Beiträge von dosti63

    Laschet wird Kanzler.

    Das muss man sich mal vorstellen.

    Ein Strauss oder Wehner hätten so ein Würstchen zum Frühstück verspeist.


    Unwürdig für dieses Land, alle drei.

    Welcher deutsche Politiker hat denn noch Format oder ist mal in der Lage, auf den Tisch zu hauen? Das werden doch von Legislaturperiode zu Legislaturperiode immer mehr Weichspüler.

    ausser, dass sie bisher allein in der EU etwa 100 Millionenfach verimpft wurden und die Nebenwirkungen im unteren Zehntel-Promille-Bereich - also 100 pro Million - liegen.
    "gar nichts wissen" definiere ich anders.

    Ich rede auch nicht von Nebenwirkungen. Man kann eben noch keine Aussagen dahingehend machen, was in 1-2 Jahren passieren wird. Dazu war mMn die Testphase viel zu kurz.

    Hier mal was aus den Systemmedien


    Neue Coronaimpfstoffe: Warum es keine Langzeitnebenwirkungen gibt.


    Wobei ich persönlich da auch eher den Berichten aus den einschlägigen Telegramgruppen vertrauen schenken würde.

    Der Bericht ist vom 06.01.2021, da bin ich ja beruhigt. Und wenn dann noch Brinkmann was dazu sagt, dann ist man ja auf der richtigen Seite. Diese Fachfrau war doch an der Veröffentlichung dieses „No Covid“-Strategiepapiers beteiligt und schwärmte davon, die Infektionszahlen auf Null zu senken. Auf NULL.

    Nun ja, es ist ein neuartiger Wirkstoff, der in der Vergangenheit schon diversen Fehlversuchen unterlegen ist. Es geht mir ja nicht um die Wirkung an sich, es geht darum, was passiert zukünftig im Körper. Finden Veränderungen am Genom statt oder kämpft der Körper plötzlich gegen sich selbst. Darüber weiß man nun doch noch überhaupt nichts, wie denn auch. Es fehlt ja eine jahrelange Testung. Mal alles so laienhaft ausgedrückt.

    Ungeimpfte sind die Gefahr für die Gesellschaft.

    Gilt auch für Geimpfte.

    Ich finde es unverantwortlich, das der Gesundheitsminister die Geimpften aus der Testung herausnimmt. Wenn man nach dieser Impfung eine sterile Immunität erreichen würde, wäre das so in Ordnung, aber nicht bei dieser. Da verfügt man lediglich über eine klinische Immunität und kann sich weiterhin anstecken und andere anstecken.

    Die Herausnahme mag bestimmte Gründe haben, die nicht mit dem Werben um die Impfung in Einklang stehen. Die Engländer und Israelis gehen da anders vor.


    Naja, wenn der Stiko kein Material vorliegt, kann sie nicht wissen, ob eine Impfung von Kindern diesen vielleicht doch mehr schadet als sie nützt.

    Eben, und daher sollten doch die selbsternannten Experten hier und außerhalb des Forums mal in sich gehen und überlegen, warum die richtigen Experten der Stiko diese Entscheidung getroffen haben und bislang daran festhalten.


    Meine Tochter, 15 Jahre, hat diese Woche ihre erste Impfung bekommen.

    Sie wollte es, alleine schon um die nervigen Tests, die ohnehin eher unzuverlässig sind zu vermeiden.

    Wir als Eltern finden das gut, zwei Ärzte, die wir zu ihrer Meinung befragt haben, ebenfalls.

    Da ist es mir egal, ob dir Stiko es erst ab 16 empfohlen hat, die paar Monate machen wohl keinen Unterschied.

    Die häufigen Tests mögen nervig sein, schädigen den Körper aber nicht. Bei dem Impfstoff hat man dafür noch zu wenig Erfahrungswerte, wie er im Körper der Jugendlichen arbeitet.

    Heute auf WDR IV Radio : "Siebzig Prozent der Neuerkrankungen an Covid in Düsseldorf sind jünger als 40 Jahre alt. Da kann man ins Grübeln kommen.

    Warum, die Mehrzahl über 40jährigen ist doch "Durchgeimpft". Dann ist es doch logisch, daß nun Jüngere den Großteil der Infizierten stellen.

    Wenn diese sprachliche Ungenauigkeit dein einziger Ansatz zu Kritik am Artikel ist ...

    Eine Zeitung sollte schon sprachlich Genau schreiben. Wenn mir diese sprachliche Ungenauigkeit passiert wäre, kann ich mir die Reaktionen darauf gut vorstellen.

    Wie soll das denn funktionieren? Jede Impfung erhöht doch die Quote. Das nachzuvollziehen, fällt mir allerdings schwer. Oder werden Impfungen rückgängig gemacht?

    Du hast vollkommen recht. Das war nicht richtig von mir, weil ich eigentlich nicht dich, sondern jemand anderen zitieren wollte. Dadurch ist ein Eindruck entstanden, ich würde deinen harmlosen Satz verunglimpfen.


    Ich entschuldige mich hiermit ausdrücklich bei dir und habe meinen Beitrag geändert.

    Niemand wird jemals gefragt werden "wieso bist du geimpft?" - man wird sich zukünftig nur fragen lassen müssen "wieso weigerst du dich?".

    Dann will ich mal hoffen, daß man sich selbst in mittelfristiger Zukunft nicht fragt: "Scheiße, warum bin ich geimpft?".