Beiträge von Yavin

    Mich auch. Immer wieder werden sich neue Hürden ausgedacht.

    85 % Impfquote ist Science fiction...

    Da ist meiner Meinung nach nichts mehr Evidenzbasiert. Die Grenzen werden beliebig hin und her verschoben.


    Meiner Meinung nach kommen wir da nie mehr raus, es sei denn, wir lernen endlich, mit Corona zu leben.


    Die Delta Variante. Von einer Erkältung nicht zu unterscheiden. Was für Symptome...

    Flatten the curve!

    Nur bis die Verdopplungsdauer unter 5 Tagen liegt.

    Nur bis die Verdopplungsdauer unter 10 Tagen liegt.

    Nur bis die Verdopplungsdauer unter 20 Tagen liegt.

    Nur bis R kleiner 1 ist.

    Nur bis es wärmer wird

    Nur bis die Exponentialfunktion gebrochen wird.

    Nur damit die Intensivstationen nicht überlastet werden.

    Nur ein kleiner Wellenbrecher-Lockdown

    Nur bis Weihnachten

    Nur bis der Impfstoff da ist.

    Nur bis die England-/Südafrika-/,,,/mutation unter Kontrolle ist.

    Nur bis die Inzidenz unter 50 ist

    Nur bis die Inzidenz unter 35 ist

    Nur bis ausreichend Schnelltests vorhanden sind

    Nur bis die 3. Welle vorüber ist.

    Nur bis die Inzidenz unter 10 ist


    <- du bist hier ->


    Bis 60% geimpft wurden.

    Bis 70% geimpft wurden.

    Bis 85% geimpft wurden.

    Bis 95% geimpft wurden.

    Bis Alle geimpft wurden.


    Keine weiteren Fragen.

    Na klar ist das der Hauptgrund. Sonst würde man nicht drüber nachdenken, Sonderpreise auszulosen oder Lotterien ausrufen siehe hier bzw. den Ungeimpften einreden, dass sie ihre Rechte eben nicht wieder bekommen, siehe hier.


    Da bräuchte man eben keine Kampagnen, nein da würde jeder Haus und Hof verkaufen um den Impfstoff zu bekommen. Das würde die Lage allein schon machen.


    Wenn aber 99,9% der Infizierten gar nicht merken, dass sie Corona haben, verstehe ich, wieso so viele mit einer Impfung, die über eine Notfallzulassung noch nicht hinausgekommen ist, noch warten und zögern.

    Es ist ein Katastrophenfilm, wie es ihn zu Dutzenden im Kino gab: Es herrscht eine Pandemie. Die Regierung schafft es innerhalb kurzer Zeit, Impfstoffe zu beschaffen, um die Pandemie zu beenden. Die Impfung wirkt, die Regierung, die Pharmaindustrie, die Ärzte, sie alle sind Helden. Und die Millionen Todesopfer werden betrauert, sind aber im Verhältnis nichts zu den Milliarden, die gerettet werden konnten.


    Nur: so funktioniert die Realität scheinbar nicht. Sonst sähe es anders aus und kein Mensch würde die Wirksamkeit der Impfung bezweifeln.


    Punkt 1: die Pandemie fühlt sich nicht an wie eine Pandemie.

    99,9% der von dem Virus infizierten Personen versterben nicht. Es gibt keine Massentodesfälle. Und wird pathologisch korrekt gearbeitet, sind noch sehr viel weniger Menschen direkt an Covid-19 gestorben (siehe Urteil in Portugal) als die offiziellen Zahlen verlautbaren lassen.


    Punkt 2: die Maßnahmen gegen die Pandemie haben nie funktionieren können.

    Wichtigste Regel zur Pandemiebekämpfung ist, die Quelle einzudämmen und dann die Betroffenen unter Quarantäne zu stellen. Die Grenzen blieben viel zu lange offen, die Quarantäne wurde nur löchrig oder mit sehr langen Verzögerungszeiten im letzten Jahr durchgesetzt. Und die wichtigste Drehscheibe zur unkontrollierten Keimverteilung blieb die ganze Zeit über offen: die öffentlichen Verkehrsmittel.

    Statt dessen zielten alle Maßnahmen drauf ab, das öffentliche Leben möglichst invasiv zu stören und bis in die Familie hinein destruktiv zu wirken (siehe Personenobergrenze).


    Punkt 3: die Impfung wirkt nicht im Sinne einer Impfung.

    Impfen soll entweder eine Herdenimmunität herstellen oder zumindest die individuelle Immunität fördern. Geimpfte können weiterhin erkranken und andere Menschen infizieren. Geimpfte können sowohl Nichtgeimpfte wie Geimpfte infizieren.

    Dafür erkauft man sich mit der eigenen Gesundheit eine Menge Risiken und Nebenwirkungen, die teilweise noch völlig unerforscht sind. Na denn ...!


    Punkt 4: Politik spielt Medizin - und versagt selbst bei Grundlagenwissen

    Punkt 2 und Punkt 3 lassen sich hier in Punkt 4 leicht zusammenfassen. Unsere Politiker sind - bis auf wenige Ausnahmen - nunmal keine Mediziner. In den meisten Fällen hat man es mit Lehrern, Betriebswirten oder Anwälten (m/w) zu tun. Das sind zwar oft auch studierte Leute, aber eben keine Ärzte. Selbst der "Gesundheitsexperte" der SPD, Karl Lauterbach, ist nur formal Arzt, er hat nie praktiziert, sondern im Anschluss "Gesundheitsökonomie" studiert. Er ist also ein Betriebswirt.

    Bei der geballten Kapazität fachfremden Wissens ist es dann nicht verwunderlich, wenn die Politik keine Antworten auf medizinische Probleme liefern kann.


    Punkt 5: Realität und Politik treffen nicht mehr aufeinander.

    Immer offensichtlicher ist, dass Politik und Realität zwei sehr verschiedene Dinge sind. Trotzdem folgt die Mehrheit der Regierung noch - auch wenn die Widersprüche sich kaum noch unter dem Teppich halten lassen. Daher ist die Politik auch nicht müde, Widersprüche als "Fakenews" abzuurteilen.


    500,- Euro Belohnung

    Strafzahlungen

    Gefängnisstrafen

    Abgesondere Bereiche für Ungeimpfte


    Das kann man beliebig fortsetzen. Hier wird mit Zuckerbrot und Peitsche hantiert, aber nicht mit der Überzeugungskraft der Wahrheit. Und würde die Wahrheit ans Licht kommen, wer weiß, die Pandemie ist nicht von der befürchteten Schwere. Und wer weiß, die Impfung ist in der Form völlig unnötig?


    Wenn die Pandemie dermaßen bedrohlich und tödlich empfunden würde, oder wenn sich die Panikmache der Medien und Politiker mit dem täglichem Erlebten decken würde, wenn Leichenberge die Straßen füllten und jeder bereits mindestens ein Familienmitglied verloren hätte, dann würden Kredite aufgenommen um die Imfung zu bekommen. Die Menschen verkauften "Haus und Hof ", zahlten jeden Preis, damit sie und ihre Familien nicht sterben müssen. Passiert aber nicht. Menschen, welche sich nicht impfen lassen werden als Impfverweigerer und Sozialschädling bezeichnet, der Schritt zur Kriminalisierung der Ungeimpften ist nicht mehr weit.


    Fragt sich was stimmt hier nicht? Woran liegt die Zurückhaltung eines nicht unerheblichen Teiles der Bevölkerung?


    Ich werde aufgrund meines Schlaganfalles im Januar 2020 erst mal nicht impfen lassen, weil das Risiko eines Blutgerinnsels für mich zu hoch ist...


    Bin ich nun ein asoziales Antisolidaritätsschwein?

    die Massnahmen waren hart und auch richtig.

    Falls die Impfung jetzt nicht nutzlos ist, muss ab Herbst das normale Leben wieder losgehen.

    Wer sich nicht impfen lässt , bleibt halt zu Hause , oder wird auch krank..

    Im Moment hast Du als Geimpfter ja auch nicht wirkliche Vorteile. Trotzdem in Quarantäne nach Reisen, ausserdem muss getestet werden und die Maske bleibt auch.

    Oder hab ich irgendwas verpasst?


    Ach ja, Indien hat eine Inzidenz von 24. Nur mal so als Information. Wo kommt Delta her?


    Der Benrather

    Das mit Epoch Times hab ich wirklich nicht gewusst. Deshalb entfernt.

    Das hätte aber nur die Schwächen kaschiert. Es muss alles auf dem Prüfstand. Eigentlich hätte es schon 2018 nach der verkorksten WM gemusst.


    Hoffentlich wird endlich mal alles umgekrempelt. Wobei, der DFB und seine Betonkopfriege - glaub ich nicht dran.

    Löw hat heute nach dem Vorrundenaus bei einer WM, der Klatsche gegen Spanien mit der ersten Punktspielniederlsge gegen England nach 1966 wieder historisches vollbracht.

    Wieso Punktspielniederlage gegen England seit 1966?

    Was war 2000 in Charleroi? 2001 in München?

    Die Qualität in der Mannschaft als Team ist eben keine Weltspitze mehr. Außerdem ein Trainer, der an alten Zöpfen festhielt. Der auch nicht mehr motivieren kann.


    Resultat - Achtelfinalaus...