Beiträge von Brezel

    Dieses Internetz oder Neuland macht ja möglch, dass man bei diversen Apps mal ein wenig rumstöbern kann und hier und da etwas gutes findet, was man bis dahin gar nicht kannte. So ging es mir mit der Band Kapelle Petra. Die Band gibt es schon seit 1996, 4 Jungs aus Münster, von denen allerdings nur 3 für die Musik zuständig sind, der vierte war zwar mal am Bass, fungiert aber mittlerweile bei Live-Auftritten als Bühnenskulptur.

    Und gute Musik machen sie auf jeden Fall - nach meiner Meinung zumindest....


    Rational wäre es für uns natürlich besser, wenn Werder in der 1.Liga bleibt. Mehr TV-Geld für uns sowie die hohe Wahrscheinlichkeit, dass Heidenheim so eine Saison nicht nochmal hinlegen wird, während Werder mit aller Macht den Wiederaufstieg anstreben dürfte.


    Emotional: Was ist mir dieses mediale Geheule um Werder in den letzten Wochen auf den Sack gegenagen. Ooooooh, die armen Bremer, dieser tolle Traditionsclub (sind wird das nicht?), da gehen so viele Arbeitsplätze verloren (bei uns etwa nicht), buuuhuuuuu. Und in Bremen hat man das Spiel schön mitgespielt und sich im Mitleid der anderen gesuhlt, ich fand es einfach abartig. Schade drum, denn im Grunde ist Werder noch einer der wenigen Symphatie-Träger in der 1.Liga - gewesen muss man jetzt leider sagen.

    Insofern dürcke ich heute Abend Heidenheim die Daumen, wenn es Werder doch schafft, hat man zumindest was zählbares auf dem Konto.


    und noch ein letztes zu diesem: Wir hätten die Punkte ja selber holen können, bla bla bla. Ja, hätten wir. Wir hatten 34 Spiele dafür Zeit. Bremen dagegen hatte nur 33 Spiele + ein Freilos, das Fortuna eben nicht hatte. Warum hat also Werder den Klassenerhalt mehr verdient als wir?

    das muss man sich mal reintun: ohne den späten Ausgleich der Bayern gegen den MSV wären die Zebras jetzt Meister - so sind sie 5. Ist das bitter.

    Aber sie hatten ja 38 Spiele, die Punkte zu holen...

    https://www.kicker.de/778550/a…de_ich_die_klappe_halten_


    Fatzke ist mal wieder sehr dünnhäutig.

    Die hauen die nächsten Jahre wieder regelmäßig 100 Mios raus und werden kein Meister.

    Peinliche Folklore AG

    Was für ein Ar.... Wie haben die Dortmunder selbst nochmal gegen die Bayern gespielt?

    Der BVB war Dreck, ist Dreck und wird immer Dreck sein. Und wenn der Watzke immer noch nicht erkennt, dass er mit solchen Mentalitätsverweigerern niemals Meister werden kann, dann darf er gerne noch lange auf seinem Posten bleiben. Eher gönne ich den Bayern noch 20 weitere Meistertitel, als der gelb-schwarzen Pest auch nur einen einzigen.

    Es gibt ab heute tatsächlich Spiele, bei denen ich zu RB Leipzig halte.

    Schon wieder der BVB.

    Ich kann meine Verachtung für dieses schwaz-gelbe Lizenzbetrüger-Pack nicht mehr in Worte fassen....

    Dass der Typ nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, zeigt alleine diese Aussage:


    "Das hat mir gezeigt, dass Fußball wenig mit 'elf Freunde' sein zu tun hat, sondern nur ein Geschäft ist."


    Und jetzt darf sich der liebe Daniel mal daran erinnern, für welchen "Verein" er zwischen 2010 und 2015 gespielt hat.

    Die neue Regelauslegung tut ne Weile weh und irgendwann hat auch der letzte kapiert, dass Maulerei und Lamentiererei mit dem Schiri nichts bringt. Bisher brachte es meist einfach nur "nichts" und ab jetzt bringt es eben immer noch "nichts" und dafür noch gelb dazu. Das kann dem Sport auf Dauer nur gut tun, denn im Fußball hat das respektlose Verhalten der Spieler insgesamt längst Grenzen überschritten. Bei jedem Einwurf schlagen sich Spieler die Hände überm Kopf zusammen, flippt ne halbe Ersatzbank aus usw. Das ist alles längst nicht mehr in einem normalen Rahmen. Und jetzt schlagen die Schiris halt mal zurück und natürlich wird darüber gejammert. Im Jammern sind die Spieler bekanntermaßen groß. Selbst austeilen ohne Ende aber einstecken? Da kommen allen die Tränen.

    Ich bin durchaus ein Freund davon, dass nicht eine Horde von Spielern auf den Schiri einstürmt, wenn sie meinen, dass dieser eine falsche Entscheidung gefällt hat. Eine Handbewegung derart zu sanktionieren finde ich allerdings übertrieben, wenn es bei einem Mal bleibt.
    Diese neue Regelung hat m.E. gestern in Gelsenkirchen dazu geführt, dass der einzige Spieler, der die Karte in der 110. Minute wirklich verdient gehabt hätte, nämlich Schalkes Mascarell, unbehelligt blieb. Armbewegrungen werden sanktioneirt, wirklich harte Fouls aber nicht. (Die rote gegen Wagner lassen wir aussen vor, die war komplett gaga). Das kann es dann auch nicht sein.

    Wenn es schon sein muss, finde ich Uwe Rösler nicht so verkehrt (Bauchgefühl).

    Erwartungen habe ich allerdings keine. Er tritt auf jeden Fall in große Fußstapfen, aber das ist nicht seine Schuld. Ob er das Ruderherumreißen kann? Ist das mit diesem Kader überhaupt möglich? In jedem Fall: Sollte es am Ende nicht reichen, trifft ihn (oder wer auch immer der neue Trainer sein wird) die geringste Schuld.

    Der Denkfehler ist die Verknüpfung Fortunanovesia.

    Für mich bedeutet Wattenscheid der kleine Stadtteilverein von nebenan, mit lecker Bratwurst. Schöne Spiele an zb einen Freitag Abend, wo dann plötzlich im halbdunkeln 50 VFLer rumlungern, natürlich noch in Karottenjeans und Adidas Torsion.

    Steilmann war ja eigentlich der Hopp für Arme, aber irgendwie hat man Wattenscheid so gar nicht als Retorte wahrgenommen.

    Klasse Spieler hervorgebracht. Krass wer da alles gespielt hat.

    Hoffenheim, mal abgesehen das wir Naturgemäß noch nie gegen die gespielt haben, ist der Verein in meinen Augen sowas von uninteressant das ich wahrscheinlich gar nicht merken würde wenn die sich Auflösen.

    Kommt nicht oft vor, aber dieses Mal bin ich absolut nicht Deiner Meinung.

    Steilmann hat in den 80ern genau das gemacht, was Hopp 25 Jahre später getan hat, nämlich "seinen" Verein in die Bundesliga gekauft - nur das seinerzeit die Summen nicht so hoch waren. Ansonten würde heute doch kein Mensch ausserhalb von Bochum 6 die SG 09 kennen und der Verein wäre genau so uninteressant, wie es die TSG 1899 heute noch ist. Wäre Steilmann nicht gewesen, wäre das heutige finanzielle Ende der SG 09 ebenfalls nur eine Randnotiz.