Beiträge von Arthur Friedenreich

    7-5, 6-3 für Nole im Finale von Rom - obwohl Schwartzman im ersten Satz schon 3-0 mit Doppelbreak vorne lag. Der 36. Mastersturniertitel für Nole - damit ist er alleiniger Rekordhalter vor Nadal. Bei den Damen holt Pliskova nur eins von 9 Games gegen Halep im Endspiel, gibt dann auf.


    Nur 4 von 11 gestarteten DTB-Akteuren haben die erste Qualirunde bei den Herren in Paris bei den French Open überstanden: Altmaier, Otte, Maden und Brown.

    Ein "Ableger, der ganz anders unterwegs ist"? Heijeijei ... In Berlin und Stuttgart distanzierte man sich ja oberflächlich gesehen auch von Extremisten von der Bühne herab, trotzdem liefen sie mit. Und "aggressiv" war nun die Veranstaltung an der Siegessäule ja nun auch eher nicht, das war eher Woodstock-Feeling und vielen Rechten ja zu lasch und zu links und zu Multikulti, daher ja auch viele von denen am Reichstag. Gestern waren auch etliche mehr oder weniger bekannte Rechte dabei, wenn auch vielleicht weniger auffällig. Zum einen riet die Polizei ja zum Verzicht auf gewisse Dinge, zum anderen hat man ja auch gelernt. Compact rief seit Langem zur Demo auf, es war wieder ein abgewandelter Judenstern zu sehen. Die AfD-Landtagsabgeordnete sagte gestern bei ihrer Rede explizit, dass man nicht so dumm sein solle, zu glauben, dass dieses System durch parlamentarische Opposition verändert werden könne, Wahlen alleine würden keine Veränderung bringen. Woher auf einmal dieses Verständnis? Verstehe ich nicht ... Wie gesagt, von mir aus sollen sie demonstrieren und es sind wohl wenig Nazis im Sinne von rechts der AfD dabei gewesen, dennoch bleibt es eine unappetliche Melange, bei der es keine bis wenig Berührungsängste gibt, jedenfalls solange nach außen offenkundigere Dinge wie die Reichsfahne nicht gezeigt werden. Ein AfD-Politiker hat übrigens in Berlin auf der Bühne an der Siegessäule nicht gesprochen ...


    Mal einige Eindrücke, von QAnon über Anspielung auf den Judenstern bis zur Anti-Gates/NWO-Wahnwichtelei alles dabei:


    https://twitter.com/infozentra…07744708718931970/photo/3


    https://twitter.com/infozentra…07649771432284161/photo/4

    https://twitter.com/infozentra…07627443491045386/photo/1

    Ich habe mir eben mal einige Minuten vom Livestream bei Youtube gegeben und die vorbeiziehenden Teilnehmer beobachtet . Das sind nach meiner Einschätzung zu 90 % Normalos (viele Paare, viele Frauengruppen - wahrscheinlich Mütter, sowie einige Ältere) und zu 10 % Verschwörungsleute. Rechte Symbolik ist da gar nicht zu finden. Von daher ist das eine ganz andere Nummer als in Berlin und an so einer Demo gibt es vom Prinzip gar nix auszusetzen.


    Deshalb fand ich es sehr skurril, als sie an den Gegendemonstranten vorbeizogen und mit "Nazis-raus"-Rufen bedacht wurden. Ich schätze "Düsseldorf stellt sich quer" sehr und fand es wichtig, damals Dügida die Stirn zu bieten. Das waren ja tatsächlich überwiegend Faschos. Aber das war heute unnötig bis peinlich.

    Nun ja, in Berlin und auch Stuttgart sah allerdings oberflächlich betrachtet auch ein Großteil, wohl die Mehrheit nach "Normalo" oder zumindest nicht nach rechts aus, das sagt ja erst einmal wenig aus.


    "Nazis raus" ist in der Tat wohl hinsichtlich der Demos ein wenig gewinnbringender Slogan, gerade wenn sich das auf die Mehrheit oder gar die Gesamtheit der Demonstranten beziehen soll - dennoch war natürlich auch diese Demo gestern nunmal eine Demo der Querdenker-Bewegung, durchsetzt von "Compact"-Anhängern, bekannten Rechtsaußen und AfD-Leuten/Sympathisanten. Deshalb komme ich da nicht so ganz mit, wieso jetzt auf einmal von "vom Prinzip gar nix auszusetzen" die Rede ist, nur weil die Demo nach außen hin etwas akzeptabler aussieht. Was soll mit "nix auszusetzen" denn genau gemeint sein??? Klar, sie sollen demonstrieren dürfen, es sind wohl auch sehr wenig Nazis im eigentlichen Sinne vor Ort gewesen, dennoch war ja nunmal auch dieses Zusammentreffen eine unappetitliche Melange aus Verwirrten und Merkel-Hatern, NS-Verharmlosern, Rechtspopulisten, den vom Reichstag bekannten "Coronarebellen" und von mir aus vielleicht tatsächlich auch einigen Leuten, die mehr oder weniger normal ticken, die aber dann halt trotzdem relativ naiv sein dürften - und mit dieser Melange möchte ich politisch-inhaltlich wenig bis nichts gemein haben. Was natürlich nicht zwingend heißt, dass man mit niemandem von denen sprechen kann/soll. "Nazis raus" brüllen mag unangebracht sein, zu viel des Verständnisses m.E. allerdings auch. Auszusetzen gibt es nämlich doch so einiges, ja, sehr vieles.


    https://www.report-d.de/Duesse…n-zum-Gegenprotest-135184


    https://www1.wdr.de/nachrichte…eren-duesseldorf-100.html

    So, ich fahre jetzt zum Rhein runter, Covioten gucken. Kenne die bislang nur aus dem Fernsehen, mal sehen, wie die live so rüberkommen. Bin sehr gespannt, auch wie das Verhältnis Verwirrte versus Rechtsradikale da so aussehen wird. Aber ich gehe da mal offen heran, vielleicht überzeugen die mich ja auch und ich trage dann ab heute Abend auch Aluhut. Halte ich eigentlich für sehr unwahrscheinlich, aber wer weiss, wie leben ja in merkwürdigen Zeiten.

    Zulauf könnten sie wohl gebrauchen ;-) :

    https://www.bild.de/regional/d…wartet-73001214.bild.html

    Rafa doch noch lange nicht in Bestform, 2-6, 5-7 gegen Schwartzman im dritten Match nach seiner Pause. Aber gut, 2019 hat Rafa auch dreimal hintereinander auf Sand bereits im HF verloren - um dann doch in Rom und Paris souverän den Titel zu holen.


    Schwartzman wie im Vorjahr in den Semis von Rom, dort nun gegen Shapovalov, der damit die Top 10 erreicht hat.

    Nole gegen Berrettini.

    Der Pitbull schnüffelte bei 3-6, 6-4, 1-0 (nach 1-3 im zweiten Satz) ein wenig an einer fetten Überraschung, gab dann bei 1-1 im dritten seinen Aufschlag aber zu Null und mit einem Doppelfehler ab. Danach war der Drops weitgehend gelutscht, wobei man bei 3-2, Einstand und Service Nole nochmal ganz kurz hoffen konnte aus deutscher Sicht. Nole siegte nach 2 Stunden und 12 Minuten 6-3, 4-6, 6-3. Für Koepfer war es bei der Hitze leider schon das siebte Match in acht Tagen, am Ende war der Akku leider komplett leer, er fluchte schon bei 1-3 im 2. Satz "Ich habe null Energie, man", holte sich den Satz aber trotzdem noch.


    Nole stand zwischenzeitlich mal kurz vor nem Punktabzug, riss sich im letzten Satz aber sportlich wie vom Verhalten her zusammen. So wird er Nadal m.E. aber weder in Rom noch in Paris ernsthaft gefährden können, dafür muss wieder mehr kommen. Dennoch bleibt er abgesehen vom Abbruchmatch in NY im Jahr 2020 ungeschlagen. Koepfer steht auch in Hamburg und in Paris im Haupfeld - und erstmals in den Top 70 bald.

    Stimmt mich jedenfalls etwas nachdenklich, wenn der kurzfristige Ausfall eines Neuzugangs, der noch kein Spiel über 90 Minuten für uns gemacht hat, den Trainer über das Restpersonal sinnieren lässt.

    War aber vor Wochen schon absehbar, in diesem Kader gibt es auf manchen Positionen einfach keine wirkliche Alternative. Wirkte eh sehr geknickt in der PK. Um nicht zu sagen schon ein bisschen desillusioniert.

    Da moniert er mehrfach, dass nach dem Ausfall von Prib drei zu ähnliche Mittelfeldspieler aufm Platz standen. Warum stellt er die dann auf? Wieso bringt er denn dann nicht seine - Zitat - "Granate"? Kelvin war doch heute so ziemlich der einzige, der vorne ganz gut aussah??? Und Samstag auch wahrlich nicht schlecht.

    Trainingsrückstand, zu große Verletzungsgefahr?

    Dann soll er nicht im Vorfeld sagen, dass er ein potentieller Startelfkandidat ist. Macht keinen Sinn.

    Alles in allem ein schwacher Auftritt ohne jedweden Esprit. In der Liga schon der dritte in Folge, jetzt reicht es damit aber auch langsam. Spielerisch, physisch, das war nicht viel, erschreckend auch die vielen Stockfehler. Bis weit in die erste HZ um die 20 % Ballbesitz, die erste Torchance nach 80 Minuten, danach kam außer dem Tor auch nicht mehr viel. Man hat sich vom körperlich sehr präsenten HSV schon frühzeitig total den Schneid abkaufen lassen. Auf den Außen vieles offensiv wie defensiv richtig gruselig, Pledl und Borrello leider mit Witzauftritten. Wie schon vor 2, 3 Wochen geschrieben – ich wäre froh, wenn wir mit dieser Mannschaft nen gesicherten Mittelfeldplatz holen. Und ich kann weiterhin nicht recht begreifen, dass wir mit derartig ausbaufähigem Personal in die Saison gingen, so blauäugig kann man doch nicht wie im Sommer 2019 schon wieder sein. Hoffe nur, dass es gegen die Kickers eine ähnliche Reaktion gibt, wie sie der HSV auch zeigte. Gibt es da wieder ne Pleite, dürfte Rösler schon von Teilen der Presse massiv angezählt werden, hier im Forum wird er das ja jetzt schon


    Positiv: Die Mannschaft ließ sich trotz des schwarzen Tages nicht hängen und nicht abschießen, wollte zumindest (konnte aber nicht wirklich) - und die Innenverteidiger waren ok. Auch Ofori aus meiner Sicht mit ordentlicher Leistung.