Beiträge von LaRoja2010

    LaRoja2010

    Wenn ich mich recht erinnere war das doch der Partytyp mit Privatturnier...

    Als Opfer der Medien würde ich ihn jetzt nicht sehen. („Kann nichts dafür, dass so ein Medienspektakel daraus wurde“)

    Als armer Mensch, der versucht doch nur seine Brötchen zu verdienen auch nicht, bei der Vorgeschichte.

    Wo habe ich geschrieben, dass er ein Opfer der Medien ist? Mir geht dieser Hype um die Geschichte auf den Nerv und dafür ist er nicht verantwortlich. Auch nicht geschrieben, dass er arm ist, ich habe lediglich geschrieben, dass er seinen Beruf ausüben will.

    Ungeimpft oder nicht, es kann ja nicht sein, dass die geltenden Regeln für einen Tennisspieler nicht gelten, wo australische Bürger letztes Jahr nicht mal mehr aus dem Ausland nach Hause reisen durften.

    Völlig richtig, dass er jetzt abreisen muss.

    Ich gebe dir völlig recht, dass es für alle gelten muss. Trotzdem finde ich hat er auch das Recht alles zu versuchen um zu spielen. Deshalb muss man nicht so eine Medienspektakel aufziehen. Ich hätte es auch gemacht. Ich kann mich auch nicht darüber freuen, dass er jetzt nicht spielen darf, warum auch. Habe ich nichts von.

    In der SZ stand, das jeder „seiner“ vier Anwälte einen Tagessatz von 50.000 Australische Dollar erhielt.
    Weiß ja nicht wie er caritativ sonst so unterwegs ist, aber alleine mit diesem Geld hätte er viel sinnvolles anstellen können.

    Ich denke für ihn war es sinnvoll angebracht. Er hat alles versucht um seinen Beruf auszuüben. Im übrigen war er nicht für das ganze Medienspektakel verantwortlich, sondern die Medien selber. Das so eine Meldung überhaupt auf Seite eins kommt finde ich schon etwas seltsam. Jetzt können alle die Beckerfaust machen und sich freuen, dass man es ihm so richtig gezeigt hat. Immer drauf auf alle Ungeimpfte, denen werden wir es schon zeigen. Nochmals zur Klarstellung, ich bin selber schon dreifach geimpft.

    Kannste machen, aber dann ist die Verpflichtung von Stefes sinnlos. Warum sollte Michaty seinen Trainerstab nicht mitnehmen dürfen? Das ist ein eigespieltes Team. Ich würde Michaty nicht opfern für den Cheftrainer-Posten.

    ich bin für Langeneke.

    Kennt den Verein
    Kennt die Liga
    War selbst Profi vom Feinsten
    Genießt Vertrauen und bekäme Vertrauensvorschuss.

    Labert nicht, steht für klare Ansage.
    ==
    Alles Dinge, die Preußer nicht auszeichnen.

    Du weißt schon, dass er nur Trainer im NLZ ist. Das ist mir doch ein bisschen zu wenig Erfahrung als Trainer.

    Ist ja gut, ihr dürft alle weiterhin eure Autos behalten und damit überall hinfahren wo ihr wollt. Keiner wird euch euer Spielzeug wegnehmen, aber bitte verschont mich mit euren dummen Beiträgen. Der eine muss zu seinem Friseur nach Monheim, der andere kommt mit dem OPNV von Hilden nicht ins Stadion, der andere erzählt wie gefährlich und fahrlässig es ist in Stadt Fahrrad zu fahren, der andere hält es nicht für möglich drei Kinder in der Stadt großzuziehen, wiederum ein anderer erzählt wie viel teurer ein Monatsticket gegenüber ein Auto ist usw. Damit ihr es endlich versteht, es geht gar nicht darum die Autos komplett abzuschaffen, sondern darum etwas bewusster diese zu nutzen. Vielleicht mal zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Bäcker, wenn das Wetter stimmt mit dem Fahrrad zur Arbeit oder wenn möglich im Wechsel mit den ÖPNV usw. Es ist nicht nur gut für die Umwelt sondern auch für eure Gesundheit. Denk mal darüber nach. Im übrigen habe ich auch ein Auto und ein Wohnmobil.

    ganz ehrlich, wenn der helfen will dann soll er es gerne machen. Die Saison muss irgendwie gerettet werden.

    Ja, Saisonziele erreichen war schließlich seine Stärke bei uns

    Ich war auch dafür mit Rösler nicht weiterzumachen, weil ich der Meinung war, dass er die Mannschaft nicht weiterentwickelt. Tatsache ist aber auch, das Platz 5 letzte Saison gar nicht so schlecht war. Damals habe ich gedacht, es wäre alles nur glücklich gewesen. Mittlerweile habe ich meine Zweifel, ob die Entscheidung richtig war.

    hotte70 ich frage mich gerade, wie ich es geschafft habe drei Kinder großzuziehen in einer Stadtwohnung. Unglaublich es geht und meine Kinder haben es überlebt.


    Von meiner Seite war es auch, soll jeder für sich entscheiden wie er lebt. Aber es wäre schön, wenn man vielleicht ab und an aufs Auto verzichten würde. Das wäre schon mal ein Anfang.


    Wenn ich schon mal dabei bin, am meisten kotzen mich die Leute, die aus der Stadt ziehen, um schön außerhalb in einem Einfamilienhaus zu wohnen und Dann fahren sie aber mit ihren Autos in die Stadt zum arbeiten oder einkaufen.


    Und was genau ist daran so furchtbar schlimm? Otto-Normalverdiener können sich doch immer weniger ein Einfamilienhaus in Düsseldorf leisten, folglich such man sich etwas außerhalb. Und dann dürfte man nach deinem Willen nicht mehr zum einkaufen/arbeiten nicht mehr in die Großstadt mit dem Auto?! Ne, ist klar....:facepalm:

    Die Frage ist doch, warum müssen wir unbedingt in einem Einfamilienhaus wohnen. Ich kenne einige die ganz bewusst auf Land gezogen sind, weil ihnen die Stadt zu laut war, die Luft zu schlecht und für die Kinder zu gefährlich.

    Du laberst echt Scheiße, ich fahre zu jedem Spiel mit der Bahn und noch nie habe ich was verpasst, Auswärtsfahrten inklusive. 95 % war alles ok. Ihr könnt ruhig weiter mit dem Auto fahren, aber hört bitte auf über etwas zu urteilen wovon ihr keine Ahnung habt.
    Im übrigen erledige ich meine Einkäufe (2 Personenhaushalt) meisten mit dem Fahrrad, es gibt auch die Möglichkeit sich den Großeinkauf nach Hause bringen zulassen, für 5€. Alles ist machbar, wenn ein Wille da ist.
    Wenn ich schon mal dabei bin, am meisten kotzen mich die Leute, die aus der Stadt ziehen, um schön außerhalb in einem Einfamilienhaus zu wohnen und Dann fahren sie aber mit ihren Autos in die Stadt zum arbeiten oder einkaufen.

    Der Eindruck drängt sich mir auch auf. Die sehen aber häufig nicht wie Öko-Fuzzis aus, sondern wie Leute, die lieber ein herkömmliches Fahrrad nutzen sollten.

    Wohne an einer beliebten Radstrecke: was da so alles für Granaten vorbeikommen…😅

    Die Zunahme der E-Fahrräder liegt aber wahrscheinlich auch an der zunehmenden alternden Bevölkerung. Und dafür ist das eine gute Sache. Ich hatte letztens Gelegenheit günstig ein Elektro-Fahrrand zu bekommen. Ich habe das dann abgelehnt, weil ich mir mein Alter nicht eingestehen wollte. Will noch 10 Jahre mit meinem Trekkingrad durchhalten (Auto habe ich nicht), aber dann komme ich wahrscheinlich um ein E-Rad nicht mehr herum, fürchte ich.

    Dänemark ist ziemlich flach, aber ich wohne in Wuppertal und seit drei Jahren genieße ich es mit meinem E-Rad zu fahren. Meine Knie danken es mir und ich komme im Sommer nach der Arbeit nicht mehr nassgeschwitz nach Hause.

    Völlig mühselige Diskussion, die meisten Autofahrer wird man nie überzeugen auf ÖPNV umzusteigen. Immer die gleichen Argumente, zu teuer, immer Verspätung, dreckig, zu voll, zu lange usw. Ich kann meine Frau auch nicht überzeugen und daher führe ich solche Diskussionen nicht mehr. Ich habe versucht, dass sie zumindest 2 mal die Woche mit dem E-Fahrrad zur Arbeit fährt. Natürlich nur wenn es nicht regnet. 17 Kilometer mit dem Fahrrad und 20 mit dem Auto. Mit dem Fahrrad bequem in 50 Minuten, mit dem Auto 35-40 Minuten. Vorteil mit dem Fahrrad, sie macht was für Ihre Gesundheit, für die Umwelt und für unser Budget. Sie könnte es auch mit der Bahn kombinieren. Sie ist einfach eine eingefleischte Autofahrerin. Ich jedenfalls fahre lieber Fahrrad und freue mich schon auf mein Bärenticket ab Februar. Scheiße bin ich schon alt.

    Ich fliege an dem Samstag Abends nach Sansibar ab Frankfurt, bin aber ab vormittags dann schon unterwegs.


    Bisher gab es immer Klatschen, wenn ich Fortuna im Urlaub geschaut hab. U.a auch das 3:4 in Regensburg oder das 1:7 in Frankfurt.


    Von daher…wird das wohl eine eindeutige Kiste.

    Einfach sich das Spiel nicht anschauen.
    Dann klappt es.


    Kleine Einstimmung für dein Urlaub