Beiträge von Il Padre

    Für mich zeigt das nur, dass man ohne die ganz dicke Kohle und mit solider Aufbauarbeit auch den Sprung schaffen kann.

    Sie sind natürlich kommende Saison krasser Außenseiter, aber das waren wir auch.

    Von daher kann man Bielefeld nur beglückwünschen und viel Spaß in Liga 1!

    Ich hatte überhaupt nicht auf dem Schirm das heute Pokal ist.

    Corona hat mein allgemeines Interesse am Fussball ganz schön schwinden lassen.

    Wird dann ein Finale Bayern gegen Bayer und Vizekusen wird sich dort, so wie es sich für den ewigen Vize gehört ergeben.

    Es wird nie vor jedem Bankautomaten, Briefkasten, Bäcker oder Kiosk eine Bus- oder Bahnhaltestelle geben. Trotzdem müssen die Idioten, die davor in zweiter Reihe oder auf der Radspur halten, weg.

    Vor der Schule meines Vaters hat man einen riesigen Fahrradweg auf die Straße gepinselt.

    Wo fahren die Fahrradfahrer?

    Auf dem Gehweg, auf der falschen Seite...

    Es gibt leider genauso viele Idioten auf dem Rad wie im Auto.

    Autos raus aus der Stadt!!!

    Tolle populistische Forderung, ohne ernst zu nehmende Alternativen wird das aber nichts.

    Der einzige der das noch nicht gemerkt hat, ist unser kleiner OB, der denkt das klappt mit erhöhten Parkgebühren und dämlichen Umweltspuren.

    Park & Ride sowie den ÖPNV müsste man zuerst massiv ausbauen, damit man auf das Auto verzichten kann.

    In den mega Metropolen sind die öffentlichen schneller und unkomplizierter als das Auto, da muss man erstmal hin kommen.

    Kann mich noch erinnern, wie der WSV unter seiner Regie deutlich besser finanziell aufgestellt war als wir.

    Das kann man sich heute kaum noch vorstellen, wie man bei mancher Verpflichtung neidisch ins Asital geschaut hat.

    Die sind doch gerade erst durch Fusion entstanden, um die Kräfte zu bündeln und höherklassigen Fußball anzubieten. Sind dann ja auch direkt aufgestiegen. Vermutlich haben die ersten Vereine, die es jetzt trifft, schon zuvor über ihre Verhältnisse gelebt.

    Dem wird so sein, aber es ist auch nur eine Frage der Zeit bis es solide Vereine trifft.

    Es gibt Mannschaftsetats die liegen bei um die 4 Mio. Euro, davon muss das ganze Team, der Betreuerstab und auch alle Nebenkosten bezahlt werden.
    Das dann noch bei jeden Spieler im Schnitt 140 Ts. hängen bleiben sollen, kann ich mir kaum vorstellen.

    Die unteren Profiligen dürften noch mehr betroffen sein, denn hier haben die Zuschauereinnahmen noch mehr Gewicht.

    Mal sehen, welchen Verein wir noch in der dritten Liga sehen, wenn die Saison ganz abgebrochen werden sollte.

    Wie hier manche den FC für seine Arbeit feiern, kann ich nicht verstehen!

    Die Punkte wurde massiv auf Pump erkauft, selbst wenn man die Klasse hält, steht dort ein gigantisches Minus.

    Wenn die Saison nun auch noch annulliert wird und es keine Heimspiele mehr gibt, sieht das ganze noch düsterer aus.

    Ganz ehrlich das ist kein Weg, den ich mit Fortuna gehen möchte und weder Funkel noch Rösler haben hier ein Material wie Gisdol.

    Die DFL gibt ein unfassbar trauriges Bild ab. Während andere große Sportverbände die Reisslinie ziehen will die DFL auf gedeih und verderb ihre Moneten sichern. Das ist so ein widerliches Verhalten.

    Das ist auch ein wenig deutsch, wir haben einen Plan und der wird durchgezogen, so sind wir schon öfters auf die Schnauze gefallen.

    Ich bin ein Gegner dieser ganzen Hysterie, aber es wäre jetzt der Punkt, wo man den Ligabetrieb ganz einstellen muss.

    Vermutlich werden Sie nach dem Spieltag auch zu der Erkenntnis kommen.

    Hab ich schon gesagt, dass mir das alles ziemlich auf die Eier geht?

    Ich frag mich wie das unsere Mütter und Großmütter gemacht haben, als es noch echte Krankheiten gab.

    Ja genau - früher ist man nicht wegen jedem Scheiß in Panik geraten. Da sind halt wegen 'ner Krankheit in der Nachbarschaft ein paar Höhlen frei geworden. Davon geht die Welt nicht unter.

    Früher gab es nicht 53 Push Nachrichten, wenn in Travemünde ein Schaf ordentlich einen abgeseilt hat.

    Die Panik wird größtenteils geschürt und die Politik zieht jetzt nach.

    Heute lässt man sich doch von Instituten oder Abmahnvereinen treiben, anstatt echte Maßnahmen zu ergreifen.

    Die Kranken und Alten liegen in der Regel nicht im Stadion, sondern in Kliniken und Heimen und da passiert gar nichts, ist halt nicht so geil für die Medien.

    Sicher darf man anderer Meinung sein. Ich finde es aber äußerst sinnvoll, dass versucht wird, dem "Fick" Einhalt oder wenigstens Verlangsamung zu gebieten.

    Würde ich zwar immer noch sinnlos finden, denn die wenigen die echt gefährdet sind, sind in Heimen, Kliniken, aber dann richtig!

    Dann macht man es wie die Chinesen und schließt auch die Werke etc. und sagt wie in Italien alles ab.

    Aber ich kann den ganzen Tag mit Leuten in der Bahn stehen, oder sonst wo, aber krank werde ich im Stadion.

    Dich damit abfinden, dass Massenveranstaltungen aus gutem Grund abgesagt werden. Punkt!

    Da kann man auch einfach eine andere Meinung haben, am Freitag sind die engen, verschwitzten Kneipen in der Altstadt voll.

    In großen Werken geht der Betrieb weiter, in Schulen etc. da wird sich umgezogen, geschwitzt. gemeinsam gegessen.

    Ganz davon ab, dass die wenigen echten Risikopatienten in Altenheimen, Krankenhäusern nicht geschützt sind, da kann der kranke Arzt, Pfleger, Besucher den Virus schön anschleppen.


    Der ganze Fick ist schön medientauglich dargestellt worden, damit man sich als Krisenmanager profilieren kann.