Beiträge von Boris

    Keine Zähne im Mund, aber die Strafverfolgungsbehörden mit albernen Strafanzeigen beschäftigen. Willkommen in Gelsenkirchen!

    Zugegeben, ich beschäftige mich nicht großartig mit der AFD. Die macht mir halt keine Angst.
    Was soll man machen ? Einige würden die sicher gerne verbieten. vergessen aber dabei, das dies genau ein Mittel faschistischer Regierungen ect. ist, sich unliebsamer Gruppierungen zu entledigen.
    Eine Demokratie muss so etwas aushalten oder diese ist keine mehr.

    Bullshit! Zwei Stichworte:

    1. Wehrhafte Demokratie

    2. Toleranz-Paradox

    Ich schließ mich besser ein. Da kann man ja Angst kriegen. Nazis überall Nazis.


    Im Osten ist diese AFD stark. Hier sind es die "Grünen" .
    Beides Parteien die dem Bürger ihre Ideologie als die einzig wahre verkaufen wollen.
    Beide verarschen ihre Wähler nach strich und faden.

    Und albernster Whataboutism darf natürlich auch nicht fehlen: Aber die Grünen!


    Meinste wirklich, dass die Grünen eine ähnlich große Gefahr für unsere Demokratie seien wie die sogenannte AfD?

    Nenne es Kundgebung. Ich war an dem Wochenende am Kongresshotel beim Nischel. Ich war nach der Beerdigung am Samstag mehrere Stunden in der Chemnitzer Innenstadt am 31.08, 01.09. und 02.09. Dort waren mehrere tausend Menschen, die mit Schweigeminuten für Daniel H. gedacht haben.

    Da gab es weder rechten noch linken Hass bzw. irgendwelche Schlachtrufe. Es waren Menschen mittleren Alters mit ihren Kindern...

    Guckste mal hier.

    Ich war Ende August 2018 in Chemnitz, meine Oma beerdigen. Wir waren im Zentrum (Samstag, Sonntag) und wir haben dort keine abhitlernden Rechtsextremisten gesehen. Dort war die Trauerfeier für den ermordeten Daniel H.


    Gleichgültigkeit der Mehrheit? Warst Du in Chemnitz? Der Großteil der Chemnitzer lehnt rechte Gewalt ab und zeigt das auch, Quelle: vor Ort in Chemnitz mit Leuten gesprochen, Verwandte dort, Schulfreunde, Bekannte. Wir sind nämlich mehrmals durch die Chemnitzer Innenstadt am ehemaligen Kongresshotel gelaufen.


    Also pauschalisiere die Chemnitzer nicht.

    Auf der Grundlage persönlicher Momentaufnahmen allgemeingültige Annahmen abzuleiten ist immer ein schwieriges Unterfangen.


    Die abhitlernden Rechtsextremisten bei den Ausschreitungen in Chemnitz vor einem Jahr kannste Dir jedenfalls in Dauerschleife aus diversen Medienberichten bei YouTube bzw. den Mediatheken der Rundfunkanstalten reinziehen.


    Nur weil Du persönlich da niemanden zu der Zeit als Du vor Ort warst hast abhitlern gesehen, heißt das nicht, dass es nicht passiert wäre.


    Und ja, ich war ebenfalls in Chemnitz, eine Woche später, am 03.09.2018, anlässlich der Antwort auf die Ausschreitungen (#Wirsindmehr) und ich habe mit Menschen sprechen können, die dem braunen Mob am 26.08.2018 gegenüber standen. Also anscheinend dem, was Du "Trauerfeier" nennst.

    Ich halte es wie immer, solange mir jemand nicht (s)eine verquerte politische Ansicht aufdrücken will, mich mit (s)einer Politik zusülzt, ist mir egal was er denkt. Ich weiß es ja nicht und will es auch nicht wissen.

    So eine Einstellung hatten die "ganz normalen" Bürger wahrscheinlich auch, die sich Ende August 2018 in Chemnitz neben abhitlernde Rechtsextremisten gestellt haben: Nix sehen, nix hören, nix sagen, nix genaues wissen wollen.


    Niemals ist eine extreme, laute Minderheit das Problem. Sondern die Gleichgültigkeit der Mehrheit. In Chemnitz, Dresden, Heidenau, Rostock-Lichtenhagen. Und auch in unserer Kurve.

    etwas zu viel Freiburg ,

    Präsident, Bundestrainer u. Co trainer

    Falls alle drei gute Arbeit ablieferten, könnten die von mir aus auch alle aus Castrop-Rauxel oder Bitterfeld sein. Tun sie aber nicht. Und daher ist es mir auch irgendwie lieber, dass keiner von denen aus Düsseldorf, gescheige denn von Fortuna ist.

    Ich finde, der Vortstandsvorsitzende von Fortuna Düsseldorf muss sich nicht zwingend zu einer Personalentscheidungen das DFB äussern. Vor allem nicht in dem Fall Keller, der vom FC Freiburg, einem Verein mit 1A Reputation, kommt.

    Der Trainer tingelt durch die Medien und äußert sich am Rande auch zu politischen Themen - und der Vorstandsvorsitzende soll besser keine öffentliche Meinung zu sportpolitischen Themen haben?

    und reklamiere auch die haarsträubende zunehmende Verharmlosung solcher

    Taten in den Medien, bzw. teilweise deren Totschweigen.

    Klaro. Lügenkresse, Lügenkresse!

    Für die totale Boulevardisierung des Abendlandes!

    Zitat

    Das Gremium ist nach mehrstündiger Sitzung zu dem Ergebnis gelangt, dass der gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden des S04, Clemens Tönnies, erhobene Vorwurf des Rassismus unbegründet ist.

    Unbegründet? Was rauchen die bitte?

    Vermutlich die Bäume, die die vielen Afrikaner im Dunkeln noch nicht abgeholzt haben. Oder so.

    Falls sich nur "Betroffene" zu der rassistischen Aussage von T. äußern dürften, dann wäre es dazu hier in Deutschland mucksmäuschenstill.


    Und es ist gut, dass dem nicht so ist.

    Also ich hätte RP jetzt nicht dafür abgefeiert, dass er diese Arbeit mit ordentlichen Millionen abgeliefert hat.

    Im Gegenteil, ich wäre schockiert.


    Woher die Erwartungshaltung und Hoffnung also bis gestern kam , ist mir echt ein Rätsel.

    Rätselauflösung: Die Nürnberger glauben, dass Pali unsere Mannschaften zusammengestellt hätte. Jetzt werden sie sich wundern.

    Alles klar Boris , so kann man es sehen.

    Und so ist auch richtig.

    Bei dem einen oder anderen Kommentar war ich mir da nicht so sicher.

    Das geht bei den Kommentaren zu Spielern ect. Auch oft nicht anders ab.

    Man sollte eben immer differenzieren.

    Aber auch für sich persönlich priorisieren:

    Jemand, der solche Aussagen wie T. macht, möchte ich persönlich schon alleine aufgrund dieser einen Aussage nicht zum Freund haben. Da kann T. ansonsten ein noch so toller Nachbar oder Hundebesitzer sein.

    Aber das möge jeder für sich entscheiden.

    Flankengott Keiner beurteilt auch den ganzen Menschen T., sondern nur diese eine rassistische Aussage von ihm. Und das kann man beurteilen, da diese unbestritten ist.

    Ob der Mann gleichzeit ein toller Nachbar oder guter Hundebesitzer ist, steht hier nicht zur Debatte.

    ich hoffe das sie dich auch rausschmeißen bei so Aussagen wie Arschloch u. Fick dich

    Exakt.

    Manche merken halt nicht, wenn sie auf jemanden mit dem Finger zeigen, daß dann drei Finger auf einen selbst zeigen.

    Weil eine persönliche Beschimpfung wie "Arschloch!" o. "Fick Dich!" auf jeden Fall mit dem Rassismus eines T. vergleichbar ist. :tisch: