Beiträge von Arthur Friedenreich

    Böhmermann und seine ständigen Nazivergleiche mit gefühlt allem und jedem, einfach nur noch infantil ... Er mag seine Verdienste haben, kann ihn mittlerweile aber - wie auch Somuncu - nicht mehr sehen ... Wenn es nach dem ginge, dürfte ein Lanz ja auch nur noch à la Böhmermann-carte einladen.


    Im Übrigen kann ich weder mit einem Köppel als Dauergast im deutschen Fernsehen noch mit einer Partei, die jedenfalls in Teilen ein äußerst fragwürdiges Verhältnis zur Verfassung, zur DDR und zuweilen auch zur Gewalt pflegt, in einer Regierung allzu viel anfangen.

    Wie so oft: Man wirkt zwar leicht dominant, kreiert aber wenig bis null Torgefahr, da wirkte neuerlich der Gegner, was wirkliche Torchancen angeht, lange Zeit gefährlicher. Nach dem Führungstor dann wie in Sandhausen recht souverän - bis zu Kastes Aussetzer. Gab es vor dem Führungstor aber überhaupt eine einzige echte Torchance für uns??


    Die Entwicklung unserer beiden Kreativen Appelkamp und Peterson unter Preußer gefällt mir übrigens gar nicht. Shinta hat zwar mit dem Ball wenig falsch gemacht, war aber halt kaum am Ball. Der Schwede neuerlich neben der Spur. Auffällig auch die neuerlich bescheidene Laufleistung der F95-Equipe, die nicht alleine durch die paar Minuten Unterzahl erklärbar ist; von dem Hurrafußball zu Beginn der Saison ist nichts mehr zu sehen. Recht auffällig auch Klaus und Narey - dennoch ist da bei beiden, gerade beim Ex-Wolfsburger, noch einige Luft nach oben. Von Hartherz muss gegen einen solch biederen Gegner m.E. mehr kommen. Klarer und Sobottka gefielen mir ganz gut.


    Ansonsten bin ich weiterhin froh, dass der hier gerne mal attackierte Hoffmann wieder im Abwehrzentrum steht.

    f95_calling


    Du unterschlägst allerdings bei deinen Fakten, bei denen ich nicht in allen Fällen überzeugt bin, ob es Fakten sind, dass es 2020 hierzulande eine Übersterblichkeit von ca. 50000 gab gegenüber den vier Vorjahren.


    Flankengott


    Was da derzeit in Italien abgeht, wo die postfaschistische Partei Fratelli d´Italia mittlerweile in den Umfragen vorne liegt (das nur mal zum politischen Klima dort), gefällt mir auch in Sachen Coronapolitik nicht, da kann ich die Euphorie von BMW M3 auch überhaupt nicht nachvollziehen. Was mir aber auch nicht gefällt, ist, gefühlt ohne Rücksicht auf Verluste in der Altstadt und am Ballermann in proppevollen Innenräumen ohne Maske, Abstand und Impfungen abzufeiern - gerade angesichts von zuletzt täglich im Schnitt mindestens 60 an oder mit Corona verstorbenen Menschen in diesem Lande und auch in Spanien.

    Tolle, klare Kante von Serap Güler letzte Nacht bei Lanz in Sachen Maaßen und Merz´ Einlassung zu ihrer Haltung bzgl. Maaßen. :thumbup:


    Überhaupt eine sehr interessante Sendung, in der endlich mal viel und weitgehend fair sowie durchaus auch mal selbstkritisch über politische Inhalte, insbesondere das im Wahlkampf doch relativ wenig beachtete Thema Integration/Zuwanderung, gesprochen wurde:

    https://www.zdf.de/gesellschaf…2-september-2021-100.html

    Dazu:

    Zitat

    Ge­mäss einer kürzlich durchgeführten Studie des Infor­ma­tions­­­zentrums über die Todesstrafe kostet den Staat eine zum Tode verurteilte Person im Schnitt fünfmal mehr als eine, die mit lebenslanger Haft bestraft wird


    https://www.amnesty.ch/de/uebe…esstrafe-ist-zu-abteuerbb

    Merz heißt der. Und der hat sich wahrlich beschissen ausgedrückt. Wirkte völlig unsouverän heute, die Nerven liegen wie gesagt blank. Mit solchen Auftritten wird er der Union sicher keine zusätzlichen Wählerstimmen bescheren. ;-)

    ´

    Ich bin froh, dass sich überhaupt mal wieder junge Leute für Politik und ihre Umwelt interessieren.

    Jepp.

    Diana Kinnert von der CDU finde ich beispielsweise Hammer. Wahnsinnig eloquent und souverän für 30 - und so völlig untypisch wirkend für eine von der Union. Da kommen schon einige Leute nach in der Politik, auf die man hoffen kann ...

    So mancher FDP-Kandidat der letzten Jahre hier in der Region um Düsseldorf herum entsprach so gar nicht meiner Vorstellung von Klientelpolitik und "Elitedenken" - allein schon rein optisch nicht. ^^


    Habe die FDP zwar noch nie gewählt, aber ich finde sie wichtig, da stehe ich zu.


    Kubicki fand ich mal cool - zuletzt finde ich ihn aber zuweilen wirklich peinlich. Sehr grenzwertiges Interview in der BILD. Der Mann wird wirklich alt ... X/


    Mal was Anderes:

    Fand´s lustig, wie sich letzte Nacht Neubauer und Kühnert beim Lanz in die Haare kriegten. Ein Gestöhne, Augenverdrehen und Verbalgekeile vom Feinsten. Vorher dachte ich, die beiden würden sich vornehmlich mehr oder weniger auf FDP-Wissing einschießen. Der kam aber relativ ungeschoren davon mit seinem von der FDP selbst in Auftrag gegebenen Gutachten, das natürlich belegte, dass die FDP ganz vorne dabei ist in Sachen Klimapolitik (Lanz: "Herr Wissing, Sie verstehen schon, dass das jetzt gerade ein schwieriger Moment ist") ... :D Schön auch die von Lanz mehrfach angesprochene Allianz von Scholz und Söder in Sachen Niedrighalten des CO2-Preises, die Kühnert jedenfalls nicht dementierte. Während Neubauer den Kopf schüttelte - selbst von ihrer eigenen Partei, den Grünen, offenbar relativ desillusioniert ...
    Naja, so lustig ist das eigentlich gar nicht ...

    Mit "aufwachen" meine ich "nicht länger weggucken/ignorieren/verharmlosen" usw. Mal ganz abgesehen davon, dass "Aufwachen" bspw. auch ein Format von "Jung & naiv" ist ... Wir sollten m.E. auch vorsichtig dabei sein, jedes Wort, was irgendwann mal von Irren/Spinnern/Nazis benutzt wurde, direkt kritisch zu beäugen. Das sorgt nämlich auch für viel Unverständnis bei "Normalos" und lässt viele sich aus kontroversen Diskussionen zurückziehen, wenn man jedes Wort derart auf die Goldwaage legt. Zumal ich das hier ja in einem wohl eindeutigen Zusammenhang gebrauchte.


    Mit dunklen, traurigen Zeiten meine ich auch eher nicht, dass Nazis die Macht übernehmen oder Ähnliches - sondern eine weitere Verrohung der Sitten, damit einhergehend vielleicht auch weniger Freiheit, mehr Überwachung etc. ... Und eine zunehmende Radikalisierung eines Teils der Gesellschaft ... Denke doch, da haben wir keinen wirklichen Dissens ...

    Der Mörder fiel ja in "social media" wohl schon 2019 mit gewissen "Beiträgen" auf, schon vor Corona und "Querdenken".


    In dieser Republik hängen derzeit "Wahlplakate" mit Schriftzügen wie "Reserviert für Volksverräter" an Laternen oder auch "Hängt die Grünen", ein Attila Hildmann posaunt öffentlich und über Monate hinweg weitgehend ungehindert eine Hetztirade nach der anderen raus, selbst auf öffentlichen Plätzen, der seit Jahren einschlägig bekannte "Volkslehrer" wurde unlängst sogar in der Nähe des Benrather Schlosses gesichtet, um auch dort eines seiner Videos zu drehen, er plaudert mittlerweile mit reichweitenstarken Promis wie Xavier Naidoo in alternativ-medialen Talkrunden, Nena feiert offembar Partys mit Leuten wie Bodo Schiffmann, Politiker verschiedenster Couleur sehen sich - dies wird auch seit vielen Monaten immer wieder thematisiert - Morddrohungen ausgesetzt ...


    Mich wundert da nichts mehr, hierzulande gerät leider einiges aus dem Ruder ... Habe ich aber schon vor Langem prophezeit, wurde aber von vielen abgetan ... Zugespitzt gesagt: Wenn wir nicht langsam aufwachen, gehen wir möglicherweise bald dunklen, traurigen Zeiten entgegen ...

    Auch ein Meuthen, der ja vielleicht in den Augen von f95-andi ein "vernünftiger Patriot" ist (das weiß ich ja nicht), hat in der Vergangenheit dezidiert gemeinsame Sache mit Höcke gemacht.


    Heute kritisiert er ihn vielleicht hie und da mal schärfer - dennoch verbleibt er in der Partei, gibt das freundlichere, nach innen und außen hin kritischere, differenziertere Gesicht der AfD. Letztendlich aber macht er die Höcke-Partei mit seiner Parteimitgliedschaft aber nur für breitere Wählerschichten attraktiver und somit vermutlich auch letztendlich gefährlicher, erfolgreicher ... Mal ganz abgesehen davon, dass sich auch ein Meuthen schon verbal ziemlich vergriffen hat. Solche Menschen können für mich keine "vernünftigen Patrioten" sein - wobei ich eh nicht weiß, was f95-andi mit dem Begriff meint.


    Wer mit dem ganzen radikalen, unanständigen Scheiß nix zu tun haben will, wäre längst aus der AfD ausgetreten. Aber da scheinen Posten in Brüssel wohl wichtiger zu sein als die Moral.



    Es tut mir leid, aber wer im Jahre 2021 noch in einer gemeinsamen Partei mit Höcke und ähnlich Tickenden ist, kann für mich kein "vernünftiger Patriot" sein. Da gibt es für mich wenig zu diskutieren. Wer soll denn da noch ein "vernünftiger Patriot" sein?


    Was natürlich aber nicht heißt, dass man alle AfDler als "Geschmeiß", "Nazis" oder Ähnliches bezeichnen sollte/muss ... Mit diesen Begriffen sollte man m.E. äußerst bedacht umgehen.

    Gleich machen ?? Ich glaube, du hast dich verschrieben...

    ...war auf "Geschmeiss" bezogen, für mich ein faschistoider Begriff auf Menschen bezogen...


    aber ich will hier nichts beschönigen, die plakatierten Sprüche sind völlig inaktzeptabel...

    Wobei das Höcke-Zitat wohl ein Fake ist, das kam mir gleich merkwürdig vor:

    https://www.mimikama.at/aktuelles/zitat-ist-ein-fake/


    Hier aber eine weitere Auswahl:

    https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-zitate/


    Ansonsten teile ich dein Unbehagen, was Aussagen wie "Geschmeiß" oder "Weg mit dem Dreck" angeht. Mal abgesehen davon, dass ich mich verbal und auch sonst nicht auf deren Niveau begeben will - es spielt denen letztendlich wohl eher in die Hände und stärkt wohl eher deren Opfer-/Märtyer-Rolle.


    Dann noch was zu der hier gerne mal schöngefärbten Linkspartei:

    Zitat

    Nach der »Wir sind alle LinX«-Demo in Leipzig steht Linken-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel in der Kritik. Innenminister Roland Wöller (CDU) sagte am Samstag, es sei eine Grenze überschritten, wenn auf einer Demo, die Nagel angemeldet und angeführt habe, Gewalt ausgeübt und offen Morddrohungen gegen Ermittler gezeigt würden. Die Partei solle sich umgehend von ihrer Landtagsabgeordneten distanzieren.

    Bei der linken Demo hatte eine Gruppe schwarz Vermummter ein Banner getragen, das eine Drohung gegen den Chef der Extremismus-Einheit PTAZ der sächsischen Polizei zeigte. »Bald ist er aus Dein Traum, dann liegst Du im Kofferraum« war auf dem Stoffbanner hinter dem Namen des PTAZ-Chefs zu lesen. Das wurde als Anspielung auf den RAF-Mord an Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer gewertet. Er wurde 1977 erschossen im Kofferraum eines Autos gefunden.

    https://www.spiegel.de/politik…e7-4d3d-be8a-83860f62a2ba

    Immerhin hat sich Nagel ja von dem Transpi distanziert.


    Und noch ein anderes von unzähligen Beispielen:

    https://www.tagesspiegel.de/po…ef-antreten/25609586.html


    Und ja, ich weiß, rechts und links sind nicht dasselbe ...