Beiträge von Andele

    Ich finde das cool. Sich an der frischen Luft mit Corona anzustecken ist eher gering so wurde und wird es gesagt.

    Sollte unsere Fortuna tatsächlich am letzten Spieltag in Fürth noch um die Möglichkeit des Aufstiegs spielen dürfen, dann wäre so ein Zeichen bestimmt nicht das schlechteste.

    Muß aber nicht jeder meiner Meinung sein.

    Wird Zeit wieder im Stadion zu brüllen. ;--)j;--)j

    Wenn nur beim euphorischen Rumbrüllen die Aussprache nicht so feucht wäre....

    Dass es nicht für alle immer gerecht und verständlich zugehen kann, wenn es überhaupt Priorisierungen gibt, ist klar.

    Aber Lehrkräfte und Einzelhandelsmitarbeiter z. B. macht für mich schon rein strategisch Sinn.

    Droschken Kutscher - Taxifahrer natürlich auch (Ich schätze, bei Deinem Doc hast Du bestimmt nicht die schlechtesten Karten).


    Aber bei jeder weiteren Priorisierung kommen die nächsten Gruppen an, die sich durch die Nichtberücksichtigung bei der Bevorteilung als benachteiligt ansehen.

    Und bei jeder Priorisierung schlüpfen/drängeln sich ein paar an der Reihenfolge vorbei, ich kenne schon eine Handvoll Personen, die in keine einzige Gruppe passen und durch ihr Verhältnis zum Hausarzt schon länger geimpft sind.


    Aber wenn die Vorgaben vollkommen aufgehoben werden, geht das Hauen, Stechen, Drängeln und Ellenbogenausfahren erst richtig los - ich sehe dann eine gewisse Klopapierparallele.


    Ich versuche, alles gelassen zu sehen und die Arschbacken weiter zusammen zu kneifen.

    Und jede Impfung kommt auch irgendwie mir zugute, reduziert sie doch das Risiko der noch nicht Geimpften, angesteckt zu werden.

    Sehr schön auch Karsten Baumann auf Twitter zu Lehmann: „Du warst schon damals ein Vollidiot.“

    So so, andere als Vollidiot beschimpfen ist "sehr schön" . Doppelmoral ole ;-)

    Hier die Doppelmoral zu suchen und zu finden.....

    Vollidiot ist doch für Lehmann in dieser Situation schmeichelhaft.

    Denn das ist in meinen Augen eine sanfte Erklärung für die rassistische Entgleisung als ihm eine Gesinnung zu unterstellen, oder?

    Neid mag eine normale menschliche Reaktion sein. Cleverer ist es jedoch, seinen Neid nicht auch noch in die Welt hinauszuposaunen. Dann muss man halt damit rechnen dass man für einen Neider gehalten wird und diese Eigenschaft macht eigentlich niemanden sympathisch.

    Und "typisch deutsch"? Ja nun, gerade in einem Land welches auch in einer Pandemie in Punkto Lebensstandard 99% der übrigen Länder der Welt überlegen ist, wirkt ein Gejammer über solche Kleineigkeiten wie 4 Wochen länger als geimpfte Menschen auf seine gewohnten Freiheiten warten zu müssen halt noch wesentlich deplatzierter. Das kann ja jeder sehen wie er mag, für mich ist das peinliche Jammerei und mehr nicht.


    P.S. ja ich bin auch neidisch auf jeden Geimpften, ich käme aber nicht im Traum auf die Idee, von diesem zu verlangen er müsse auf die Wiedererlangung sämtlicher Grundrechte so lange warten bis ich auch geimpft bin. Ich finde das geradezu unverschämt, so was ernsthaft zu fordern.

    Nachvollziehen kann ich es persönlich auch nicht, aber verstehen kann ich es schon:

    Es geht wohl nur darum, dass die Einen früher in eine Normalität entlassen werden als die Anderen.

    Das ist ursächlich der Impfpriorisierung geschuldet, von Ethikkommision und Medizinern empfohlen.

    Dann gehts nicht um Jahre, sondern um Wochen, Monate.

    Und letztlich dient diese schrittweise Normalisierung dann doch wieder allen, weil die benachteiligten Branchen ein stückweit früher Umsätze machen dürfen, usw....

    Wenn der Aufschrei derer, die noch nicht geimpft sind, so derart groß ist, so liegt es denen vielleicht gar nicht an der Solidarität mit den Gastronomen, Künstlern, Hoteliers und und und.... sondern vielmehr am Egoismus?

    Es wird bestimmt noch was vom Konsumleben übrig sein, wenn man noch etwas die Füße stillhalten muss.

    Man sollte sich auch mal an der allgemeinen Entwicklung erfreuen, als immer nur zu quaken.

    Ist es, weil die Zeit der sozialen Isolierung den Egoismus zu sehr befeuert hat?

    Ist es, weil angesichts der drohenden Normalisierung Feindbilder und Untergangsszenarien wegzufallen drohen?


    Ist alles, aber nicht normal.

    Ist ja ok --;;)

    Ich kann verstehen das man der CL kritisch gegenüber steht, aber was glaubst wie viele die jetzt sagen, so ein dreck schaue ich mir nicht an, wären sofort dabei wenn Fortuna in der CL spielen würde. Man stelle sich vor mit Liverpool und Ajax in einer Gruppe. Natürlich würden wir es ganz brav boykottieren und zu Hause bleiben.

    Und Campino den Schal ziehen...

    Und mit einer Nachhaltigkeit und Penetranz ständig ihre in vorherigen Diskussionen argumentativ entkräfteten Behauptungen bei jeder sich bietenden Gelegenheit neu formulieren.

    Immerhin reagiert Hertha da schneller und konsequenter wie ein gewisser Club aus Gelsenkirchen bei dem Fleischer.....

    Hut ab.

    Ich finds auch konsequent.

    Die klare Haltung ist zudem hilfreich bei weiteren Transferanbahnungen.

    Ok, auf den Schleimhäuten wirst Du nicht krank.

    Auf den Schleimhäuten vermehren sich keine Viren.


    Aber wenn Du fähig bist zu googeln, warum stellst Du dann solche Fragen?

    Die Impfstoffe sind keine Corona-Virus-Killer, sondern aktivieren eine qualifizierte Immunabwehr des geimpften Körpers. Und - oh Wunder - das Blut zirkuliert beim Menschen auch bis in so entfernte Gegenden wie die Nase.

    Auch auf den Schleimhäuten?


    Okay, wieder etwas gelernt.

    Wenn Du beim Fallen die Hände nicht aus den Taschen bekommst, schon.

    Aber irgendwie habe ich das Gefühl, Du willst diejenigen, die sich hier Mühe geben, verarschen.

    So viel Pech beim Denken kann eine Person doch gar nicht haben.

    Schaue mir das City gegen PSG an und da war gerade eine fast identische Szene die gestern zu dem Elfmeter gegen uns führte. Kein Elfmeter, kein reklamieren absolut kein Gedanke an einem Elfmeter verloren. Hat die Szene noch einer hier im Forum gesehen?

    Nein, du bist der Einzige der den Scheiß noch guckt -)weg

    Ich kann noch dämlicher:

    Wusste nicht, dass die Szene hier im Forum gezeigt wurde.

    Ja, es ist genau so alt wie die Menschheit selber, mächtige Männer in allen Epochen hatten ihre Lustknaben, die geistlichen Macht- und Würdenträger vorneweg.

    Bei kriegerischen Handlungen, war es die Wehrmacht, im Gegenzug die Rotarmisten, die GIs in Korea und Vietnam oder die zahlreichen Übergriffe in Zentralafrika.

    Der Missbrauch an Kindern war und ist immer dabei, je geringer die Gefahr der Sanktion ist und je größer die Macht der Handelnden, und wenn es nur die wirtschaftliche Macht ist, siehe den Pädophilentourismus.


    Durch das www ist der Zugang zu entsprechenden Inhalten und sogar der Austausch mit Gleichgesinnten so einfach geworden, VPN und darknet bieten zudem Schutz vor Entdeckung, es sind internationale Netzwerke. Das wird wahrscheinlich viele Menschen mit entsprechenden Neigungen erst auf die Spur gebracht haben, diese auch auszuleben und den Fantasien freien Lauf zu lassen.

    Wenn ich nur die Berichte über die pädophilen Anmachversuche auf den Jugendplattformen sehe (jeder der Kinder hat, kennt das heutzutage), das Ganze spielt sich vielen Ebenen ab.


    Von daher muss die Strafverfolgung ständig und nachhaltig an der Quelle ansetzen, diejenigen, die initiieren, die den Markt bedienen und diejenigen natürlich, die aktiv den Missbrauch suchen und umsetzen. Sowas wie Lüchte und Bergisch Gladbach offenbart da einen kleinen Einblick in die Ausmaße. Sind die entsprechenden Quellen leicht zu erreichen, ziehen sie viele Metzelders an wie die Motten das Licht. Da muss man ran. Die "Konsumenten", so harmlos der Begriff auch ist, gehören abgeschreckt und abgewatscht. Sollten die durch den Staat pauschal mit Freiheitsentzug belegt werden? Vielleicht genüge das dem mehrheitlichen Rechtsempfinden. Aber wahrscheinlich müssten dann erstmal die entsprechenden Verwahrmöglichkeiten gebaut werden, auch wenns ein Konjunkturbooster wäre, es würde Jahre dauern und auch in Folge Unsummen verschlingen.

    p.s. Im Übrigen finde ich es absolut nicht unwürdig oder gleichzusetzen, sich einer Diskussion zu entziehen, anstatt einfach nur Mist zu posten oder sich diesen ungefilterten Mist reinzuziehen....

    Niemand ist gezwungen, eine Diskussion mitzumachen. Ich finde nur, dass das Rumposaunen, dass man raus sei, weil die (Vorwurf) Hetzer unterwegs sind, einfach nur selbstgerecht ist und keine Klärung zulässt, ob vielleicht in mancher harter Kritik nicht doch ein wahrer Kern steckt.


    Im Stadion hatte ich schon 2011 genug Schreihälse um mich, die allen laut mitteilen mussten, was sie von Levels oder Koch hielten. Ich habs zur Kenntnis genommen und dann den Nachbarn zugehört die eher detailliert ihre Kritik vortrugen. Und wir waren dann der Meinung, dass wir seine Aussagen nicht teilen. Ich haue ja nicht aus meinem Block ab, wenn da ab und zu mal ein paar illustre Gestalten sich bemerkbar machen.

    Volle Zustimmung.

    Und dann Bodzek.

    Immer lustig, wenn diese Spieler nicht am Ball waren oder noch nicht mal auf dem Platz waren.

    Nein, die Resozialisierung Metzelders steht überhaupt nicht im Vordergrund, stand sie bei mir niemals und ich denke, bei den anderen auch nicht.

    Wenn das so missverständlich rüber gekommen sein sollte, dann entschuldige.

    Es geht einzig um die Stereotypen, die dann rausgehauen werden, wenn ein vermeintlich mildes Urteil gesprochen wird, und dann kommen halt Strafzumessungen vom Entfernen gewisser Körperteile über ewig wegsperren bis hin zu 1001 Arten, jemandem das Leben zu nehmen.

    Wenn dann jemand gegen diese Äußerungen vorgeht und auf Gesetz, Rechtsprechung und die Säulen des Strafsystems hinweist, ist es zumindest ein Versuch, die "enttäuschende" Strafzumessung zu erklären.

    Und nochmal, die Strafzumessung findet auch niemand, gerade in dem Kontext, super und total gerecht und salomonisch.

    Aber in dem möglichen Strafrahmen im Vergleich zu der Bandbreite der möglichen Taten in diesem Bereich und der Ersttäterschaft, geständigen Einlassung usw. ein angemessenes Urteil.

    Bei der Flut an "Konsumenten", Plattformnutzern und Betreibern und am Schlimmsten natürlich an direkten Tätern wird die Rechtsprechung in den nächsten Jahren noch einiges an Entwicklungen nehmen.