Beiträge von partizan23

    Aber eben nur teilweise - ich möchte das nicht auf alle Schüler beziehen. Ob wir bereits von 2/3 und 1/3 sprechen können? Ich weiß es nicht...


    Dann wär das ja geklärt, natürlich sind nicht alle blöd. Und das mit der Zweidrittelgesellschaft meine ich auch eher in wirtschaftlicher Hinsicht. Die modernen Industrienationen entwickeln sich da halt immer mehr dazu hin ein Drittel der Bevölkerung auf unterstem Sozialhilfeniveau hinvegetieren zu lassen um genügend Finanzmittel zu haben einem Großteil des Restes ein gewisses Grundeinkommen und einigen wenigen mit Geldbergen zu versorgen.


    In den USA ist das schon lange so demoskopisch nachzuweisen, in Großbritannien sind sie weiter als bei uns und die BRD marschiert auf diese Zustände zu.

    Die letzten beiden Absätze sind an Pauschalisierungen und Arroganz nicht zu übertreffen - CHAPEAU!!! Das geht im Unterschichtenfernsehen auch nicht besser!


    Klar kannst Du da eine komplett andere Meinung haben , meine Meinung habe ich aber ganz und alleine aufgrund meiner Beobachtungen am lebenden Objekt in den letzten Jahrzehnten geamcht. Und ausgesprochen schon weit bevor die berüchtigten Studien überhaupt herauskamen. Das diese dann rauskamen, hatdie Diskussion darüber erst möglich gemacht, vorher wurde es einfach abgestritten und das Thema war beendet.


    Außerdem zum Thema Pauschalierung; Eine Generation hat immer Ausreißer nach oben und unten, auch die PISAtrottelgeneration. Unstrittig ist, das diese im Gesamten deutlich weniger allgemeingebildet ist als die 60er , 70er und 80er Schulgenerationen. Junge Abiturienten, die Dir halbwegs unfallfrei geschichtliche, politische und soziologische Zusammenhänge erklären können, wirdt Du nicht sehr oft finden, die sind mittlerweile eine Rarität. Vom schulpolitisch völlig vernachlässigten "Bodensatz" der Zweidrittelgesellschaft hier in der BRD mal ganz zu schweigen. So einer Generation kannst Du halt alles erzählen, und das wird noch für ne Menge Probleme sorgen.

    Es entsteht der Eindruck, in Verbindung mit einem mitschwingenden Vorwurf, dass das Forum rassistische, antisemitische Propaganda mit unterstützt oder zumindest toleriert. Dies ist für mich schlichtweg inakzeptabel!

    Unterstützen mit Sicherheit nicht, tolerieren ist da schon eine andere Geschichte , da gehen die Ansichten einfach auseinander.


    Unbestreitbar ist das seit ein paar Jahren viele Ausdrucksweisen und geschichtsklitternde Aussagen problemlos von fast allen Teilen der Gesellschaft geäußert werden, die vor 10 bis 15 Jahren ausschließlich von Rechtsextremisten abgesondert wurden.


    Ich habe mich hier im neuen wie schon im alten DiFo auch öfter zu den unsäglichen Relativierungen der Naziverbrechen geäussert die hier oft geschehen, und das sind keine Nazis sondern mehr die Mitte der Gesellschaft. Dorthin ist die braune Propganda, vor allem auch durch Einführung "konservativer" Politikerkreise a la Gauweiler und Co. abgesickert. Es ist fast überall völlig legitim Naziverbrechen und Neonazistraßenterror durch Vergleiche mit "linksextremen" Gewalttaten zu verharmlosen, das ist unerträglich und zum :wuerg: .


    Dieser nationalistische Vorschub bei der unsäglichen Doofland- WM letztes Jahr haben leider weitere Mauern eingerissen, die besser stehen gelassen worden wären. Gerade die junge, völlig geschichtsfrei aufgewachsene PISAtrottelgeneration , deren studientechnisch erwiesene Blödheit maximal noch von den Amikids überboten wird , krakeelt die Liebe zu schwarz-rot-gold heraus, da kann nix Vernünftiges bei rauskommen.


    Dieser komische Max da ist mit Sicherheit kein Nazi oder überzeugter Faschist, selbst dazu fehlt ihm der Hintergrund. Er ist ein gutes Beispiel für deutsche Schulabgänger im dritten Fahrtausend; größtenteils nur unzusammenhängenden political correcten Mischmasch vorgekaut bekommen und mit einem bizzarren, aus MTV, Videospiel , Unterschichtenfernsehen und PISAschule gewachsenem "Weltbild" ausgestattet. Habe das sehr oft beobachten können, wohne in einer 5er WG un habe seit Jahr und Tag viel Kontakt zu dieser Generation.

    Naja im Frauenfussball ist Deutschland eine MAcht und es wird auch noch 4-5 Jahre dauern bis wirklich ernsthafte Konkurrenz da ist! Die deutschen Frauen können sich eigentlich nur selbst schlagen! Ansonsten wird es schwer denen die nächste Titel abzunehmen!

    Naja, in den USA spielen wesentlich mehr Frauen Fussball und dazu gibt es die einzige echte Profiliga für Frauen. In Norwegen und Schweden hat Frauenfußball eine längere Tradition als bei uns, Brasilien hat wie bei den Männern ein fast unerschöpfliches Reservoire, China ist seit Jahren Weltspitze, in Nordkorea wird das Team extrem gefördert.


    Das sind schon mal 6 Nationen die vom Potenzial her fast auf Augenhöhe spielen, die deutsche Dominanz bei diesem Turnier ist alles andere als selbstverständlich.

    Braucht glaube ich keinerlei weitere Erklärung.


    Fortuna in seiner Tradition als Arbeiterverein sowie der Antirassismusparagraph in der Vereinssatzung zeigen den Weg- Fortuna gegen Rechts !