder?


    ....

    DAS ist der entscheidende Satz und da gebe ich Dir vollkommen recht!!


    Wenn man in diesem Forum aktiv ist und sich relativ viel durchliest, vor allem nach Spielen, hat man manchmal den Eindruck, Fußball ist mehr. Als ginge es um Leben und Tod. Die Art und Weise wie in den letzten Monaten über Trainer, Teile der Mannschaft (z.B. Pledl oder neue Spieler) geurteilt wurde, hat mit normaler Aktivität nichts mehr zu tun. Ist denn einer mal zum Rösler hin und hat ihm ins Gesicht gesagt, dass er ein Versager ist? Wer von uns hat denn Nedelcu oder Tanaka jemals spielen sehen? Und ich meine damit keine 5 minütigen Youtube Videos.


    Ansonsten ist Respekt das Mindeste was man erwarten muss. Ich bemerke immer mehr, dass unsere Gesellschaft in eine merkwürdige herablassende Denkweise abdriftet. Klugscheißen und sich selber hervorheben wird immer mehr zum Volkssport. Alle sind Trainer, Virologen, Ätzte, Fachleute für alle Fachfragen und jeder muss es kund tun. Der Satz: "Es tut mir leid, aber davon habe ich keine Ahnung." wird kaum noch benutzt.

    Wenn ich jeweils den Anlauf von Rashford und Sancho sehe, denke ich einfach: Was zur Hölle denken die da gerade? Ich mach mal eben Show und schieß das Ding rein und verarsche den Donnarumma? Da fehlt es mir genauso an Ernsthaftigkeit wie bei Sanés Flankenversuch gegen Portugal.


    Ich freue mich für Italien. Nach der harten Corona Zeit und den schlimmen Bildern u.a. aus Palermo ist es schön, dass es mal wieder etwas zu feiern gibt.


    FORZa ITALIA!!