Beiträge von Fortuna-Offensiv

    Ja du hast recht, er ist Investor bzw. sogar Hauptanteilseigner.


    Bei einem Anteilseigner handelt es sich um eine Person die Geld von außen, also aus dem privaten Bereich in ein Unternehmen hinein bringt. Es ist eine Mischung aus Außenfinanzierung und Eigenfinanzierung. Ebenso ist eine Kapitalbeteiligung eines anderen Unternehmens möglich. Diese Mittel gehören dann zum Eigenkapital bzw. Grundkapital des Unternehmens. Man könnte auch sagen, alles was nicht zum Fremdkapital gehört, dass gehört zum Eigenkapital.


    Mit diesen Mitteln können dann Investitionen getätigt werden. Und diese Mittel werden nun in großem Umfang eingesetzt, um ein Mittel gegen den Coronavirus zu finden.


    Ich wollte einfach nur diesen Einsatz von Dietmar Hopp loben, weil es jetzt sehr wichtig ist, ein solches Mittel herzustellen. Das er sonst - wie alle anderen auch - finanzielle Mittel zur Verfügung stellt, um damit eine Rendite zu erzielen ist unbestritten.


    Ich glaube, dass es JETZT in dieser Notzeit einfach nur wichtig ist, dass man versucht Menschenleben zu retten.

    Fortuna wird nicht absteigen, aber es kann eine Situation entstehen, in der es wirtschaftlich sehr sehr eng wird. Denn die Substanz in diesem Verein ist mager.

    Das ist alles relativ. Es gibt genügend Vereine, die gerne so eine magere Substanz hätten wie unser Verein. Und die sollen jetzt alle in die Insolvenz gehen? Wer soll denn dann künftig noch spielen? In den unteren Klassen, wo man noch mehr auf die Tageseinnahmen angewiesen ist, wird die Situation doch kaum besser aussehen.


    Wenn die Einnahmen wegbrechen und neue nicht in Sicht sind, gibt es nur eines: Kostensenkung. Und da denke ich, wie bereits schon mal erwähnt, als allererstes mal an die Spieler. Sollte sich dieses Thema jetzt über Monate hinziehen, dann beziehen die Spieler 5-6-, bei den großen Klubs gar vereinzelt 7-stellige Monatsgehälter, ohne wirklich etwas dafür zu tun - denn Fussball ist ja nicht, sonst stellte sich dieses Problem erst gar nicht. Es muss da eine Lösung gefunden werden, in der Überbrückungszeit diese Kosten runterfahren zu können. Letztlich kann es doch auch nicht im Interesse der Spieler (und auch Funktionäre) sein, die Vereine im wahrsten Sinne auszusaugen und in wirtschaftliche/existenzielle Not zu bringen. Solange die Geldquellen sprudeln, der Fussball floriert, stellt sich zwar immer noch die moralische Frage nach solchen Gehältern, aber wenn es möglich ist, wer will es ihnen verdenken. Wenn der Fussball aber an der Wurzel krankt (und das vor allen dingen unverschuldet), dann haben auch diejenigen, die immer aus den vollen Schöpfen, eine gewisse Verantwortung gegenüber ihrem Sport und ihren Vereinen.

    Ich sehe das genauso wie du.


    Natürlich wird man versuchen, so viele Vereine wie möglich zu retten. Ich hoffe, dass es innerhalb der Bundesliga eine gute Solidarität geben wird. Die Möglichkeiten hängen sicherlich auch davon ab, wie lange dieser aktuelle Zustand andauert. Und das erscheint völlig offen.



    Bisher habe ich den Eindruck, dass einige Funktionäre immer noch nicht verstanden haben, in welcher Situation sich unser Land befindet bzw. in welcher Situation sich die Welt befindet. Wie sich die Fußballer verhalten werden, da müssen wir einfach mal abwarten.


    Bezogen auf die von mir heute morgen angesprochene Rezession/Depression, können wir alle nur hoffen, dass sie nicht so dramatisch ausfällt.


    Zum jetzigen Zeitpunkt kann man noch keinen wirklichen Ausblick darauf geben. Niemand kann das jetzt sicher voraussagen. Es ist nur eine Befürchtung von mir und von anderen Ökonomen.



    Doppelkorn

    Ob Dietmar Hopp auch andere Motive hat weiß ich nicht.


    Er hat nach meinen Informationen über 100 Millionen Euro zur Verfügung gestellt - aus seinem privaten Vermögen. Und das finde ich bemerkenswert und ein sehr gutes Verhalten von ihm. Er redet nicht nur sondern er handelt im positiven Sinne.


    Es wird mit Hochdruck an einem Mittel gearbeitet. Mehr kann man im Moment noch nicht sagen.

    Moment, das sind ja 2 paar Schuhe. Natürlich hat man einen Anspruch, klagen zu dürfen. Man hat aber auf das was hier eingeklagt werden soll keinen Anspruch weshalb die Klage von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Ich kann auch dagegen klagen, dass mein Nachbar um 11 Uhr morgens den Rasen mäht. Ich habe aber kein Recht mit dem ich das begründen kann weshalb meine Klage mangels Erfolgsaussicht wohl gar nicht erst angenommen wird. Und das ist hier mit den Aufsteigern genauso. Man kann nicht etwas einklagen auf das man gar kein Anrecht hat. Das ist ja der Sinn einer Klage, dass man etwas bekommt worauf man ein Recht hat weil man es ohne Klage aus irgendeinem Grund nicht bekäme.

    Wenn ich mir die Spielordung anschaue, dann ist davon die Rede, daß Meister, Auf-/Absteiger nach Durchführung aller Spiele feststehen. Sind nicht alle Spiele gespielt, kann es mMn keinen Meister und keinen Absteiger bzw. Aufsteiger geben.


    Du hast selbst in der vergangenen Woche auf die Situation in der dritten Liga verwiesen. Da können noch alle Mannschaften bis Platz 10 vom Aufstieg träumen. Und dieser Rattenschwanz zieht sich bis in die untersten Ligen. Wie wird denn dort mit Kulanz entschieden?

    Fortuna wird nicht absteigen, aber es kann eine Situation entstehen, in der es wirtschaftlich sehr sehr eng wird. Denn die Substanz in diesem Verein ist mager.

    So wie sich das entwickelt, wird es keine andere Möglichkeit geben, die Saison abzubrechen.

    Ich sage das folgende als Diplom Ökonom.


    Wir müssen wohl davon ausgehen, dass es viele Vereine geben wird, die diese Krise nicht überstehen werden. Der Staat wird nicht alles auffangen können, zumal gesamtwirtschaftlich eine schwere Rezession, eventuell sogar eine Depression droht.


    Vielen Vereinen könnte ihre kurzfristig angelegte Finanzpolitik nun zum Verhängnis werden. Eine ausreichende Ausstattung mit Eigenkapital ist bei vielen Vereinen nicht vorhanden. Eine solche Ausstattung mit Eigenkapital wäre aber notwendig, um eine Krise zu überstehen.

    Das Tübinger Unternehmen von Dietmar Hopp forscht mit Hochdruck an einem Medikament gegen den Coronavirus. Wahrscheinlich wird es noch einige Zeit dauern, bis man Mittel wirklich einsetzen kann.



    Ich ziehe meinen Hut vor diesem Mann, der große Beträge seines eigenen Vermögens einsetzt, um Menschenleben zu retten.

    Ich dachte heute an John F. Kennedy.


    Er sagte: "Frage nicht, was dein Land für dich tun kann. Frage, was du für dein Land tun kannst".



    Ich denke wir sollten es tun, denn sonst werden die Radikalen diese Situation nutzen.

    Es ist jetzt durchaus im Bereich des möglich, dass die gesamte Saison unterbrochen oder sogar abgesagt wird. Das soll jetzt von mir keine Panikmache sein, aber wenn sich die Situation wegen des Virus allgemein immer mehr verschlechtert, dann wird der DFL und dem DFB nichts anderes übrig bleiben.


    Dann gäbe es keinen Deutschen Meister 2020 und damit auch keine Absteiger, es sei denn man spielt die Saison in der Sommerpause zu Ende. Und die EM dann 2021.


    Sollte es sehr dramatisch werden, dann könnte der Staat nach unserem Grundgesetz (u.a. Artikel 11) auch noch ganz drastische Maßnahmen ergreifen. Aber soweit ist es wohl noch nicht.


    Wollen wir hoffen, dass nicht noch mehr Menschen sterben.

    Ist Josef Husbauer "der richtige" zentrale Mittelfeldspieler für Fortuna?



    Positive Gedanken und Zweifel zusammen gefasst.



    Er hat keine Erfahrung in der 1. Bundesliga (eigentlich die Vorgabe von F. Funkel), er kennt keinen Abstiegskampf, er ist kein besonders schneller Spieler, aber er ist ein technisch guter Spieler.



    Er ist als Mittelfeldspieler torgefährlich und hat den Hang häufiger aufs Tor zu schießen. Ich konnte ihn in einem Spiel der Champions League sehen und ich denke, er hat einen "feinen" rechten Fuß. Auch sein linker Fuß ist ganz gut. Sein Spiel auf engem Raum wirkt durch seine gute Ballbehandlung sehr gut. Der Ball springt ihm nicht zwei Meter vom Fuß, auch hat er seinen Kopf meistens oben, wenn er den Ball führt. Andere Informationen über diesen Spieler sprechen davon, dass er nicht gerade ein Kämpfer sei und sich auch schon mal hängen lassen würde.



    Er ist ein Führungsspieler bei Slavia Prag und hat zuletzt in der Champions League gegen starke Gegner gespielt. Auch davor schon in der Europa League. Außerdem möchte er mit Tschechien bei der EM 2020 spielen. Dieser Spieler hat also internationale Erfahrung. Bei Fortuna müsste er sich sofort in der 1. Bundesliga zurecht finden, denn es gibt ab dem 18. Spieltag keine "Schonzeiten" mehr.



    Ich finde es ist eine sehr schwierige Entscheidung, denn einiges spricht für ihn und einiges gegen ihn.

    Mit Steven Skrzybski haben wir einen guten, kampfstarken Stürmer, den F. Funkel vorne flexibel einsetzen kann. Für unseren Abstiegskampf ist das eine sehr gute Verstärkung.


    Ich habe vor einigen Tagen hier geschrieben, dass das mit diesem Spieler funktionieren wird, aber was ich da sonst so lese über andere Spieler ist ein bisschen "Märchenstunde" der Presse. Wir sollten von Lutz Pfannenstiel nicht etwas unmögliches verlangen. Die Mittel von Fortuna sind für die 1. Bundesliga eingeschränkt und somit können wir viele Spieler einfach nicht bekommen.

    Auch wenn ich ahne, wie die Reaktion sein wird, muss ich ihn aufgrund seiner Qualität vorschlagen:


    Wie wäre es denn mit dem Versuch Salomon Kalou von der Hertha auszuleihen? Ihm sollen ja angeblich von Seiten der Hertha keine Steine in den Weg gelegt werden und er fährt bei denen auch nicht mit ins Trainingslager. Unter Dardaj war er gesetzt. Es ist für mich unverständlich, dass Klinsmann ihn nicht mehr will. Funkel hat doch einen guten Draht zu seinem Ex-Klub. Kalou würde uns sofort verstärken.

    Steven

    Skrzybski ist eine gute

    Wahl
    für Fortuna.

    Warum Skrzybski und nicht Uth?

    Uth ist Mittelstürmer und welche Probleme haben wir dort? Hinter dem gesetzten Hennings wartet der 6,5 Mio Mittelstürmer und Wunschspieler Funkels Kownacki. Dazu meistens im 1 Mittelstürmer System... da würde mMn ein Uth auch überhaupt nicht kommen wollen. Auf den wichtigen Außenbahnen scheinen Funkel und Pfannenstiel nicht zufrieden zu sein, auch wenn einige Spieler dort einen leichten leistungsmäßigen Aufwärtstrend zeigen. Skrzybski wäre für uns eine gute Winterleihe bzw "mehr" ist komplett unrealistisch. Dazu noch einen offensiven Mittelfeldspieler und dann wird es das für uns im Wintertransferfenster gewesen sein, wenn uns kein Spieler mit Kaderambitionen verlassen will und wir dafür Ersatz brauchen.

    Bei Union Berlin hat man eine sehr gute Meinung über ihn. Er ist ein Torjäger und kann vorne alIes spielen.

    Sorry, aber ich weiß nicht was dein Text aussagen soll? Soll das besonders witzig sein oder was hat dein Text für einen Sinn?


    Wenn ich so wie oben etwas schreibe, dann entspricht es der Realität. Sonst würde ich das nicht schreiben. Ich habe keinen Grund, es aus irgend einem anderen Grund zu schreiben.

    Im Gegensatz zu vielen anderen nehme ich dich nicht Hopps und erfreue mich einfach immer an deiner Wortwahl (Informationen aus Amerika, klingt so ein wenig nach Geheimdienst etc). Und meine das komplett ernst wenn ich sage , dass ich lachen musste und das gut finde.

    Sorry o.k., dann habe ich dich falsch verstanden.


    Ich denke man kann mit den meisten hier gut schreiben. Es gibt einige - wenige - wo das nicht geht oder die nur ironisch schreiben, aber das ist mir völlig egal.


    Ja es kann sein, dass sich das anhört wie "Geheimdienst", aber es geht einfach um ganz normale Kontakte zu normalen Menschen. Wie schon gesagt, Fortuna hat wenige finanzielle Möglichkeiten, also muss ein Lutz Pfannenstiel nahezu überall schauen. Kein Weg ist verboten und wir können sehr froh sein, dass wir einen Lutz Pfannenstiel haben.

    Ein anderes Beispiel wäre es z.B. nach Spielern zu schauen, die in sog. "No-Name" Teams spielen. Auch diese Teams haben manchmal zumindest einen guten Spieler, die niemand "auf dem Zettel" hat.

    Sorry, aber ich weiß nicht was dein Text aussagen soll? Soll das besonders witzig sein oder was hat dein Text für einen Sinn?


    Wenn ich so wie oben etwas schreibe, dann entspricht es der Realität. Sonst würde ich das nicht schreiben. Ich habe keinen Grund, es aus irgend einem anderen Grund zu schreiben.

    Auch bei diesem Spieler gibt es wie seinerzeit bei Zack Steffen positive Informationen aus Amerika. Wir werden wohl keinen sehr guten Mittelfeldspieler aus Europa bekommen können, weil Fortuna eben nicht die Mittel dafür hat.


    Also muss Fortuna weiterhin auch andere Wege gehen. James Sands kommt ursprünglich aus der Jugend des FC New York City.


    Warten wir ab, wozu er fähig ist.

    Die Türkei ist nicht unabhängig?

    Ich denke das die Souveränität der Türkei wie auch aller anderen Staaten ein Thema ist, was nicht in einem Fußball Forum diskutiert werden kann. Das ist einfach viel zu umfangreich. Obgleich es natürlich ein Thema ist, was eine sehr große Bedeutung hat für alle Völker.

    Ayhan ist ja momentan in der Türkei in der Kritik (siehe auch Instagram etc. auf türkisch), weil er als einer der wenigen Spieler mit türkischen Wurzeln zumindest nach dem ersten Ausrutscher gegen Albanien zusammen mit Karaman die Courage gezeigt hat, den dumpfen Nationalismus, der leider in der Türkei (und auch bei vielen Deutschen mit türkischen Wurzeln) mittlerweile immer stärkere Formen annimmt, nicht mitzumachen.


    Wie kann man unsere Spieler in dieser für sie sicher nicht leichten Situation unterstützen, bzw. bestärken?

    Deine Frage ist sehr gut und ich finde auch berechtigt. Es wäre sehr gut, wenn alle Fortuna Fans am Samstag schon vor dem Spiel unsere Spieler noch etwas mehr anfeuern und unterstützen als sonst. Und ganz besonders auch Ayhan und Karaman. Der Fußball wird wieder einmal benutzt für die Politik.


    Bei diesem ganzen Konflikt rund um die Türkei geht es um den Vertrag von Lausanne von 1923. Dieser Vertrag endet nach 100 Jahren und die Türkei möchte diesen Vertrag nicht verlängern. Dieser Vertrag hat eine ganze Menge Inhalte, aber vor allem geht es um den Zugriff auf die Rohstoffe auf dem Gebiet der Türkei. Die meisten türkischen Menschen wissen, dass es um diesen Vertrag geht. Bei den meisten Deutschen ist das nicht bekannt.


    Ich denke, der ganze Konflikt sollte die deutsch-türkische Freundschaft nicht in Gefahr bringen.


    Den Gedanken, dass die Türkei ihre Unabhängigkeit zurück bekommen möchte kann ich gut verstehen, aber die Mittel und Wege die Präsident Erdogan anwendet, führen - so glaube ich - genau zum Gegenteil, jedenfalls auf lange Sicht. Die ökonomischen Daten der Türkei haben sich deutlich verschlechtert. Als Beispiele kann man nennen die hohe Inflationsrate mit 15 bis 20% und der starke Verfall der türkischen Währung.