Beiträge von Stadionbier

    Verstehe ich das richtig….für jede Massage nach dem Training wollen die ein Rezept und den Krankenversicherer zahlen lassen?

    Auch wenn die mutmaßlich privat versichert sind, extrem asozial! Aber das passt ja in die Linie von Schalke, siehe Landesbürgschaft!

    Verstehst Du falsch: die eigenen Angestellten gibt es dafür nicht mehr. Stattdessen kooperiert der Verein mit dem externen Partner und bezahlt die nach tatsächlichem Aufwand. Für Auswärtsspiele gibt es dann sicher auch noch funktionable Lösungen.

    "Dieser soll dann ein reguläres Rezept ausstellen und einen Termin beim Medicos machen, damit dort die Behandlung erfolgen kann. Durch diesen Ablauf können die Rezepte bei der Krankenkasse eingereicht und somit auch durch diese in finanzieller Hinsicht übernommen werden."


    klingt aber wie stausi schreibt?

    Gut, war halt schon irgendwie der B-Kader. Dafür die ersten zwanzig Minuten sehr ordentlich.

    Alle Ziele heute erreicht, wenn es um den besten Angriff der zweiten Liga 23/24 und die beste Zweitligasaison der Fortuna und die Torjägerkrone ging.


    Dennoch, mit Kastenmeier, Oberdorf, Iyoha, Engelhardt, Klaus (?) und Vermeij fehlten dann doch insgesamt zu viele der aktuell formstärksten auf ihrer Position.

    Gut gefallen haben mir Gavory und Uchino.

    Vielleicht macht es Sinn, Iyoha nach RA zu ziehen, da hat mir (nicht nur) heute Klaus nicht so gefallen.


    Wird ein hartes Brett am Donnerstag, aber wir schaffen das. --,)s

    Wenn ich an Hoffenheim, Heidenheim, Wolfsburg, Pauli, Holstein, Leipzig, Augsburg, Mainz und Union denke, empfinde ich eher die erste Liga als „Bedrohung“.

    Sportlich definitiv, finanziell natürlich "leider" nicht!

    Sportlich werden dort auch die besseren Mannschaften spielen, oder sind die alle wegen angeblich DFB gesteuerter Schiedsrichterentscheidungen in diese Liga gekommen?
    Das diese Vereine weniger Mitglieder, Fans und Besucherplätze im Stadion haben als andere, und deswegen als weniger interessant (publikumswirksam) scheinen, hat wenig mit deren sportlicher Leistung zu tun. Offenbar sind die eben genau sportlich besser, als Schalke, HSV, Hertha, Hannover usw.

    Und das einige der genannten nicht unbedingt dem "financial fairplay" Gedanken des gemeinen Fans folgen, steht auch auf einem anderen Blatt.

    nach der plausiblen Argumentation doch wohl:


    Bochum

    Berlin

    Köln

    Mainz


    ??

    Im konkreten Fall ist es aber eindeutig. WENN der HSV verliert am Freitag, hat Fortuna mindestens Rang drei sicher.

    Heißt also, alles auf Sieg setzen und bei Erfolg ist ein zweiter Platz möglich. Geht's schief - so what, Relegation.


    Gewinnt dagegen der HSV ist es umgekehrt und Fortuna hat richtig Druck, weil evtl Platz 4 droht. Dann ist man gezwungen zu punkten.

    Wie stelle ich mir das "alles auf Sieg setzen" konkret vor?
    Das wir alle restlichen Spiele gewinnen wollen, hat unser Trainer ja schon vor Nürnberg gesagt.


    "Alles auf Sieg setzen" hieße, wir spielen offensiver, sprich weniger stabil defensiv - weil es nicht so schlimm wäre, ein Tor zu bekommen, da Relegation sicher?

    Aber das wäre doch schon ziemlich doof, weil wir dann in die Relegation müssen.


    Ich verlasse mich auf unseren Trainer, der so aufstellen und taktieren wird, das wir die optimale Chance zum Sieg in Kiel haben.

    Egal, was Freitag Abend passiert ist.

    Elfer wäre ein Witz gewesen. Aber diesmal in der zweiten Hälfte den Schalter nicht gut genug umgelegt bekommen. Trotzdem immer noch gut auf Kurs Relegation. Kiel bekommt man nur noch, wenn gegen Nürnberg gewonnen wird und die in Wiesbaden verlieren. Glaube ich nicht dran, aber ich habe auch nicht an die Region heute geglaubt, also wer weiß :)

    Erste Hälfte zu passiv, habe ich nicht verstanden. Schalke genau so wie vorher auch vom Trainer prognostiziert. Dass er da so abwartend spielen lässt...

    Kiel muss doch nicht verlieren, Unentschieden würde reichen?