Beiträge von Fortunanovesia

    Der Express vermeldet gerade, die FIFA halte Modeste ihm seine Kündigung nicht für rechtmäßig.


    Zitat

    "Es wurde jedoch festgestellt, dass dieser das Arbeitsverhältnis mit Tianjin Quanjian FC ohne triftigen Grund gekündigt hat.“

    Das würde bedeuten, dass Modeste auch nicht ablösefrei nach Köln hätte wechseln dürfen.



    Tjaa.


    Glaub nicht, dass der dieses Jahr noch zum Einsatz kommt beim tollsten Klub der Welt.


    Stelle mir gerade vor, was hier los wäre...

    Die Bild meldet soeben, dass Arminia Jeff Saibene beurlaubt hat.


    Angesichts des bisherigen Saisonverlaufs nachvollziehbar, dennoch sehr schade, finde ihn nämlich eigentlich recht bodenständig und sympathisch.

    es ist öffentlich gefahndet worden, weil der verdacht der gefährlichen Körperverletzung im raum steht.


    Wenn sich das nicht bewahrheiten sollte hat weniger die polizei ein problem sondern viel mehr derjenige, der diese Straftat vorgetäuscht und Anzeige erstattet hat.


    Um das zu beurteilen wissen wir außenstehende aber zu wenig. Also abwarten.

    als würde es rund um den Verein Fortuna Düsseldorf keine rechte Spinner geben. Die gibt es hier leider wie überall in unserer Gesellschaft auch.


    Wichtig ist nur, dass man dieses Gesocks im Stadion und in und um den Verein keinen Fuß fassen lässt, um sich und ihr Gedankengut zu etablieren. Da sieht man auch wie wichtig solche aktionen wie "Fortuna gegen Rechts" sind. Diesbezüglich mache ich mir aber im moment recht wenig sorgen.

    Bei solchen Aktionen bekommen diese Leute bestimmt große Angst und lassen sich nicht mehr blicken. Oder etwa doch?

    Es geht darum, ein klares Zeichen zu setzen, dass dieses Gedankengut bei Fortuna weder erwünscht ist, noch toleriert wird. Man kann einem Menschen (auch rechten Spinnern) nur vor, aber nicht in den Kopf schauen. Eines sollen sie aber wissen: Dass ihr Gedankengut bei Fortuna nicht erwünscht ist und der Verein im Gegenteil für eine offene und tolerante Gesellschaft und respektvolles Miteinander von Menschen jedweder Herkunft steht und eintritt. Vgl. hierzu auch unsere Satzung.


    Kann mir nicht vorstellen, dass solche Leute das besonders dufte finden. Und angesichts solcher Vorfälle ist eine kontinuierliche und klare Positionierung gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus unseres Vereins wünschenswert, löblich und enorm wichtig.

    als würde es rund um den Verein Fortuna Düsseldorf keine rechte Spinner geben. Die gibt es hier leider wie überall in unserer Gesellschaft auch.


    Wichtig ist nur, dass man dieses Gesocks im Stadion und in und um den Verein keinen Fuß fassen lässt, um sich und ihr Gedankengut zu etablieren. Da sieht man auch wie wichtig solche aktionen wie "Fortuna gegen Rechts" sind. Diesbezüglich mache ich mir aber im moment recht wenig sorgen.

    Rein formal ist die Ablehnung der Dringlichkeit vor dem Hintergrund der in wenigen Monaten anstehenden Wahlen nachvollziehbar. Die Dringlichkeit der Mitglieder bezieht sich aber eher auf den Inhalt der Arbeit von Vorstand und Aufsichtsrat, sprich die Sorge, dass bis zu den Wahlen im März noch unumkehrbare Tatsachen geschaffen werden.


    Hier zeigen sich mal wieder klare Probleme innerhalb einer Satzung auf.

    Im Kicker zusammengefasst


    Da hat Dynamo am Millerntor aber mal so richtig Spaß gehabt:


    Laut Bild: Sanitäre Anlagen komplett zerlegt, werfen mit (Urin?) gefüllten Bechern auf Sanitäter, vermummter Ausbruch aus dem Gästeblock, Versuchter Fahnenklau, Beschädigung von Verkaufsständen + das bereits angesprochene Banner und den ein oder anderen Hitlergruß sowie vereinzelt verfassungsfeindliche Kennzeichnungen und Äußerungen


    Zitat

    Traurige Bilanz: drei verletzte Ordner, sechs verletzte Polizisten, allerdings keine Festnahme.


    Dresdens Geschäftsführer Michael Born zeigt sich beschämt: „Im Gäste-Block sind Dinge vorgefallen, die wir zutiefst ablehnen und verurteilen, weil sie menschenverachtend sind und Werte unserer Sportgemeinschaft mit Füßen treten. Bei den betroffenen Menschen möchte ich auch auf diesem Wege im Namen des Vereins um Entschuldigung bitten.“


    Vermummte versuchen einen anderen Bereich des Stadions zu stürmen, um dort Straftaten zu begehen (Diebstahl, ggf auch Körperverletzung) - keine Festnahme.


    Und gleichzeitig diskutieren die Innenminister über härtere Strafen für die Pyroverbrecher. Falsche Schwerpunktsetzung würde ich mal sagen.

    Fast so gut wie Tayfun Korkut...

    in Stuttgart hat er geliefert...und wie !

    Deswegen ist er auch schon vor Monaten entlassen worden. Lautern hat mit Frontzeck auch eine (für einen bis dato Tabellenletzten) überragende Rückrunde gespielt. Platz 7 mit 24 Punkten. Jetzt stehen sie im Niemandsland der dritten Liga und laufen eher Gefahr in den Abstiegskampf zu rutschen als wieder oben mitzumischen.


    In Stuttgart das gleiche. Nach der Trainerentlassung hat sich der Knoten gelöst und als es sich über die Sommerpause beruhigt hat, ist dann auch Korkut-Effekt eingetreten. Zu unserem Übel hat man leider relativ zeitig schon die Reißleine gezogen.

    Eventuell sollte man bei all den Überlegungen auch die finanzielle Situation des FCK nicht außer Betracht lassen. Insbesondere im Bezug auf das zur WM 2006 modernisierte Stadion und entsprechende Pachtzahlungen an die Stadt.

    Irgendne Zeitung hat in nem Kommentar geschrieben, dass alleine die Tatsache, dass die Fahne bis zum Ende der Versammlung hängen durfte, viel über den FC Bayern im Herbst 2018 aussagt. Vor 1-2 Jahren wäre die Fahne unmittelbar runtergerissen und die Leute, die es wagen, den heiligen Uli anzugreifen, aus der Halle gejagt worden.


    Dass der FC Bayern nicht jedes Jahr Meister werden kann, das werden die meisten Mitglieder mit Sicherheit verstehen. Mit der Pressebeschimpfungskonferenz hat Hoeneß aber begonnen sein eigenes Grab zu schaufeln und die Nummer mit Paul Breitner war ein riesengroßer Fauxpas, der Uli noch teuer zu stehen kommen wird.


    Man dürfte sich nicht wundern, wenn wir gerade den Anfang vom Ende der Ära Hoeneß erleben.