Beiträge von Dinara

    Oh, Mann. Wie gut, dass mich meine Kids heute abend derart auf Trab gehalten haben, dass ich die erste Halbzeit nicht gucken konnte. Und nachdem ich hier ein paar Kommentare gelesen habe, verspüre ich auch kein sonderliches Verlangen, mir die zweite halbzeit anzutun. Mein zunehmendes Desinteresse für den Fussball im Allgemeinen, hat mein masochistisches Gefühl für Fortuna reduziert. Wahrscheinlich ganz gut für meine Gesundheit.

    Ich gehe davon aus, dass die WM gar nicht stattfinden wird. Wir werden in den nächsten Monaten noch genug andere Probleme bekommen und ich glaube nicht, dass diese bis 2022 gelöst sein werden.

    Du denkst, dass die WM nicht stattfinden wird, da es bis dahin nicht gelingt, den Umgang mit Corona zu beherrschen?

    Der BVB ist keine Mannschaft, dass sind Pussys die sobald den einer auf den Füßen steht nix mehr geht.
    Danke BMG wenigstens 1 Lichtblick an diesem Spieltag.

    Mit einem Trähner an der Seitenlinie, der den Eindruck macht, als habe er sich verlaufen. Der BVB versteht sich doch immer als Malocherclub, aber mit so einer Schlaftablette als "Coach" wird das nie was.

    Malocherklub... vielleicht zuletzt vor dreißig Jahren.


    Der BVB ist für mich persönlich ein Paradebeispiel für die zunehmend unsympathische, rücksichtslose und geldgeile Entwicklung im Fussball. Wenn sich der BVB dennoch weiterhin mit dieser scheinheiligen Kumpelattitüde versieht, dann alleinig! aus unternehmerischen Marketingzwecken...und der obengenannten Geldgeilheit.


    Ähnliches gilt auch für Scheiße 04. Nur, daß die gerade die Schattenseiten des Turbokapitalismus im Fussball erleben.

    Ich seh‘s positiv: Klarer ist ne Macht, Kuba kommt. Shinta such ordentlich. Borello weiter wie Brögger, aber egal. Weiter so punkten, irgendwann isses wieder Fußball.

    Entschuldige - aber ich weiß echt nicht, wen Du meinst ....

    Thomas Beöker ist vermutlich gemeint. Der Vergleich stimmt mMn nur bedingt. Spielerisch gesehen vermutlich stimmig, tuen sich große Unterschiede in puncto Kampfgeist und Athletik aus. Und hierdurch bedingt konnte Bröker teilweise merkwürdige Treffer erzielen. Diese gönne ich Borello allzu gerne.

    Juhu, drei Punkte.


    Ich sage natürlich nicht nein, doch wahre Freude sieht bei mir anders aus. Und für mich mit Blick auf Fortuna bereits seit zu langer Zeit.


    Der mMn wieder schmeichelhafte Sieg darf nicht über die spielerische Qualität (inkl. Leidenschaft, Kampf, Engagement) des Teams hinwegtäuschen. Denn diese war heute mindestens eine Halbzeit lang einfach nur unerträglich. Und größtenteils schlecht ist sie bereits mehrere/viele Monate. Ohne Anzeichen der Besserung, die mir auffallen. Ich kann sogar höchstens! nur einen Stillstand feststellen.


    Der 1:0-Erfolg ist tabellarisch super. Und hätte auch locker andersherum ausgehen können. Und das war nicht das erste derartige Spiel. Eigentlich stelle ich null Überzeugungskraft des Teams im Verlauf der gesamten Saison fest. Aber auch nicht erst seit dem.


    Ich will mir nicht ausmalen, wenn 2-3 solche Spiele im Sinne des Gegners ausgehen - und dies gepaart mit noch stärkerer! Verunsicherung unsererseits. Und dazu noch die besagte spielerische- und kämpferische Qualität, die uns aus solch einer Talsohle herausführen soll. Was ich sagen will; es kann schnell und nachhaltig runtergehen.


    Diese Konstellation macht mir Sorge und erscheint gefühlt immer als naheliegendes Szenario. Für mich können daran auch die Aussagen der Vereinsverantwortlichen nichts ändern. Wie lange will man Uwe Rösler noch diesen eklatanten Missstand zwischen Anspruch und Realität nachsehen und dieses große Risiko bewußt eingehen?

    Bevor man hier von Arschlochvereinen spricht, sollte man sich mal die Frage stellen, welcher Verein hier bislang keine opportunistischen Positionen vertritt.


    Meine Wahrnehmung ist die, dass diejenigen die wenig haben, mehr haben wollen und die, die viel haben, nichts abgeben wollen.

    Beides Positionen, die lediglich den eigenen Vorteil im Fokus haben und sich von daher nicht wirklich unterscheiden.

    Schon mal was von gerechter Verteilung = Gerechtigkeit gehört ?

    Klingt gut! Das will ich auch! --,)s


    Denn in einen stark sozial ausgerichteten Gesellschaft kann so etwas klappen. Leider sind FIFA, UEFA, DFB etc. das krasse Gegenteil einer derartigen Gesellschaft.

    Das gönne ich dem Herrn Nagelsmann, dass er mal so richtig einen auf den Sack kriegt.

    Die Arroganz von dem Typ hatte aus meiner Sicht in letzter Zeit unerträgliche Züge angenommen.

    Ich finde eher, dass sein Klamottenstil unerträgliche Züge angenommen hat, was ich auch gestern feststellen konnte.

    Wie kann man hier bloß Thomas Doll vorschlagen?

    Ich schlage ihn nicht vor, man hört das man mit ihm sprechen will falls....

    ...der Absturz in die 5. Liga droht?


    Losgelöst von einer fachlichen Bewertung von Thomas Doll, frage ich mich, wie so ein Charakter hier klarkommen würde...und umgekehrt.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass er in unserer aktuell fragilen Situation und bereits nach sehr kurzem Formtief ein weiterer "Stressfaktor" sein könnte.

    Es ist ein verregnter und grauer Sonntag. Und zum kleinen Zeitvertreib sei diese Umfrage erlaubt, die (ohne Gewähr auf Vollständigkeit) auf Namen basiert, die ich hier im Forum im Zuge der aktuellen Trainierdiskussion vernommen habe. Und vielleicht wünscht sich manch einer momentan gar keine Veränderung auf dem Trainerposten.

    Mein Bauchgefühl, vermutlich stark bestimmt durch die jüngst vergangenen Wochen und meinen jahrzehntelangen Fortuna-Leidensweg, flüstert mir wiederkehrend zu, dass wir 0:3 verlieren, unsererseits ein erneut schlechtes Spiel gezeigt wird und Rösler im danach kommenden Spiel seine letzte Chance erhält.

    Das freut mich für Cristian Ramirez, dass er so eine positive Entwicklung genommen hat. Als er zu uns kam, galt er als hoffnungsvolles Talent. Als er ging, hätte ich tatsächlich nicht geglaubt, dass er eines Tages ein Tor in der CL macht. :thumbup: