Beiträge von Asenblut

    Den damaligen Kolner Trainer fand ich ganz sympathisch und er hat ja bei Mainz eine Zeitlang Erfolg gehabt und den Klub vorm Abstieg gerettet. Vielleicht könnte der hier bis zum Ende der Saison antreten, mit gleichem Erfolg?

    Ging der nicht zum BVB. :popcorn:

    Das war der Stöger. Der war aber nicht bei Mainz. Ich glaube, ronbhau meint hier den Beierlorzer. Der ist in meinen Augen aber eine solche Schlaftablette, das wäre für die Mannschaft wohl momentan eher kontraproduktiv. Die brauchen jetzt eher mehr Feuer unterm Hintern.

    Da bist du bei Keller aber immer noch besser dran als bei Geisel. --;;)

    Irgendwie gehen die wohl beide nicht. ;--)b

    Das ist meiner bescheidenen Erfahrung nach (wirklich aktiv kann ich die politische Sitation hier erst seit Elbers einschätzen) eh fast immer der Fall -> Beim OB gehts ums geringere Übel. Ob es der Wahlsieger dann auch ist oder nicht zeigt sich dann leider erst, wenn er schon in Amt und Würden ist... Irgendwie auch doof das Ganze :irre:

    Laut einem User des Transfermarkt-Forums der Fortuna sind wir an Philip Zickernagel vom Tabellenführer aus Norwegen dran.
    Scorerwerte diese Saison sind überragend! In 15 Spielen hat er neun mal getroffen und 15 Treffer direkt vorlegt. Sein Vertrag läuft zum Jahresende aus.
    Auf Twitter wurde auch schon von unserem Interesse berichtet:
    https://twitter.com/StianWahl/…/1300139264412352515?s=20


    Klingt für mich sehr interessant

    Ist Wolf Werner in Uwe Klein reinkarniert?


    Klingt auch für mich nach einem interessanten Spieler, sollte da denn auch etwas dran sein. Und Norwegen sollte leistungstechnisch auch nicht soooo weit von der 2. Bundesliga entfernt sein...

    Bei ihm wird die entscheidende Frage sein, die unsere beiden Uwe's beantworten müssen, ob er den Rösler (also den Sascha) macht oder den Voronin. Heißt: Bringt er die Mannschaft durch sein Spiel auf ein höheres Niveau und fügt sich tadellos ins bestehende Mannschaftsgefüge ein oder macht er schnell den Stinkstiefel, wenn es nicht so läuft wie er es sich vorstellt? Soweit ich mich erinnern kann, war der Sascha aus meiner subjektiven Sicht damals auch eigentlich ein etwas anderes Niveau gewöhnt, gehalts- wie niveautechnisch, und hat sich dann zu einem der absolut entscheidenden Transfers der damaligen Zeit entwickelt.


    Potentiell könnte Raffael das also auch werden, ob es das Risiko wert ist, liegt nicht an mir zu entscheiden oder zu beurteilen. Da vertraue ich einfach mal, sollte da überhaupt irgendetwas dran sein, auf unsere beiden Uwe's.

    Also von dem, was man bisher von den Trikots der anderen sieht, ist diese Saison "Bad Shirt Season" :verwirrt:.


    Da ist unser Heim ja wirklich immer noch mit Abstand das schönste von allen.

    Die RP bringt ein paar Namen ins Spiel. Bis auf den Kollegen aus Bielefeld, finde ich die Auswahl eher erschreckend. Ich denke, und helfen keine Spieler weiter, die in Fürth und Karlsruhe aussortiert wurden.


    https://rp-online.de/sport/fus…ger-position_aid-52147295

    Leider RP+.


    Ich denke mal, mit Kollegen aus Bielefeld meinst du den Florian Hartherz? Der wird meiner Meinung nach da noch verlängern, die Chance auf 1. Liga wird der sich nicht entgehen lassen.


    Wen ich hier sehr gerne sehen würde, wäre der Leart Paqarada. Bestes Alter, nicht verletzungsanfällig, starke Standards (Gut, das verlernt der hier noch), insgesamt für mich einer, der 2. Liga sehr gut kann und potentiell auch die Etage darüber drauf hätte.

    Wie sinnlos ist das denn bitte? Hab nur die Vorschau des Artikels gesehen, aber das reicht ja schon aus, um die Eckdaten zu wissen.


    Die Benrather Schlossallee ist bis kurz vor dieser Kurve, wenn man von der Bonner Straße kommt, nur einspurig und fädelt dann auf zwei Spuren auf. Auf der linken Spur hält und fährt die Straßenbahn bis zur Urdenbacher Allee (wo momentan noch eine Riesenbaustelle für die Fernwärmegeschichte ist und da per Ampel der Verkehr beidseitig über eine Spur geführt wird). Heißt: Nimmt man da jetzt die rechte Spur für die Autofahrer weg wird das womöglich das Potential haben, die ganze Schlossallee bis zur Bonner Straße zu verstopfen, wenn da mal ein paar mehr Leute langwollen. Weiterhin können Radfahrer eh an der Stelle, an der der Radweg entstehen soll, nach rechts in den Schlosspark einbiegen und da entspannt bis zur Urdenbacher Allee und weiter fahren (Ab hinterm Schlosspark gibts dann auch noch einen eigenen Radweg auf jeder Seite.). Das ist sogar offiziell erlaubt. Dieser Pop-Up Radweg ergibt also schon rein verkehrstechnisch irgendwie wenig Sinn, zumindest in meinen Augen.

    Und auf einmal ist Würzburg auf dem 2. Platz und Halle kämpft auf einmal gegen den Abstieg... Diese Liga ist so irre, da bin ich ganz froh, dass wir nicht da mitspielen müssen :verwirrt:

    Prinzipiell bestrebe ich einen ÖPNV günstigen Standort, da die Arbeitsstelle in Dortmund bestehenbleibt, ich allerdings zu Bürozeiten arbeiten werde und so Bus und Bahn nutzen möchte. Autofahren macht um 7 und 16 Uhr im Ruhrgebiet und Düsseldorf eh kein Spaß.


    Ja, Dortmund ist ne Ecke weg, aber der großteil meines bekannten und freundeskreis lebt im Rheinland, so dass ich da ein Stück näher ranrutschen möchte.

    Also von der reinen Verbindungszahl her ist da unsere schöne Landeshauptstadt schon sehr gut gelegen, auch was die Richtungen angeht, aber ich kann dir versprechen, dass du es hassen wirst, von hier nach Dortmund zu pendeln, außer natürlich du stehst auf überfüllte Regionalzüge und stundenlange Stehübungen :irre:

    Diese Liga ist so ausgeglichen, da ist wirklich Spannung von ganz oben bis ganz unten (ok, vllt. Jena ausgenommen)... Man schaue sich nur mal Halle an. Am 13. Spieltag auf dem ersten Platz, eigentlich die ganze Hinrunde über ein guter Kandidat für den Aufstieg ... Mit etwas Pech stehen sie am 27. Spieltag auf einem Abstiegsplatz. Anders herum: Chemnitz auf dem ersten Abstiegsplatz "nur" 12 Punkte hinterm Relegationsplatz, mit einer Serie können die ihre ganze Saison nochmal auf den Kopf stellen.

    Einfach Wahnsinn diese Liga. Für den neutralen Beobachter sauspannend; als Betroffener sieht man das glaube ich eher nicht so :D