Beiträge von Eimsbüttel95

    Blicken wir auf Deutschland, dann sollten wir durchaus feststellen können, dass die entsprechenden Pandemieparameter nach den Lockdowns deutlich fielen.

    Der aktuelle Anstieg mag verschiedene Gründe haben, ein wesentlicher scheint in den kontagiösen Eigenschaften der Mutanten zu bestehen.


    Nach anfänglicher Unterstützung und auch Nachsicht gegenüber unserer Regierung bin ich seit einiger Zeit schon zunehmend irritiert.

    Maskenbeschaffung, Corona-Pause der Verantwortlichen im Sommer, inkonsequenter Soft-Lockdown im Herbst, Impfungen, Teststrategie, digitale Tools und zuletzt diese merkwürdigen Beschlüsse, die zum Teil wie ein Zuckerl für die Bevölkerung wirken, zum Teil schlichte Augenwischerei bleiben werden ("Phantom"-Lockerungen)- das ist dann doch ein bisschen viel Versagen.

    Das ganze noch garniert von föderalen Alleingängen, raffgierigen amoralischen CDU/CSU-Politikern und einer allen Ernstes im MÄRZ 2021 ins Leben gerufenen Test-Taskforce mit ausgerechnet Spahn und Scheuer an der Spitze.

    Finde ich alles nicht cool und ich kann verstehen, wie das die Leute reihenweise frustriert.


    Das Präventionsparadoxon gilt übrigens weiter und m.E. muss die Lage nicht erst wieder richtig bedrohlich werden.

    Ein Hinweis an dieser Stelle, auf Intensivstationen arbeiten auch nur Menschen.

    Und es gab bereits vor der Pandemie nicht unbedingt zu viele Menschen, die in der Pflege arbeiten möchten.

    Deshalb möchte ich auch davon abraten, vom gemütlichen Sofa aus die tiefenentspannte Lage in den Krankenhäusern zu beschreiben.

    Danke.

    Wenn zB ein Arthur Friedenreich , der sich m.E. anstelle seiner ganz interessanten Presseschau seit ein paar Wochen irgendwo zwischen tendenziösen Andeutungen und Agitation zu verlieren droht, schreibt, dass die Intensivstationen "leerer und leerer" werden, dann stimmt das insofern, als in den letzten Wochen mehr Corona-Patienten die ICUs verlassen haben als aufgenommen wurden.

    Allerdings sind viele davon verstorben oder lernen in der Reha, Treppen zu steigen.


    Hoffe sehr, dass mich die Test-Taskforce Lügen straft und da bald was Vernünftiges kommt, damit mit besserem, sicheren Gefühl gelockert werden kann.

    Momentan erscheint mir die Lage ziemlich kippelig.


    Und "Corona-Maßnahmen" sollten nicht prinzipiell als Feinde des persönlichen und/oder wirtschaftlichen Wohlergehens gesehen werden.

    Je besser die Pandemie bekämpft wird, desto besser für alles und jeden, was zugegebenermaßen seeehr banal klingt.

    Natürlich lässt sich trefflich über die geeigneten Maßnahmen streiten.

    Spring Break in Florida, der "schwedische Weg", Hardcore Shurdowns wie in anderen europäischen Ländern- wir werden sehen.


    Wer COVID 19 verharmlost oder bestreitet, dass wir uns in einer ernstzunehmenden Pandemie befinden, pfft...

    Und dafür muss SARS-Cov2 noch nicht mal Ebola sein.


    Mehr Impfungen. Mehr Tests. Bessere digitale Erfassung.

    Habe die Sendung (noch) nicht gesehen. Aber mir leuchtet die Unterschiedlichkeit ein. Im Außenbereich spielen Aeorosole keine Rolle. Da kann die unentdeckte Person mit fehlerhaftem Test maximal seine Tischnachbarn über Tröpfchen anstecken. In Innenräumen finden aber auch Ansteckungen über eine durch Aerosole angereicherte Luft statt. Da kann eine nicht entdeckte infektiöse Person zum Superspreader werden und das ganze Lokal anstecken.


    Es geht ja bei Schnelltests um Risikominimierung, weil du wegen der Ungenauigkeit des Tests nicht jeden Infektiösen findest. Und draußen ist das Risiko von Ansteckungen halt deutlich geringer.

    Als Laie einem Professor für Epidemiologie Logikprobleme bei epidemiologischen Themen unterstellen weil man selbst die Zusammenhänge kaum bis gar nicht versteht. Manche Leute haben sicherlich auch ihrem Mathelehrer nach ner Mathearbeit mit 0 richtigen Ergebnissen erklärt, wieso sie doch eine 1 hätten bekommen müssen.

    ...zumal Lauterbach die von Wackinho gelieferte Erklärung auch in der Sendung brachte...

    In der Beurteilung von Politikern sind für mich weniger formaljuristische Aspekte ausschlaggebend, sondern inhaltliche Dinge. Scheuer hat die auch von mir von vornherein abgelehnte PKW-Maut zu einem sehr teuren Fiasko werden lassen.

    Wenn man nach Formfehlern sucht, wird man aber bei Scheuer ebenfalls fündig, siehe gescheiterte StVO-Novelle oder die überstürzte Einführung der E-Roller.

    Insgesamt steht er für mich in der Tradition seiner Vorgänger aus demselben weißblauen Stall und es befällt mich eine große Skepsis, ihn zusammen mit unserem zunehmend erratisch und selbtzufrieden agierenden Gesundheitsminister an der Spitze dieser mindestens ein halbes Jahr zu spät ins Leben gerufenen Taskforce zu sehen.

    Eimsbüttel95 Was willst du mir jetzt damit sagen? Ich habe doch gar nicht behauptet, dass du so eine Aussage getätigt hast.

    Zum Rest kann ich kein Zusammenhang zu meinen Beitrag finden.

    Gut, dann einigen wir uns darauf, dass solche Vergleiche in jeder Hinsicht falsch und unangebracht sind.

    Dein Beitrag las sich für mich so, als seien Kritiker der Corona-Maßnahmen hier reihenweise als Nazis bezeichnet und in den Gulag gewünscht worden, als sei das hier sozusagen Konsens unter den meisten.

    Das trifft aber doch nicht zu.

    Wird aber jeden Tag wieder behauptet, ganz ohne neue Beiträge in diese Richtung.

    Ich weise sehr weit von mir, irgendjemanden jemals in den Gulag schicken zu wollen oder irgendwelche Nazi- oder DDR-Vergleiche im Kontext der Pandemie angestellt zu haben.

    Und das trifft auf die allermeisten User hier zu.

    Die ständig wiederholte Behauptung, dass alle Maßnahmenkritiker pauschal als Nazis oder Reichsbürger bezeichnet würden, halte ich für das bekannte rhetorische Manöver der Selbstviktimisierung. Verfängt halt bei vielen.

    "Man darf heute ja gar nichts mehr sagen, ohne in die rechte Ecke gedrängt zu werden."

    Finde es auch erschreckend, dass Vergleiche mit Nazideutschland und der DDR hier allen Ernstes als Diskussionsbeiträge wahrgenommen werden und nicht als die provozierende, spalterische, geschichtsvergessene Polemik, die sie sind- von einem User vorgetragen, der hofft, dass es "bald scheppert"...