Beiträge von |cj|

    Mal ganz kurz zum Thema "jeder zweite Ball zum Gegner": Die Passquote liegt bei 85%. Es gab an diesem Spieltag keine Mannschaft bisher die diesen Wert erreicht hat. Das heißt jetzt nicht, dass alles top ist, aber mal zum Thema wie ein subjektiver Eindruck täuschen kann.

    Die dt. U20 Frauen haben ihr zweites Gruppenspiel bei der WM in Costa Rica mit 3:0 gegen Neuseeland gewonnen. In der 2. Halbzeit endlich eine Leistungssteigerung, nach zuvor 1 1/2 schwachen Spielen, damit weiter alle Chancen auf das Viertelfinale.

    Deutschland hat gerade das erste Spiel bei der U20 WM der Frauen bestritten und 0:1 gegen Kolumbien verloren. Der Gegentreffer in der 87. Minute. Ich habe das Spiel etwa ab der 60. Minute gesehen: Wirklich ganz schwere Kost und wenn man nach dieser halben Stunde geht, absolut verdiente Niederlage, auch wenn es in der Nachspielzeit eine 100%ige für den Ausgleich gab.


    Die weiteren Gegner in der Vorrunde sind Mexiko und Neuseeland.

    Um mal auf den Frauenfußball der Umgebung zu kommen: Heute war der Auftakt im Niederrheinpokal. Die beiden Düsseldorfer Vertreter aus der Niederrheinliga hatten etwas unterschiedliche Vorzeichen.


    TuS Essen-West (Bezirksliga) - DJK TUSA Düsseldorf 0:12 (0:7)

    Erwartet einseitiges Spiel


    Rhenania Bottrop (Landesliga) - CfR Links 5:0 (0:0)

    Links zwar beim Klassentieferen im Einsatz, die sind aber immerhin der Vorjahresfinalist. Bis zur Pause eng, anschließend 3 schnelle Tore die das Spiel entschieden haben.


    Die weiteren Ergebnisse

    N-TV schrieb:

    Der Siegeszug der deutschen Fußballerinnen bei der EM in England sorgt für immer bessere TV-Quoten. Den 2:0-Erfolg am Donnerstagabend gegen Österreich und den Einzug ins Halbfinale verfolgten in der Live-Übertragung in der ARD 9,5 Millionen Fans. Der Marktanteil betrug 38,2 Prozent.

    Glaube auch kaum, dass all die jungen Mädels die jetzt die englische Nationalmannschaft gucken, künftig zu Vereinsspielen gehen werden. Aber wie bei anderen Sportarten auch, gilt es seine Zielgruppe zu finden.


    Als Koordinator einer Mädchen- und Frauenabteilung hoffe ich vor allem, dass die jungen Mädels das Fußballspielen anfangen wollen ;)
    Zuschauertechnisch ist es wirklich schwer. Unsere 1. Frauen wird nun im August zum allerersten Mal Eintritt nehmen, weil wir im Niederrheinpokal einen Zweitligaabsteiger gezogen haben. Ansonsten steht die 1. Frauen (Aufstieg in die Landesliga) zuschauertechnisch halt hinter der 1. Herren (Kreisliga A) zurück. Trotzdem enwickelt sich das Interesse zumindest ein bisschen. Es sind so die kleinen Erfolge: Im Verein ist die Frauenmannschaft anerkannter, die Herrenmannschaften schauen die Spiele wenn es passt, unsere Getränkehütte ist mittlerweile fast immer bei den Heimspielen geöffnet und wir haben die ersten (Top)Spiele vor 3-Stelligen Kulissen absolviert. Es ist also möglich den Frauenfußball im Amateurbereich ein wenig nach vorne zu bringen und es wird angenommen, zumindest bei uns.

    Warum nicht? Rote Karten, Elfmeter und Tore, darum gehts beim VAR.

    Ich blicke beim VAR nicht durch. Rote Karte darf er nur bei persönlichem Vergehen anzeigen dachte ich.

    Und das war ja taktisch.

    Aus den DFB Regeln der letzten Saison, Notbremse ist ausdrücklich als Grund zum Eingreifen erwähnt unter "direkte Rote Karte":


    Zitat
    Vereiteln einer offensichtlichen Torchance (insbesondere Ort des Vergehens und Positionen anderer Spieler)

    Wenn man das heutige Eröffnungsspiel als Beispiel anführt, war es meiner Ansicht nach ein gutes sportliches Niveau. Die Schenkel wären heute wohl heil geblieben.


    Die Begrifflichkeit der „unterschiedlichen“ (Mannschafts-)Sportarten, scheint es sowieso nur beim Fußball zu geben. Rein von der Anatomie und der daraus resultierenden unterschiedlichen Physis, müsste dies bei allen Sportarten angeführt werden. Wird es aber seltsamerweise nur beim Fußball.

    Ich stimme dir bei vielem zu, aber ich fand das Spiel heute tatsächlich nicht besonders gut.
    Aber es stört sich halt niemand dran, dass die Frauen beim 100m Lauf ne Sekunde langsamer sind. Es interessiert mich kein Stück gegen welche Jungsmannschaft die Frauen verlieren würden, weil es einfach nicht relevant ist.

    Ich freue mich riesig auf das Turnier und hoffe eifach, dass auch in Deutschland wieder ein bisschen was im Frauen- und Mädchenfußball entfacht werden kann. Im DFB sind in den letzten 10 Jahren etwa 50% der Mädchenmannschaften verschwunden. Im DFB sterben zwar überall Mannschaften, aber in keinem Bereich so viele wie bei den Juniorinnen. Eine wirklich schlechte Entwicklung.

    Dass der Verein schon in die Kreisliga verabschiedet wird, halte ich für verfrüht. Ich bin mir nicht sicher, dass der e.V. nicht als Nachfolger der GmbH auftreten kann und evtl. z.B. in der Oberliga starten könnte, für die man ja keine Lizenz braucht. Ist aber auch eine Spekulation meinerseits.

    Das Problem ist noch nichtmal zwingend immer, dass das Geld von einem kommt. Das ist in der Klasse bald mehr die Regel als die Ausnahme. Schlimm wird es dann, wenn derjenige bei jeder insbesondere auch sportlichen Entscheidung mitreden will.