Beiträge von Mexdus

    Wer sich ein Mal im Monat den Besuch eines durchschnittlichen Steakhauses leisten kann, der kann auch 3 Mal nicht essen gehen und beim vierten Mal kann er sich den Sternekoch leisten. Das ist doch gar nicht das Thema. Ich kann mich jedenfalls für einen jungen Koch begeistern dessen Alter ich zwar nicht kenne, der sich aber in Düsseldorf einen Namen gemacht und bereits einen Stern erkocht hat den man auch absolut nachvollziehen kann wenn man dort mal zu Gast war.


    95erforum.de/index.php?attachment/14996/


    Mich persönlich beeindruckt es jedenfalls ungemein, wenn jemand so jung bereits einen derartigen Erfolg zu verbuchen hat und das war für mich überhaupt der Grund warum ich das Restaurant mal besucht habe. Und da das Ganze im Herzen Düsseldorfs stattfindet, kann man das hier in diesem Fred zumindest mal erwähnen.

    Welches Restaurant denn, Setzkasten? Dein Anhang geht bei mir nicht auf.

    Ich habe das mal versucht, nur liegt bei dem Likebutton ein komplexer Skript-Text vor, der auch alle Fälle grammatikalisch richtig setzt. Wenn ich das ändere, zerfällt diese automatische Korrektur und es wird nur das Plural angewandt.

    Ich melde mich mal (wieder) auch zu Wort. Ich gehe da mit René alias Fortunanovesia ziemlich d'accord. Ich selbst nutze auch immer weniger das Forum weil besonders abseits der Spieltage inzwischen sehr viel Unkonkretes bzw. Irrelevantes dominiert. Dadurch verwässert das Forum seinen Sinn als Diskussionsplattform über Inhalte die Fortuna betreffen.


    Längere Beiträge, die wirklich die eigene Meinung mit Fakten fundiert wiedergeben (da sind einige bekannte User leider verschwunden) werden immer weniger. Allerdings glaube ich auch liegt das daran, dass das Forum wie jedes andere Internetmedium einem ständigen Wandel unterliegt. Ich glaube, wenn wir alle jetzt mal eine Woche die Schreibkultur von 2011 hätten, würden wir uns doch sehr wundern. Wenn zwischendurch mal ein nicht 100% thementreffender Beitrag verfasst wird, aber irgendwo mit Witz oder Originalität das Salz in der Suppe war, ist das irgendwo ja auch Kult gewesen.


    Wenn aber wie Rene richtig feststellt teilweise eitenlang nur Irrelevantes verfasst wird, wo das Irrelevante das Irrelevante zitiert, dann schreckt das in der Tat jene User ab, die den inhaltlichen Diskurs suchen und keine Privatdiskussionen. Wenn die Moderation dann eingreift wird sich bemoppert, als ob man einer Willkür unterliegt - dabei ist es meist das eigene Handeln was die moderative Reaktion erzwingt. User für ihre generelle Diskussionskultur (solange die nicht aktiv beleidigend ist) auszuschließen, halte ich für ebenso quatsch wie das gegensätzliche Durchgehen jedes Nonsens.


    Wir haben vor 2 Jahren extra den Off-Topic Bereich ausgedehnt und sogar mit ner eigenen Top-5 versehen. Zusätzlich dulden wir die früher strikt verbotenen politischen Diskussionen weil wir lieber einen Ort haben, wo es unter Aufsicht gepflegt betrieben wird, als verstreut in den fortunarelevanten Themen. Daher unterstütze ich hier auch ausdrücklich Renés Meinung und seine Ankündigung mehr auf thematische Ordnung hinzuarbeiten. Wer aber trotz unserer Ankündigung es einfach weiterhin durchzieht wiederholt Diskussionen mit Offtopic zu verwässern muss nun mal auch irgendwann damit rechnen, dass eventuell die Schreibrechte für einige Zeit entzogen werden.


    Dass die meisten Moderationen sich nicht gegen die entsprechenden User selbst richtig, erkennt man ja schon daran, dass wir nur im Ausnahmefall User bannen. Anderew Foren - und das könnt ihr gerne prüfen - sind da weitaus weniger zimperlich.


    Guten Start in die Woche allerseits!

    Frage mich nur, was bitte soll bei den Friedens-/Waffenstillstandsgesprächen verhandelt werden? Putin wird garantiert mind. die Unabhängigkeit des Donbass plus die Anerkennung der Krim fordern. Wenn nicht sogar die Zusicherung der langfristigen Bündnislosigkeit der Ukraine. Nach dem bisher Geschehenen ist da mir eine schnelle Einigung unvorstellbar.

    Ich habe mal 2 Stunden lang eine an einem bekannten Internet-Technikforum angelehnte Farbgebung eingerichtet. Allerdings schaltet diese nicht automatisch, sondern ihr müsst den Stil in euren Einstellungen aktivieren. Es ist ein warmer Grauton-Stil mit Rot als Akzentfarbe. Es gibt keine weißen Flächen mehr, die nachts blenden.

    Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage haben Tim und Ich ausgemacht, das Treffen auf das Frühjahr 2022 zu verschieben, wenn die Inzidenzen einen weniger schlaflose Nächte nach dem Treffen ließen. Gezahlte beträge kann Tim euch erstatten oder ihr belasst sie als Vorzahlung für 2022.

    Wieder so ein Spiel, wo ich jetzt nicht zu sagen würde, dass es katastrophal schlecht war aber ist überall nicht gut genug war um einen Gegner auf Platz 16 zu schlagen. Und genau das lässt mich gerade eine Tendenz in eine Tabelle in Region vermuten, die ich mir mit Preußer nicht gewünscht hätte.


    Dresden hat heute gezeigt, dass man auch mit spielerisch limitierter Mannschaft aber gemeinsamen Willen und Motivation auch den auf dem Papier besseren Gegner bezwingen kann. Fortuna hat genau das Gegenteil gezeigt, nämlich dass ohne Leidenschaft und dem Mut, Torsituationen auch mit selbstvertrauen ausreizen, keine zählbaren Punkte rauskommen.


    Dich kann immer noch nicht bewerten, ob Preußer der Grund für diese spielerische Stagnation ist oder die Mannschaft ein massives Motivationsproblem hat. Vermutlich ist es eine Mischung aus beidem und das muss im sportlichen Vorstand endlich hart aber herzlich besprochen werden.

    Bei einem hochstehenden Gegner ist das Ballverschieben in der eigenen viererkette doch bitte mit etwas mehr Konzentration zu bewerkstelligen.


    Genau solche Situationen muss man in Dresden an jetzt nicht noch schenken.

    Er spekuliert aber nicht auf die Mitte...

    Macht aber auch keinen Sinn, alles gut.

    Dann hau doch mal deine Meinung/Interpretation seiner Leistung heute raus. Ich mag Flo auch für viele gute Spiele ... aber in letzter Zeit ist da viel im Argen. Jeder TW hat auch mal schlechtere Spiele oder Spielzüge ... aber die Häufigkeit davon nimmt bei Flo in letzter Zeit zu. Und das sage nicht nur ich.


    Es gibt Elfer (z.B. oben links in Eck) wo ich niemals Erwartungen habe, dass ein TW diese abwehrt. Aber das klassische Links-Rechts Spiel sollte ein Torwart meiner Meinung nach schon mindestens versuchen zu antizipieren. Selbst wenn er in die falsche Ecke springt, erkenne ich an, dass er versucht hat, den Schuss des Schützen zu antipizieren.

    Naja, ich kenne dafür noch das Abwehrverhalten von Melka, Ratajczak, Almer oder Rensing. So oft, wie Kastenmaier einfach stehen bleibt, war es früher nicht und das hat dann nichts mit Ahnung zu tun. ;)

    Jetzt zeigst Du sogar das Du keine Ahnung hast. Wie oft hat Rensing sein Springen beim Elfer geholfen? Wenn ich mich für den Schritt in die falsche Ecke entscheide, bringt auch kein toll aussehender Hechtsprung etwas...

    Nun gut.

    Hach ja ... Die Forenuser, die zwischen den Zeilen Dritter alles über ihre Persönlichkeit herauslesen wollen. Ich schätze dein Versuch dieser Einfühlung aber kann dir sagen, dass deine selektive Wahrnehmung dich zu falschen Schlüssen kommen lässt. Würdest du einfach die Interpretation weglassen, hättest du mehr Ahnung von meiner Aussage - die nämlich sagt, dass ich FK sehr oft inzwischen statisch bei Elfmetern erlebe, das in der Menge (!) früher aber nicht so war. Du legst mir aus Motiven, andere im Netz abzukenzeln, komplett falsche Aussagen in den Mund, die weder mit den Intention noch der sprachlichen Aussage meines Posts zu tun haben.


    Es geht nicht um Aktionismus, sondern rein um Passivität. Nur auf Mitte zu spekulieren ist keine Strategie, sondern "es sich einfach machen".