Beiträge von Konstantin

    wie wäre es, wenn Du Dich zur Abwechslung mal mit Dir selber oder Fortuna beschäftigst und nicht mit anderen Usern. Was bist Du denn für ein Vogel?

    Welches Spiel haben einige wohl gestern gesehen, wenn sie davon reden, dass ...


    ... wir nur in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft waren

    ... von Gladbach spielerisch auseinander genommen wurden

    ... generell chancenlos waren

    ... spielerisch keinen Unterschied zu Spielen unter Funkel sehen konnten und und und


    Habt Ihr nicht gesehen, dass wir in der ersten Halbzeit gegen einen Titelanwärter klar die bessere Mannschaft waren? Habt Ihr nicht gesehen, dass wir nach dem unglücklichen und unverdienten Rückstand weiter nach vorne gespielt haben und verdient den Ausgleich erspielt haben? Habt Ihr nicht gesehen, dass wir beim Stand von 1:2 weiter das Spiel gemacht haben und in der 73. und 76. Minute durch Hennings Torchancen hatten, um den Ausgleich zu erzielen?

    So blind kann man nicht sein, dass man nicht gesehen hat, dass wir erst um die 80. Minute herum eingebrochen sind und das hohe Ergebnis zustande kam, weil wir hinten aufmachen mussten?


    Ich habe gestern eine über weite Strecken bis knapp 10 Minuten vor Schluss sehr gut spielende Fortuna gegen einen Titelanwärter gesehen, die aufgrund individueller Fehler und auch Pech 2 Tore zu hoch verloren hat und mehr verdient gehabt hätte.


    Wer gestern ein schlechtes Spiel gesehen hat und keine deutliche Steigerung zum Mauerfußball der Hinrunde und keine Hoffnung hat, dass wir es noch schaffen können, hat mit Verlaub keine Ahnung, oder ist noch immer so in Trauer um Funkels Entlassung, dass ihm jede Objektivität fehlt.


    Wir haben gestern gegen die individuelle Klasse eines Meisterschaftsanwärters verloren, weil wir unsere Chancen nicht effektiv genutzt haben. An einem guten Tag mit einwenig Glück holt man mit einer überzeugenden Leistung gegen einen übermächtigen Gegner einen Punkt oder sogar mehr.

    Am Ende bekommt jeder was ihm zusteht und mit unserer Spielweise bis zum 19 Spieltag war es leider der verdiente 18 Platz. Trotz brutalstem Mauerfußball und destruktivster Spielweise haben wir auch gegen Teams auf Augenhöhe kaum Punkte sammeln können und hat man mit zwei weiteren Teams die meisten Gegentore kassiert . Die Zahlen lügen halt nicht, auch wenn sich das einige hier schön reden.

    Unter Rösler haben wir von 4 Spielen erst 1 Spiel verloren, übrigens gegen ein Team, dass um die Meisterschaft spielt. Gegen Frankfurt in der letzten Sekunde erst den Sieg verpasst und in allen Spielen über weite Strecken sehr guten Fußball gezeigt und lange Zeit die Spiele offen gehalten.


    Wie gesagt, am Ende bekommt man das, was einem zusteht und das was man verdient und ich bin davon überzeugt, dass der eingeschlagene Weg mit Rösler, aktiv zu verteidigen und das Spiel zu kontrollieren und mutiger nach vorne zu spielen, der richtige ist und am Ende Früchte tragen wird. Wir werden sehen.

    Übrigens stimme ich zu, dass Rösler gestern auch Fehler gemacht hat. Der Größte war wohl Adams aufzustellen, der leider eine indiskutable Leistung gezeigt hat. Den kann er leider nicht mehr bringen.

    wenn wir das Spiel nachbetrachten gebe ich Dir Recht, dass Sieg nicht drin war, sonst hätten wir schließlich auch nicht 1:4 verloren, aber während des Spiels, als es noch 1:1 stand, hatten wir Chancen in Führung zu gehen und dann weis keiner, wie es ausgegangen wäre. Wir waren auch über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft.


    Natürlich muss man im Nachhinein zugeben, dass die Gladbacher verdient gewonnen haben und die bessere Truppe unterm Strich waren.


    Trotzdem haben wir lange Zeit das Spiel offen gehalten und lange Zeit auf Augenhöhe gespielt.


    Wann gab es das denn unter Funkel?


    Unter Funkel haben wir auch bei erfolgreichen Spielen nie das Spiel gemacht und waren nie spielerisch überzeugend, sondern haben hinten gemauert und vorne Raman und Lukebakio machen lassen, die mit ihrer individuellen Stärke viel bewegt und erreicht haben.


    Diese beiden stehen uns diese Saison nunmal nicht zur Verfügung und aus diesem Umstand macht Rösler deutlich mehr und holt mehr aus der Mannschaft heraus, als Funkel, der weiterhin so spielen ließ, als ob Raman und Lukebakio noch im Kader wären.


    Rösler muss den Jungs eine völlig andere Spielweise beibringen und ganz anders Spiele lassen und man kann von Spiel zu Spiel sehen, dass die Mannschaft immer besser wird.


    Der gestrige Gegner war bärenstark. Die haben jeden Fehler und jede Chance ausgenutzt.

    Unter Funkel haben wir so gut wie nie überzeugend gespielt und waren nie die bessere Truppe, sogar letzte Saison nicht. Da hatten wir allerdings mit Raman und Lukebakio zwei wirkliche Ausnahmespieler und einen Stöger in Weltklasseform.


    Rösler holt im Gegensatz zu Funkel alles aus der Mannschaft raus und hat jetzt seine erste Niederlage kassiert, aber die Mannschaft zeigt von Spiel zu Spiel bessere Leistungen.


    Unter Funkel waren wir hoffnungslos verloren, weil es von Spiel zu Spiel immer schlimmer wurde.


    Gladbach gehört nicht zu den Gegnern, die wir schlagen müssen und doch hatten wir auch gestern die Chance dazu.


    Im Vergleich zu Bremen können wir positiv bleiben und darauf vertrauen, dass die Wende gelingt. Die Bremer spielen 90 Minuten lang einen Horrorfußball.


    Rösler hat einen schweren Job übernommen und es war klar, dass er von heute auf Morgen keine Wunder bewirken kann. Man sieht aber ganz deutlich, dass sich die Mannschaft steigert.

    Was haben denn einige gedacht? Dachtet ihr wirklich, dass wir Gladbach besiegen, nur weil wir es unbedingt wollten und 3 Punkte brauchten?


    Hut ab vor Rösler und den Jungs, dass wir ca. 60 Minuten lang sogar das bessere Team waren und mit einwenig Glück sogar verdient in Führung hätten gehen können und auch keiner widersprochen hätte, dass sogar ein Sieg verdient gewesen wäre, wenn wir unsere Chancen genutzt hätten.


    Zum Ende des Spiels mussten wir hinten offen spielen und alles riskieren und haben am Ende dadurch zu hoch verloren.


    Genervt bin ich von den übertriebenen Kritiken und der überzogenen Schwarzmalerei. Wir stehen weiter auf einem Relegationsplatz und haben noch genug Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe, die wir besiegen können, wenn wir die Leistung abrufen, die wir zuletzt gezeigt haben.


    Entsetzt bin ich von einigen hier, die immer noch im Funkelwahn zu stecken scheinen und deshalb alles schlechter reden. Funkel ist Geschichte. Er wird nicht zurückkehren. Begreift das endlich und fokussiert Euch auf das, was wir haben.

    Mit solchen Niederlagen komme ich klar und zwar wenn die Mannschaft über weite Strecken guten Fußball gezeigt hat und das Spiel lange Zeit offen hält.

    Ich habe unter Rösler das Gefühl, dass alles in die Waagschale gelegt wird und wenn es dann nicht reicht, dann ist das halt leider so. Solche Spiele kann man auch mit einwenig Glück gewinnen, aber das fehlt uns derzeit noch.

    Wir hatten genug Chancen, um das Spiel zu entscheiden, aber im Gegensatz zu Gladbach fehlte im entscheidenden Moment die Qualität.

    Die Spielweise lässt mich aber weiter positiv denken und weiter hoffen.

    Was ich so mitbekommen habe, sollten wir alle beten, dass uns Smoon und Co. noch lange in der Funktion erhalten bleiben, damit auch das Forum in der schönen Form erhalten bleibt, denn kein anderer wird das so gut hinbekommen. Das ist aber wohl jedem hier klar.


    Was machen wir eigentlich, wenn Smoon und Co. keinen Bock mehr haben? Genau, nicht viel und deshalb sollte man die Ansprüche etwas runterschrauben.

    Man kann alles auch nicht ganz so ernst nehmen und einfach ertragen, dass ein Posting entfernt wurde.


    Ich wurde sogar schon einmal angerufen, als ich ein Anliegen hatte, was mich total überrascht hat. Über fehlenden Einsatz der Moderatoren kann man sich wahrlich nicht beschweren.


    Auch über die Bereitschaft der Moderatoren, über Sanktionen zu diskutieren, diese zu erklären oder sogar rückgängig zu machen, kann man sich in diesem Forum nicht beschweren.


    In anderen Foren gibt es als Reaktion höchstens den Karnickel-Fang-Schlag bei Beschwerden.

    Ich denke auch, dass es genug Menschen gibt, die nicht besonders motiviert sind, aber das macht es nicht besser, sondern vielleicht sogar noch etwas gruseliger.


    Diese Leute haben augenscheinlich kein Mitgefühl für den jungen Mann, den sie zum Weinen bringen und das hat auf jeden Fall etwas mit ihrer menschenverachtenden Denkweise und Haltung zu tun.


    Der dunkelhäutige Mann ist nunmal kein richtiger Mensch in ihren Augen, sondern nur ein blöder Bimbo, mit dem man das ohne Hemmungen machen darf.


    Die finden es gut und haben daran Spaß Gewalt gegen solche Affen auszuüben und diese richtig fertig zu machen. Das sind die selben Leute, die emotionslos bleiben, wenn sie ein ertrunkenes Flüchtlings-Kind am Strand liegen sehen, weil es schwarze Haare und dunklere Haut hat.


    Die halten sich selber vielleicht nicht für Rassisten, aber sind es natürlich.

    Weder Torunarigha noch die meisten anderen Dunkelhäutigen haben Anlass dazu gegeben, sondern es ziehlt ausschließlich darauf ab jemanden Aufgrund seiner Hautfarbe zu diskriminieren. Das ist ein gewaltiger Unterschied, da hier ausschließlich rassistisch Motiviert.

    Und wenn Dunkelhäutige Anlass geben, ist es in Ordnung? Balotelli?


    Ich bezweifel auch, dass sämtliche Affenlaute im Stadion rassistisch motiviert sind. Vielmehr geht es vielfach (nicht immer!) lediglich darum den Gegner zu schwächen. Da ist so manchem leider jedes Mittel recht.

    Ich bin absolut Deiner Meinung, dass es Menschen gibt, die solche Sachen machen und von sich denken, keine Rassisten zu sein, weil ihr Arbeitskollege Türke ist und sie sich mit demjenigen gut verstehen oder weil sie gerne im Sommer Urlaub in Griechenland machen und die Leute dort nett finden etc.


    Was auch immer die Motivation sein mag und welche verdrehte Weltanschauung diese Leute auch haben mögen, ändert das nichts daran, dass es rassistische Handlungen sind und es will und muss sich niemand die Mühe machen, herauszufinden, was dahinter steckt. Solche Sachen sind einfach nicht zu dulden.


    Wenn Du Dich da nicht hineinversetzen kannst, dann fehlt Dir irgendwas und solltest Du tatsächlich mal versuchen, Dich in die Situation und in die Menschen hineinzuversetzen.

    Man sollte Usern nicht einfach unterstellen, Diskriminierungen und Rassismus bewusst zu relativieren, auch wenn es schwer fällt die Denkweise nachzuvollziehen.


    Mir fällt es auch schwer zu glauben, wie man den Unterschied nicht verstehen kann, aber manchen Leuten fehlen vielleicht auch die Erfahrungen mit solchen Themen und fehlt die Empathie, um sich da hinein zu versetzen.


    Als Hardcore Veganer kann ich auch nicht verstehen, dass bei diesem Thema relativiert und verharmlost wird und absurdeste Argumente vorgebracht werden, um Tierleid zu rechtfertigen.

    Viele Leute glauben den Scheiß, den sie sich in ihrem Kopf zurechtgelegt haben. Da steckt nicht immer böse Absicht dahinter.

    Es ist doch was völlig anderes, wenn Menschen, die wegen ihrer Hautfarbe noch vor gar nicht mal so langer Zeit wie Tiere behandelt wurden und nicht wie Menschen, mit Affenlauten konfrontiert werden, oder ein Kahn wegen seiner Art oder seines Aussehens damit konfrontiert wird, aber dahinter nicht mehr steckt.

    Die Botschaft die bei einem dunkelhäutigen Menschen dahinter steckt ist, dass er für die Affenlaute von sich gebenden Idioten kein Mensch ist und man alles, was diesen Menschen an Leid und Ungerechtigkeiten früher wiederfahren ist und teilweise weiterhin passiert, als richtig empfindet.

    Was der Schwiegersohn zum Ausdruck bringen will und womit er Recht hat ist, dass sich die Opfer oft die rassistischen Äußerungen ernster nehmen, als die Täter das eigentlich selber meinen und sie damit ins Leere laufen und eventuell damit aufhören würden, wenn sie merken würden, dass es dem vermeintlichem Opfer am Arsch vorbeigeht.


    Allerdings kann das nicht die Lösung sein, wie hier schon erklärt wurde, denn es ist nun einmal so, dass die meisten Menschen unter Diskriminierung leiden und darüber nicht einfach hinwegsehen können. Erfreulich für den Schwiegersohn, dass er darüber steht und das richtig einzuordnen versteht, aber das können und wollen andere Menschen nicht und das zu Recht, denn...


    ... auf ignorierte Affenlaute im Stadion folgen dann abends vor der Diskothek persönliche Beleidigungen, die man ignoriert und dann wird in der Bahn die dunkelhäutige Frau bedroht, während das ignoriert wird und am Abend treffen sich eine Handvoll Idioten, die meinen einpaar Molotowcocktails in das von Kamerunern bewohnte Haus zu werfen etc.

    Mit abfälligen Affenlauten werden Menschen entmenschlicht und Schritt für Schritt zu etwas gemacht, wovor man keinen Respekt und keine Achtung zu haben braucht. Das geht ganz schnell und eh man sich versieht, empfinden Väter und Mütter nichts dabei, wenn man Kinder in Gaskammern steckt etc.


    Das hatten wir alles schon einmal und wir wissen, wo das endet. Man sieht ja auch heute, wie plötzlich Sachen hoffähig werden, die vor einigen Jahren noch absolute Tabus waren.


    Vom Verein darf man erwarten, dass alles unternommen wird, um solche Situationen zu verhindern und die Täter zu identifizieren und ein lebenslanges Stadionverbot auszusprechen.


    Die Verantwortung für jeden einzelnen Idioten kann der Verein nicht übernehmen. Die Strafe für den Verein sollte höher ausfallen, wenn nichts getan wird, um das Problem in den Griff zu kriegen. Meine Meinung.

    Die haben leider einen zu starken Kader um auszusteigen. Klinsmann habe ich es als einzigem zugetraut sogar mit dem Kader in Gefahr zu geraten und mit einwenig Glück ähm... Pech abzusteigen.


    Egal welcher Trainer übernehmen wird, kann es leider nur besser werden. Echt schade.

    Auch was die Punkteausbeute anbetrifft zeigt die Leistungskurve unter Rösler klar nach oben. Aus 3 Pflichtspielen hat Rösler 2 Unentschieden und 1 Sieg geholt.


    Zudem haben wir in jedem Spiel Tore erzielt und hinten sicher gestanden und sehr wenig zugelassen.


    Unter Funkel war die Verzweiflung zu letzt so groß, dass wir sogar eine glückliche 3:0 Niederlage, die auch 7:0 hätte ausfallen können, gefeiert haben. Das sollte man nicht vergessen.

    So lange wir weiter die Spiele knapp bestreiten und gute Leistungen auf dem Platz zeigen, werden auch mehr Siege und Unentschieden dabei heraus kommen und sich genug Punkte ansammeln.


    Von den Teams unten macht Bremen derzeit den schlechtesten und ratlosesten Eindruck. Die Paderborner haben für ihre Verhältnisse momentan ein Lauf und spielen bereits am Limit ihrer Fähigkeiten.

    Mich würde es nicht wundern, wenn die Bremer am Ende Letzter werden.

    Ein Punkt gegen Gladbach wäre ein Erfolg und mehr als zu erwarten ist. Wir müssen den Klassenerhalt nicht bereits nächste Woche erreichen. Von den restlichen Spielen werden und müssen wir auch nicht jedes gewinnen. Gegen solche Gegner sind das Bonuspunkte.


    Wichtig ist, dass wir punktemäßig nicht den Anschluss verlieren. Gegen schwächere Gegner wird es noch genug Gelegenheiten geben.