Beiträge von 1956

    Ich weiß nur mit Sicherheit, das Russland sich Rechtmäßig in Syrien aufhält. Alle ! Anderen eben nicht.
    Und du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, das es den Beteiligten um die Syrer , um deren Leben oder Sterben geht ? Keinem ! Von denen.

    also auch den Russen nicht?

    Worauf ich hinaus will: Radfahrer beklagen oft, dass sie von den stärkeren, also den Autofahrern, benachteiligt und gefährdet werden, sich aber gegenüber den schwächeren, also den Fußgängern, mindestens genauso rücksichtlos verhalten. Nicht alle, aber sehr viele.


    Nur das mit dem Überdurchschnittlich halte ich ohne valdierte Zahlen für eine eher gefühlte Wahrheit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Regeln von anderen Verkehrsteilnehmern ähnlich häufig gebrochen werden. Rotlichtverstöße bei Fußgängern z.B. ist doch absolut Usus.

    Woher willst Du validierte Zahlen bekommen, wenn Radelnde einen Freibrief haben, weil keiner hinschaut? Und Fussgehende bei Rot gefährden sich selbst, im Gegensatz zu rücksichtslosen Zeitgenossen mit und ohne Motor.

    Die ist nicht falsch. Die Regel gilt für motorisierte Verkehrsteilnehmer.

    Radler müssen sich nur angemessen Verhalten, aber nicht Schrittgeschwindigkeit fahren.

    Also 20 wäre ok wenn sie alleine durchfahren z.b., ein Auto nachts mit 10 wäre Verstöße.

    Also schreib nicht so einen Quatsch.

    Dieser Grundsatz verbietet also auch für Radfahrer Geschwindigkeiten, die sich weit über den Vorschriften bewegen. Um das obige Beispiel wieder aufzugreifen: Ein sportlicher Fahrer, der auf einer Spielstraße mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h auf seinen Fahrrad unterwegs ist, kann nicht rechtzeitig abbremsen, wenn beispielsweise ein Kind vors Rad springt.

    Geiles Beispiel, einen Radfahrenden in einer Spielstrasse mit 50 km/h anzuführen in der für motorisierte Fahrzeuge Schrittgeschwindigkeit (4 bis 6 km/h) gilt. (Wie ich finde zu recht!)


    Davon abgesehen, gilt natürlich auch für Radler die Begrenzung auf 4 bis 6 km/h. Hält sich nur keiner dran. Oder weiß es nicht.

    Dein Beißreflex ist anstrengend.

    Da musst Du eben durch. Komm mal hier ins Dorf und dann geh mal 60 Minuten hier rum ohne einmal über den Haufen gefahren zu werden. Gerne in der 30er- oder Fußgängerzone oder der Spielstrasse. Die größte Wahrscheinlichkeit besteht bei jungen Müttern mit Elektro-Lastenbike und Hund an der Leine.


    Niemals würde ich behaupten, dass es irgendeine "Verkehrsfraktion" in der Gesamtheit an alle Verkehrsregeln hält. Keine.

    Das stimmt, aber die "Gefahr" einer Sanktionierung ist bei Radfahrenden verschwindend gering. Dementsprechend werden Regeln von Radfahrenden überdurchschnittlich oft missachtet.

    Das bekloppteste an Spielstrassen ist, dass dort andere Schilder als das Spielstrassenschild verboten sind.


    Hier bei mir knickt die 30er Zone nach links ab, von rechts und von vorne mündet eine Spielstrasse. Bis vor kurzem hatten die noch ein Vorfahrt-beachten Schild, die die Stadt aber nun abmontiert hat. Seitdem glauben alle, die aus den Spielstrassen kommen, es gelte rechts vor links, was aber nicht so ist, zumal die beiden Strassen mit kleinen Steinen gepflastert und nicht asphaltiert sind.


    Auch gut das Verbot von Fahrrad-Schutzstreifen in 30er Zonen, hier musste die Stadt eine Strasse aus der 30er-Zone raus nehmen und extra Tempo-30 Schilder aufstellen damit ein solcher Streifen eingerichtet werden durfte.

    Nein, Lenz ist nicht so meins. Klär mich auf. Da kommen Leuchttürme auf Schiffen vor?

    Ein Feuerschiff (Abkürzung FS) ist ein bemanntes oder unbemanntes, an einer bestimmten Position vor Anker liegendes und mit einem Leuchtfeuer ähnlich einem Leuchtturm ausgestattetes Wasserfahrzeug, das als Schifffahrtszeichen der Navigation der Seeschifffahrt dient.

    Nie Siegfried Lenz gelesen? Das Feuerschiff?

    Aus dem Artikel.

    Zitat

    Eine Verkehrsstärke von 1.000 Fahrzeugen pro Stunde lässt sich mit Tempo 30 ohne Probleme abwickeln.

    ich wohne in einer 30er Zone, das würde heißen, dass im Schnitt alle 3,6 Sekunden hier ein Auto Fahrzeug durchfahren würde. Herzlichen Dank. Oder geht man davon aus, dass davon 900 Fahrräder sind?


    Und zu meiner Bemerkung, es ist offensichtlich nicht allen gegeben, Ironie zu erkennen wenn der ausdrückliche Indikator fehlt. Oder sie sind so verbissen am Thema dran, dass sie Ironie in dem Zusammenhang ablehnen.

    Wenn Regeln zu Gunsten der schwächeren Verkehrsteilnehmer*innen auch durchgesetzt werden, sind diese nach meiner Erfahrung auch mehr bereit, sich an Regeln zu halten, die sie einschränken. Oder umgekehrt: Wer als Fußgänger*in oder Radfahrer*in sich das Durchkommen und Überleben ( ja, etwas zugespitzt ) immer erkämpfen muss, weil z.B. Fuß-, Radwege zugeparkt oder blockiert sind, scheißt auch auf Pflichten.

    Solange Du die Drangsalierung der Fußgänger auf "zugeparkt oder blockiert" reduzierst hast Du es aber nicht ganz verstanden. Ich jedenfalls fühle mich als Fußgänger in erheblichem Maße von Radfahrenden bedroht, die Verkehrsregeln überwiegend als für sie nicht relevant betrachten.

    Aber nicht den, um den es hier geht. Daten in der Apotheke erfassen, Daten ans RKI senden, den dort erstellten QR empfangen und ausdrucken. Und das über eine möglichst sichere Verbindung.

    Ist mir im Prinzip klar. Das bleibt aber ein Software-Problem. Aber warum müssen da Daten ans RKI gesendet werden?


    Hier eine Übersicht

    Der QR wird digital signiert um ihn fälschungssicher zu machen. Wenn jede Apotheke dazu ein Zertifikat haben müsste, würde es noch schwieriger.


    https://digitaler-impfnachweis…mpfzertifikat-ausstellen/


    Der Kakendarische. Der meteorologische Sommeranfang ist am 1. Juni.

    und der virologische? Der 21. Juni ist nun mal der astronomische Sommeranfang. Die Frösche sind nur zu faul, mit krummen Monaten zu rechnen.

    Relativ bald ( also zeitnah ;-) ) , sagte der Experte noch, sei vielleicht jede 4. Apotheke startklar.

    Die "Technik" kann ja nun nicht das Riesenproblem sein. Um einen QR-Code zu erstellen braucht man einen Computer und ggf. einen Drucker. Wenn, dann ist die Software das Problem (das Update für die CoronaWarnapp habe ich z.B. noch nicht gefunden) und die Anwender.

    Aber nicht den, um den es hier geht. Daten in der Apotheke erfassen, Daten ans RKI senden, den dort erstellten QR empfangen und ausdrucken. Und das über eine möglichst sichere Verbindung.


    Sollte ja auch jeder ein Impfangebot haben im Sommer.

    Sommeranfang ist der 21. Juni... ;-)