Beiträge von Doppelkorn

    Ein Schubladendenken ist übrigens völlig normal. Tausende Eindrücke muss der Mensch binnen Sekunden verarbeiten, bewerten um eine Situation zu beurteilen.

    Entscheidend ist für mich wie schnell man dieses revidieren kann.


    Ich finde es im übrigen sehr anstrengend, dass quasi jede Diskussion hier mit den Wörtern Schubladendenken und Polemik erstickt wird und man sich immer wieder um sich statt um die Sache zu kümmern.

    (Ausnahmen bestätigen die Regel)

    da hätte ich ganz gerne seit 2008 mal die Zahlen im Verlauf.

    Die neue Situation ist belastend aber nicht prekär. Solche Phasen haben wir immer wieder und selbst der Solizuschlag nach der Wende und das war ein Kraftakt, hat den Bürger und den Staat nicht an den Rande des Ruins getrieben.

    Wiedervereinigung, Bankenkrise sind zwei neuere Ereignisse die mir da spontan einfallen.

    Ein bisschen mehr Optimismus ist angesagt.

    a) bin ich mir nicht sicher ob bei den Garantien nicht auch EU-Töpfe dabei sind und b) kommt mir die Zahl aufs Jahr hochgerechnet nicht hoch vor.

    Kurzarbeitergeld, Soforthilfen, Kinderbetreuung, Impfzentren, Masken, leere schwarze Koffer, Prämien, Maßnahmen an öff Gebäuden und Plätzen etc.

    Ich find es immer schwierig mit den Vergleichen. Wir bekommen das noch nicht mal unter den Bundesländern oder Stadtteilen hin.

    Unterschiedliche Maßnahmen, Ausprägungen, Mentalität.

    Vielleicht wirkt es ja schon dass in den USA schon auf Walmart-Parkplätzen in drive in Manier geimpft wird...

    Vielleicht sind ja auch schon am Anfang viele gestorben? Welche Maßnahmen genau? Mit oder ohne Grenzschließungen usw usw.

    Diese Momentaufnahmen bringen nicht viel...

    Leider ist das so, aber warum sollte ich mir deswegen ins Fäustchen lachen? Im Gegenteil, mir wird ganz schlecht dabei wenn ich daran denke wer die Zeche in Zukunft bezahlen muss. Nicht nur die der Pandemie, da können wir alle nichts für, sondern auch die einer kaputten Umwelt.

    war nicht ganz im ernst gemeint der Satz, aber es ist schon traurig was auf die zukommt. Ich habe meinem Sohn abgeraten Kinder zu kriegen.

    Will jetzt gar nicht so dagegen sprechen.... aber anscheinend hat keiner deine Eltern davon abgeraten.

    Kriege, Asbest, Tschernobyl.

    Zu bezahlen gibbet auch immer was.

    Anstelle der jüngeren Bevölkerung wäre ich ganz schön angepisst, dass es für Geimpfte Lockerungen gibt. Seit 14 Monaten sollen sie aus Solidarität mit den Alten und Risikogruppe ihr Leben massiv einschränken und als Dank werden sie erst viel später geimpft und müssen sich noch weiter an den Maßnahmen halten. Wo ist jetzt die Solidarität der geimpften mit den nicht Geimpften und zwar so lange bis alle die Möglichkeit haben sich zu impfen. Zusätzlich werden sie in Zukunft auch die Kosten für die Pandemie bezahlen. Da kann man sich als ältere Generation nur ins Fäustchen lachen.

    Welche Lockerung? Dass du als Genesener oder geimpfter kein Negativtest brauchst?

    Natürlich hätte ich den gegen uns nicht gegeben und den für uns gegeben. Komische Frage :D