Beiträge von Tammus

    Ah wat. Die sind weg. Fertig

    Ich schreibe die Tage mal etwas dazu. Von Euch kommt allerdings wenig Produktives, eher die typische Reaktion, sich mehr oder wenig lustig zu machen. Ab und an wäre es nicht verkehrt, sich mal mit Sachen zu befassen.

    Wenn ich mit der Dokumentation "Warum die Erde eine Scheibe ist." und der Denkscrift "Warum nur alte weiße Männer das Wahlrecht, ein Bankkonto und Führerscheine haben sollten und überhaupt." fertig bin, werde ich mich auch mit DDR-2.0 befassen. :facepalm:

    Du bist in diesen forum ein populistischer Spalter.....unfassbar, dass das hier geduldet wird.

    Es kuschelt auch keiner. Aber du musst dich mit diesen Menschen auseinandersetzen, fragen, warum sie sich nicht gesehen oder gehört fühlen. Tut man das nicht, haben wir bald 40 Prozent.

    Ich rede und diskutiere doch auch mit Grünen, obwohl ich den allergrößten Teil derer Positionen für völligen Unsinn halte. Genauso musst du mit den idioten sprechen, die hier ein kalifat ausrufen.

    Mich würde wirklich interessieren, warum die glauben, Deutschland sei eine Wertediktatur.

    Das sind junge Menschen die entsprechend sozialisiert sind und diese gefährlichen Werte weitergeben.


    Ausgrenzung ist falsch. Auch bei der AfD.


    Wie gesagt: politischer Diskurs ist die Lösung.

    Eine Partei mit 30% und absolut fehlender Eignung, mit irgendwem ein Bündnis zu schließen, hat keine Regierungsfähigkeit und keinen Regierungsauftrag. Das ist einfach eine Tatsache und keine Meinungsfrage.

    Tatsache ist aber auch, dass 30 prozent diese partei wählen.

    Das kann auch niemand ignorieren

    Grundsätzlich hat die stärkste Partei erstmal den Auftrag, eine Regierung zu bilden.

    Das ist in Deutschland und auch in keinem deutschen Bundesland so. Wer die notwendige Mehrheit der Parlamentarier organisiert bekommt, bildet die Regierung.

    Es gibt ja durchaus Länder mit einem anderen System, wo ein*e Präsident*in nach einer Wahl wirklich einen Regierungsbildungsauftrag erteilt.

    Sehe ich etwas anders. Die notwendige Mehrheit von Parlamentariern ist dann oft eine Zweckgemeinschaft (ähnlich der, der unsäglichen Ampel), die sich im Grunde nicht wirklich grün (sic!) sind...

    In Thüringen musst du mit der Afd reden. Es braucht einen politischen Diskurs. Die Spaltung der Gesellschaft ist ohnehin eine grosses Problem und einen politischen Konsens zu finden wird immer schwieriger.

    Ich bin stockkonservativ, heterosexuell, bin aktiv in einer (freien!!!) Kirche, bin als alter (56) weisser Mann in Führungsposition einer grossen Einrichtung und damit per se schon Feindbild vieler linker Gruppierungen.


    Es geht nur über den Diskurs. Ob mit der Kommunistin Wagenknecht oder dem Nationalisten Höcke.

    Das ist alternativlos, um dieses Wort wieder zu bemühen.


    Alles andere befeuert die Spaltung.


    99.9 Prozent deiner Beiträge teile ich nicht oder finde sie bisweilen grenzwertig.


    Dennoch lese ich sie gerne, mache mir Gedanken dazu und versuche irgendwie deine position zu verstehen....


    Beim Bier sachlich, deutlich und kontrovers aber fair zu streiten....

    Das würde ich mir wieder wünschen.


    Aber da passiert leider zu wenig und auch auf den "unteren" Ebenen haben Menschen einfach Angst, ihre Meinung zu sagen.


    Es bleibt abzuwarten.