Beiträge von tunatobi

    ist halt wie immer bei der ÖPNV-Diskussion das Henne/Ei Thema.

    Wenn ich ins Büro muss (aktuell wegen Homeoffice nicht), dann brauche ich mit dem Auto eine Strecke von Kaarst nach Düsseldorf Flingern 25 Minuten.

    Mit ÖPNV habe ich jeweils nochmal 15 Minuten Fußweg inkl. Puffer zu Bahnhof/Bushaltestelle eingeplant, sodass ich pro Strecke rd. 1:10 brauche. Macht bei pünktlichem Bus zur Bahn und Bahnfahrt selber 45 Minuten pro Strecke Zeitgewinn, dementsprechend fahre ich auch Auto.


    Wenn wir aber alle so weiter denken, wird der ÖPNV eben nie wirklich richtig und zukunftssicher ausgebaut weil alle weiter Auto fahren.

    Nur wenn der Staat gleichzeitig den Autoverkehr strikter reguliert in den Städten und im gleichen Zug brauchbare Alternative via. ÖPNV schafft, kann eine vernünftige Energiewende weg von den vielen Autos gelingen.

    schwere Kost, viel zu statisch und keinerlei Bewegung im Spiel. Was ich auch nicht verstehe: die Mannschaft mit der schlechtesten passquote und wir pressen nicht einmal so energisch wie gegen Paderborn die ersten 30 Minuten. Mit sitzfusball Knackst du eine so defensiv stehende Mannschaft nicht......


    Borello und Peterson auf außen bisher gar nix....

    wobei ich fand, dass es in Ingolstadt sogar ging.

    Wir standen in der Sonne und es waren Thermoskannen erlaubt :D


    Rostock war ich leider damals verhindert, aber bei den Ingos gings, hatte es mir schlimmer vorgestellt und man hatte sich natürlich entsprechend gekleidet und mit Getränken versorgt 8)

    Naja Fanartikel und Zuschauer sind doch im Vergleich zu TV-Geldern geradezu mickrige Einnahmen. Wer daran kaputt geht, der muss seine Kalkulation ohnehin schwer auf Kante genäht haben. Das ist ja das Traurige am "modernen" Fußball. Wie viele Zuschauer da kommen oder nicht kommen, ist vollkommen egal. Auf die TV Kunden kommt es an.

    ich denke mal es werden trotz allem 20-30% Umsatz sein.

    Das kommt auf den Verein an.

    BVB und Bayern dürfte das nicht jucken und vermutlich nur 5-10 % am Umsatz ausmachen, da sie eben massiv höhere TV und Werbeeinnahmen haben.

    Wir hatten sonst in Liga 2 meine ich grob eine Drittelung zwischen TV-Geldern, Zuschauereinnahmen und Sponsoring/Vermarktung.


    Da knallt sowas schon immens ins Kontor.

    Deshalb sagte ich ja, sofern sich die Ansichten/Personen in den Parteien nicht ändern ;)


    Natürlich kann die CDU auch 2025 ein stärkeres Ergebnis als 2021 haben, wenn sie inhaltlich eben Überzeugen und neben den verschiedenen Lobbys auch mal an die einfachen Leute denken und vernünftige Persönlichkeiten ins Rennen bringen.


    Machen Sie allerdings so weiter, wird das angesichts einer immer weiter fortschreitenden Entfremdung von der jüngeren Generation ein aussichtsloses Unterfangen sein.

    Natürlich. Auch wenn das nicht in 1-2 Jahren passiert, aber die Stammwählerschaft der CDU wird im Schnitt in sagen wir mal 20-25 Jahren nicht mehr da sein.

    Bei Erstwählern lag die CDU bei der letzte Europawahl einstellig wenn mich nicht alles täuscht.


    Jede Bundestagswahl aufs neue wird die Anzahl der CDU-Wähler natürlich abnehmen und die z.B. der Grünen zunehmen (sofern sie inhaltlich nichts verändern).


    Also klar, die Demografie mit sehr vielen alten Menschen wird sich innerhalb der nächsten 20-25 massiv ändern und damit (sofern die Parteien an ihren Inhalten festhalten) wird sich die politische Landschaft durch Änderung der Altersstruktur massiv ändern.

    Die Geburtenstarken Jahrgänge fallen irgendwann raus.

    Es geht uns aktuell noch gut ja, aber wer denkt denn mal 10-20 Jahre in die Zukunft? Bei der CDU ist niemand der das Schul-, Renten- und Gesundheitswesen modern und fair reformieren will, irgendwann werden wir da ganz hart reinscheißen...

    Das sehe ich ja nicht anders, Fakt ist aber auch, dass das ein Demografisches Problem ist, welches sich in den nächsten Jahren Schrittweise abbauen wird.

    Dazu muss man sich nur mal das Durchschnittsalter der CDU-Wählerschaft und die Ergebnisse bei vergangenen Wahlen nach Altersstrukturen anschauen.

    Bei der letzten Bundestagswahl waren 56,1 % der Wähler über 50 Jahre.

    https://www.bundeswahlleiter.d…1_17_wahlberechtigte.html


    Gewählt wird also vor allem von der älteren Generation die im Durchschnitt (!) kurz vor der Rente steht (oder bereits Rentner ist) und die hat nunmal andere Interessen als Nachhaltigkeit und Zukunft.

    Natürlich gibts auch in den Alterrstrukturen zukunftsgerichtete Menschen, die sind aber leider in der Unterzahl.


    https://wahl.tagesschau.de/wah…BT-DE/umfrage-alter.shtml


    Schaut man sich die Europawahl 2019 an, war es noch vernichtender für die CDU bei Jungen Leuten...

    https://wahl.tagesschau.de/wah…EP-DE/umfrage-alter.shtml

    Spaß beiseite, ich wette die Union bekommt trotz des Versagens im September wieder 30% und mehr! Wo ist denn da die Quittung? Die Deutschen sind dumm und lernen nichts aus der Historie...

    Naja, schaut man sich andere Länder an, sind wir da denke ich im Mittelfeld, was die Bewältigung der Krise angeht.

    Gibt einige die das besser lösen, aber auch einige die deutlich schlechter dran sind.


    Die Frage ist halt, was die Alternativen sind (und nein, selbstverständlich keine Partei, die die Alternative schon im Namen hat).


    Die SPD schafft sich selbst ab, den Grünen trauen viele Regierungsverantwortung auf größerer Ebene als wie früher kleiner Junior-Partner in der Koalition nicht zu.

    Linke, FDP und AFD sind entweder zu klein oder einfach nicht Regierungsfähig bzw. zu sehr an den Rändern oder darüber hinaus.


    Und Die Partei schafft es wohl leider nicht in den Bundestag :D


    Den Menschen in der Bundesrepublik geht es im allgemeinen internationalen Vergleich nicht zuletzt wegen der Sozialsysteme Wirtschaftlich trotz der Krise im Vergleich zu anderen Ländern ohne Absicherung relativ gut und die politischen Ränder erstärken. (und ja, natürlich gibt es aktuell ganze Branchen die Brach liegen und Existenzen die zerstört werden, das ist aber überall so)

    Kein Wunder, dass da ein weiter so bei vielen als nicht unbedingt schlechtester Gedanke vorherrscht. Ich will da niemanden Verteidigen und würde aktuell selbst niemals die CDU wählen, trotzdem kann ich die Menschen ein Stück weit verstehen bzw. den Gedankengang nachvollziehen.

    Ist echt ´ne ganz schön harte Nuss. Gut, unter Norbert Meier gab es da diese eine Drittliga- und die zwei Zweitliga-Spielzeiten , in denen wir jeweils am Ende der Saison die heimstärkste Mannschaft waren, sowie die Super-Hinserie 2011/2012. Aber ob da fünf Heimsiege in Folge bei waren :/ (ich gucke gleich mal). Mir wird außerdem gerade klar, dass das jetzt auch schon wieder 8 1/2 Jahre her ist, krass.

    Was mir an der Heimserie ein wenig weh tut, sie beantwortet jegliche Diskussion über den Faktor ‚Stimmung‘ als Ursache gerade für Heimsiege.....und das auf kalte, gefühllose Art und Weise!

    Ansonsten ist sie aber toll und wird hoffentlich heute ausgebaut!

    ich würde mal sagen das liegt diese Saison schlicht und ergreifend am Spielplan :)


    Zuhause hatten wir die aktuellen Tabellenplätze 18,14,7,16,13,8. als Gegner.

    Die einzigen Gegner Auswärts aus der unteren Tabellenhälfte haben wir ebenfalls geschlagen.

    Gegen die Top-Teams gabs bisher nur Backenfutter.


    Deshalb tue ich mich hier mit einer Bewertung der Wichtigkeit des Faktors Zuschauer anhand der bisherigen Heimbilanz was schwer ;)


    pasted-from-clipboard.png

    Zumindest jetzt zum 5-2 mal wieder nen Satz nach ner Stunde geholt, wo Price grade etwas schwächt. Vielleicht fängt er jetzt das Nachdenken an.

    Anderson muss einfach besser Scoren jetzt. 95 reicht in einem WM Finale einfach nicht

    Chizzy mit dem 3-0 aktuell gegen einen MVG, der grade gar nix trifft.

    95 er Average grade und Chizzy ganz stark.


    Kennt man so gar nicht unsere holländische Fleischmütze.

    Mal schaun ob er nochmal kommt.

    Die Triple sitzen aktuell bei ihm gar nicht.

    Mich würde es unheimlich freuen, wenn Mervin King heute abend den Price raushaut. Dann ärgert mich die Niederlage vom Maximiser gegen King nicht mehr.


    Mein Favorit bleibt weiterhin van den Bergh.

    der grade ein überragendes Match mit nem 110er Avrg. spielt und 3-1 zurück liegt :noti:

    Bisher für mich die beste Partie des Turniers.

    Bunting damit übrigens der nächste Gegner des Duells Gabriel Clemens - Krzysztof Ratajski.

    Blödsinn, sorry Bunting muss dafür erst gegen Searle gewinnen :facepalm:


    Sollte Gaga das also Heute Abend machen, durchaus eine Möglichkeit weiter zu kommen. ;--)h