Beiträge von Friedie

    Ein reguläres Tor, das stimmt, wie diverse Zeitlupen aus unterschiedlichen Perspektiven letztendlich auch zeigten. Aber glasklar? Alles andere als das.


    Als Farce darf dann eher Ronaldos Reaktion darauf bezeichnet werden. Das hat dieser eindrucksvolle Sportler mMn nicht nötig.

    Man stelle sich vor, das wäre bei 2-2 bei einem F95-Spiel passiert.

    So was ist Fortuna vor einigen Jahren schonmal passiert bei einem Stand von 2:3. Am Ende stand ein Abstieg aus der Bundesliga.

    "Die roten Teufel" ....ja ist echt schade. Ich habe '89-'95 in Kaiserslautern studiert und war damals häufig auf dem Betze. Auch das war eine geile Zeit für die mit Pokalsieg und Meisterschaft.

    Den Spitznamen der Pfälzer, den diese in den 1950er Jahren erhielten hatte unsere Fortuna allerdings schon in den 1920er Jahren inne. Als "Die roten Teufel von der Gasanstalt".

    --,)s

    Wenn man sich die Trümmertruppen der Bundesliga da unten ansieht, dann muss man festhalten, dass Fortunas Abstieg wohl doch eher nicht verdient war.... Da waren unsere Jungs letzte Saison deutlich besser.

    Vorsicht mit solchen Äußerungen. Wir sitzen auch nicht gerade außerhalb des Glashauses.

    Bitte? So schlimm wie dieser Trümmerhaufen waren wir als Verein noch nicht mal zwischen 1999 und 2009....

    Das hat der wirklich behauptet?:-w:-w:-w:-w:-w

    Damit hab ich jegliche Achtung vor dieser Person verloren. Ein zynischeres Arschloch kann man wohl echt nicht mehr werden. ;--)r

    Selbst die Kanzlerin habe 2018 gefördert der Mittelstand solle in Katar investieren um so die Bedingungen dort zu verbessern.

    Und der Mindestlohn wurde in diesem Arbeiterparadies in 2 Jahren eingeführt. GER brauchte 15 Jahre.

    ;--)r

    Allerdings investiert der FC Bayern nicht einmal in Katar, sondern es ist genau umgekehrt. Und an der Kohle, die sie von dort kassieren klebt Blut.

    Alte Bande


    Ich habe mal in unserer Datenbank nachgesehen, folgende Spiele kommen m.E. in Betracht:


    Dienstag, 20.12.1977: 1:1 n.V. im DFB Pokal, Tor für uns durch Brei (Elfmeter), Torwart bei Schalke: Maric, Wiederholung gewann Fortuna im berühmten "Boxing Day"-Spiel.

    Samstag, 11.11.1978: 2:1 gewonnen (2 Tore durch Zimmermann, Ausgleich und das 2:1, Torwart bei Schalke hieß Groß).

    Samstag, 07.03.1981: 4:0 gewonnen (Tore: Klaus Allofs, Thomas Allofs und 2 mal Weikl, Torwart: Nigbur)

    Freitag, 22.10.1982: 3:3 nach 2 maligem Rückstand (Tore duch Zewe zum 1:2, Bommer zum 2:3 und Edvaldsson zum 3:3, Torwart: Nigbur).


    Leider sagt unsere Datenbank nichts über die Wetterverhältnisse....

    Mein Freund Gonzo erzählte mir aber, das bei dem ersten Pokalspiel 1977 so starker Nebel herrschte, dass man das Ausgleichsor von Brei nur erahnen konnte.....


    Ich selbst war beim Pokal-Rückspiel im Rheinstadion (mit gültiger Eintrittskarte) und 1982 beim dem 3:3 in Gelsenkirchen. Wahrscheinlich warst Du bei allen vier (bzw. fünf) Spielen....

    Meiner Erinnerung nach nur ein einziger. Beim Heimspiel gegen Fürth ist Bröker auf dem Ball ausgerutscht. Alle anderen waren unumstritten. Fast alle nach Foul an Maxi Beister. Der Junge war damals so dermaßen gut. Wenn der mit Tempo in den Strafraum ist, sahen die Verteidiger meistens alt aus und kamen oft zu spät, wenn sie ihn tackeln wollten.

    Und das brutale Foul von Bamba Anderson an Furuholm nicht zu vergessen. :D

    Das war nun mal ein klarer Elfer. Es gab da ein Foto wo man sieht, wie Bamba ganz klar am Trikot zieht.

    Ich weiß, die Diskussion ist theoretisch. Das Stadion hätte direkt vor Ort erweitert werden können. In den 70ern lag die Kaspazität (o.k. viele Stehplätze) schon bei knapp 30.000....


    Der ehemalige Alemannia-Platz wurde übrigens 1919 von unserer Fortuna errichtet und bis 1930 als Heimspielstätte genutzt. Erst nach dem Krieg wurde das Gelände der Alemannia 08 überlassen....

    Habt ihr davon Bilder in eurem Buch bzw kennst du die Zuschauerkapazität?

    Ausputzer


    Ja, im Buch sind sogar jede Menge Bilder dieser Anlage, sogar ein kleines Luftbild (1927). Die offizielle Bezeichnung war ulkiger Weise "Platz an der Vennhauser Straße", die lag bei den Stadtwerken auf der anderen Seite der Bahnlinie. Der Zuschauerrekord lag bei 12.000, die waren dort irgendwann Ende der 1920er. Da muss das Ding aber völlig überfüllt gewesen sein. Die Normale Kapazität lag wohl bei ca. 8.000. Immerhin hatte das kleine Stadion eine überdachte Sitzplatztribüne auf der Bahndamm-Seite, damals eine absolute Seltenheit, das hatte nicht einmal Schalke. Gegenüber an der Flinger Broich - Seite gab es zudem einen recht großen Stehwall.

    Ich weiß, die Diskussion ist theoretisch. Das Stadion hätte direkt vor Ort erweitert werden können. In den 70ern lag die Kaspazität (o.k. viele Stehplätze) schon bei knapp 30.000....


    Der ehemalige Alemannia-Platz wurde übrigens 1919 von unserer Fortuna errichtet und bis 1930 als Heimspielstätte genutzt. Erst nach dem Krieg wurde das Gelände der Alemannia 08 überlassen....

    essen07 Erwin...er hat damals die Arena gegen Fortuna durchgeboxt. Favorit von Fortuna war ein Ausbau des Flinger Broichs - auf 20.000. In etwa das, was die Alte Försterei heute ist. Ganz nett, aber man bekam eine sterile Arena mit 50.000 bunten Sitzen. Ein Zuschauerschnitt von über 40.000 in der 1. Bundesliga wie wir ihn in den letzten Jahren hatten war da so weit weg wie die Erde vom Mars. Fortuna hat einfach Schwein gehabt - die Arena ist heute ein Faustpfand.

    FB war aber schnell vom Tisch, die Infrastruktur war und ist für Flingern nicht gegeben. Die Anfahrt und Abfahrt wäre zur Katastrophe geworden.

    Die Infrastruktur hätte aber durchaus angepasst werden können (Sag ich mal als Städteplaner). Z.B. durch Schaffung einer S-Bahn-Haltestelle im Süden und Schaffung von neuen Stellplätzen. Grund war einfach, dass die Arena einen Dauermieter benötigte.