Beiträge von f95_calling

    Der Lanz stellt wenigstens mal Fragen die sich die weichgespülten Polittalker nicht trauen.

    Zuletzt wo die Milliarden an Griechenland für die Flüchtlinge geblieben sind. Wüsste ich auch gerne.

    Andererseits muss die EU den Griechen helfen gegen Erdogan- Manöver.

    Ich finde Lanz bekommt als eher seicht gedachte Talkshow mehr gebacken als Illner, Maischberger und Co.

    Mittlerweile finde ich, dass man sich querbeet informieren muss. Die Wahrheit liegt letztendlich irgendwo jenseits der politischen Interessen-Färbung.

    Die Medien sind leider schon seit Jahren extrem manipulativ. Vllt fällt es mir nur auch jetzt erst speziell auf.

    Z.B. die Sendung von Lanz am 03.09. Lanz stellt kritische Fragen an anwesende Politiker bzgl der nicht stattfindenden 2ten Welle. In der hochgeladenen Internet-Version sind dann alle kritischen Fragen rausgeschnitten. Das finde ich crazy und habe ich bisher so noch nie bemerkt. Es findet auf jeden Fall eine mediales Framing statt, was ich so noch nie erlebt habe.

    Und das macht mir Sorgen.

    Bitte mal verlinken, was du meinst.

    Habe mir die ungeschnittene Mediathek-Version die nur 7 Tage online ist angesehen (1 Stunde und 14 Minuten). Es wurde dann eine Youtube-Version über 25 Minuten hochgeladen. ZDF Heute Nachrichten


    Es fehlen folgende Passagen: Kritische Fragen zur Corona Politik


    Wie gesagt. War bis Anfang April voll auf dem ARD/ZDF/ZEIT/SZ etc Film. Aber dann hatte ich durch meine Arbeitsrealtität keinen stimmigen Abgleich.

    @95- calling: Ich kann das nicht so bestätigen oder so sehen. Demos könnten dazu beigetragen haben, dass sich bei uns die Infektionsanzahl wieder deutlich erhöht haben. Dass es so oder so ist kann ich auch nicht sagen. Warum soll man also nicht bei den Tugenden und Maßnahmen bleiben, die uns in der ersten Welle mit Sicherheit geholfen haben, dass sich dass Virus deutlich weniger ausgebreitet hat, obwohl wir so gut wie nichts darüber wussten und uns nur an anderen Seuchen der Vergangenheit und anderen Epi-Pandemien orientieren konnten?

    Arbeite selber im sozialen Bereich und bin entsprechend sensibilsiert und vorsichtig. Aber ich setze mich entschieden gegen die mediale Panikmache ein.


    Ich bin für evidenzbasiertes Handeln aber auch für einen interdisziplinären evaluierten Expertenaustausch. Solange dies stattfindet bin ich zufrieden. Ich habe leider das Gefühl, dass dies in den Medien/Politik nicht stattfindet. Medienzensur ist aktuell alltäglich.


    Z.B. die Sendung von Lanz am 03.09. Lanz stellt kritische Fragen an anwesende Politiker bzgl der nicht stattfindenden 2ten Welle. In der hochgeladenen Internet-Version sind dann alle kritischen Fragen rausgeschnitten. Das finde ich crazy und habe ich bisher so noch nie bemerkt. Es findet auf jeden Fall eine mediales Framing statt, was ich so noch nie erlebt habe.

    Und das macht mir Sorgen.


    Eine Demokratie muss Kritik zulassen, aufnehmen und thematisieren, ohne die Kritiker pauschal zu diffarmieren. Ein offener Diskurs muss möglich sein. Dazu leben wir in einer Demokratie. Ausserdem sollte jeder Mensch selber denken und sich auf verschiedenen Quellen seine eigene Meinung bilden. Das Medien sehr manipulativ sind, sollte mittlerweile klar sein. Medien gewinnen Kriege. Dazu gibt es genügend Beispiele. Die Welt in der wir leben ist nicht gut. Wir dienen einfach nur zum Zweck. Und deswegen sollte man nicht alles glauben was einem vorgesetzt wird. Kritisch hinterfragen ist immer gut.

    Es hat sich doch schon gezeigt, dass durch Demos nichts passiert. BlackLivesMatter war der Anfang. Viele Grossdemos weltweit ohne Mindestabstand. War dabei.



    Aber egal, solange aus Kritikern medial Leugner werden ist doch eh keine sachliche Auseinandersetzung möglich.



    Stadionerlebniss ab 2021: getrackt, geimpft, scheiss auf Persönlichkeitsrechte

    Thommy wäre schon genial.


    Aber ich glaube Pledl wird sich über die Saison hin gegenüber Zimmer durchsetzen. Genauso wie Ofori/Ampomah gegenüber Borrelio.


    Einzig das kreative Mittelfeld und die LV-Position machen mir sorgen. Klar wenn Karaman noch geht, dann brauchen wir einen Back-Up.


    Aber ansonsten sind wir qualitativ nicht so schlecht aufgestellt. Es darf sich nur niemand verletzten oder mit Covid-1984 coronofizieren.

    Könnte kotzen mittlerweile. Mit genügend Abstand und in nicht geschlossenen Räumen sollten Veranstaltungen wieder stattfinden können!!!!!


    Wir haben es hier mit einen Zahlenmonster zu tun. Also ich bin in der Lage zwischen absoluter Häufigkeit und relativer Häufigkeit zu unterscheiden.


    Ich bin in der Lage mir das RKI Bulletin durchzulesen und die aktuelle Testkapazität von aktuell über 1 Millionen PCR-Test pro Wochen in Relation zu den Positiv-Test zu betrachten. (RKI täglicher Lagebericht Stand 02.09.20) >>> siehe Tabelle unten

    Ebenso kann man sowohl bei der WHO (WHO Covid-19) als auch beim RKI (RKI Dashboard) die aktuelle 2te Welle betrachten, die es nämlich nur marginal gibt.


    Nur weil ein PCR-Test mit einer extrem hohen Sensivität etwas findet ist man aktuell nicht unbedingt infektiös oder krank. Deswegen soll es wohl bald einen Schnelltest geben, der weniger Sensitiv ist und erst ab einer gewissen Viruskonzentration anschlägt. Dann könnte man zumindest mal die Infektiösen Menschen ermitteln.

    So kann es nicht weitergehen Zu viele positiv Getestete harmlos und New York Times: Your Coronavirus Test Is Positive. Maybe It Shouldn’t Be.


    Ebenso bin ich in der Lage die Sterbestatistik des statistischen Bundesamt anzuschauen und die Zahlen von KW1 bis KW31 der jahre 2016/2017/2018/2019/2020 zusammen zu zählen und zu vergleichen. Wir sind aktuell sogar unter den Sterbezahl von 2019.

    Sterbefälle - Fallzahlen nach Tagen, Wochen, Monaten, Altersgruppen und Bundesländern für Deutschland 2016 - 2020



    Eine 2te Welle sehe ich nicht. Im März/April konnte man rufen "Der böse Wolf kommt" und alle Schäfflein sind gerannt. Nun wird weiter gerufen "der böse Wolf ist doch schon da und wenn nicht dann kommt er bestimmt noch". Vllt waren die Massnahmen aus Angst und Unwissenheit korrekt. Aber jetzt sollte die Polilitik die Eier haben endlich mit dem Hokuspokus aufzuhören.


    Aber nun ist endlich mal gut mit der Paranoia.



    Screenshot_2020-09-05 2020-09-02-de pdf.png

    Manchmal frage ich mich aus welchen Quellen man sich seine "Informationen" holt...

    Mir hat diese Quelle sehr geholfen nicht mehr mit Angst durch die Gegend zu rennen, sondern mich weiterhin sensibilsiert, vorsichig zu sein und die Erkrankung ernst zu nehmen. Aber eben nicht abzudrehen. Die Ausprägung der Krankheit ist natürlich von Land zu Land unterschiedlich aufgrund des vorhandenen Gesundheitssystems. Aber Covid19 ist letztendlich eine Virus-Erkrankung die immer wieder auftreten kann und wird. Und sie wird wie jedes Virus mutieren. Aber es ist nicht der Teufel.

    Ich denke über die Jahre werden wir mehr gesammelte Informationen haben. Aber mir machen die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und pyschosozialen Langzeitfolgen mehr Sorgen. Angst und Panik ist kein guter Begleiter, sondern Aufklärung und Transparenz.


    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    ...der erfolglosere Torjäger wäre. Hennings trifft...

    Ja... Terodde der Mittelstürmergott... überragende 3 Tore letzte Saison. Da brauchen wir mit Hennings vorne drin gar nicht antreten...

    Hennings war für uns nahezu die einzige Option. Beim FC war der Fokus eher auf Cordoba und Modeste. Terrode braucht ebenso Spielzeit und Vertrauen wie jeder andere Spieler auch.


    Von daher ist Terrode für den HSV ein super Transfer.

    Vllt wird auch wieder ein wenig der Weg der letzten Jahre eingeschlagen. Junges Talent leihen und weiterentwickeln, um dann als Vorzeige-Leih-Klub im nächsten Jahr wieder Top-Talente leihen zu können.


    Falls Danso wirklich kommt, würde ich mich des weiteren über Subotic freuen. Erfahrener Mann mit vorbildlicher Einstellung.

    Habe die gleiche Erfahrung gemacht mit Gesprächen im Freundeskreis (Intensivmedizin >>> leere Betten; Operationen werden ausgesetzt weil ein freies Bett höher vergütet wird als ein belegtes Bett) und aus meinem direkten Arbeitsumfeld gemacht.

    Solange in den öffentlich rechtlichen Medien die Panik weitergeschürt wird und noch nichtmal die Anzahl der Tests mit der Anzahl der positiver Test in ein Verhältnis gesetzt werden, letztendlich auf Basis eines nicht klinisch validierten Testverfahren, kann doch keine sachliche Diskussion stattfinden.


    Da lob ich mir zb Monitor, die als einziges öffentlich rechtlich finanziertes Magazin sich mal etwas wagen kritisch zu hinterfragen. Aber die restliche Medienlandschaft nimmt leider ihren Auftrag eine unabhänigen Berichterstattung nicht an. Ist echt zum verzweifeln.


    Wenn diesmal Karneval stattfinden darf hat sich die Politik sowieso entlarvt.

    Nürnberg wird es auch nächste Saison schwer haben. Pali hat dort mit seiner Vision bestimmt einiges an Kohle verprasst.


    Und warum unsere Situation so fatalistisch betrachtet wird erschließt sich mir ebenfalls nicht. Wenn der von Klein skizzierte Stamm bleibt dann mache ich mir wenig Sorgen. Das Potential ist doch durchaus vorhanden um sich keine Sorgen machen zu müssen. Die Frage ist nur geht man auf Risiko "Wiederaufstieg" oder schaukelt man sich die Eier. Beim Eier-schaukeln wird es jedes Jahr schwieriger wieder hochzukommen.


    Ich bin für Risiko "Wiederaufstieg"