Beiträge von Konstantin

    Bin mal wieder positiv überrascht. Nach den 2 dämlichen Gegentoren habe ich nicht gedacht, dass wir zurückkehren und nach dem erneuten Rückstand auch nicht.


    Heute hat man gesehen, dass die Mannschaft auch an solchen Tagen, an denen vieles schief und unglücklich läuft, genug Selbstbewusstsein und Qualität besitzt, um trotzdem Punkte zu holen.


    Mit etwas Glück hätten wir das Spiel sogar noch gewonnen. Die Mannschaft ist in einer sehr guten Form.

    Obwohl ich die Pandemie und alles was damit zusammenhängt, sehr ernst nehme, empfinde ich Diskussionen über ungerechte Privilegien im Profifußball als reinen Populismus.


    Aus Prinzip, nur weil wir uns auf der Arbeit einschränken müssen und es einige Branchen besonders schwer erwischt hat, müssen wir im Fußball keinen Aktionismus betreiben.


    Weder mir oder meinen Kollegen oder anderen Arbeitnehmern hilft es weiter, wenn der Profifußball seine Privilegien verliert. Nach dem Mott: Geteiltes Leid ist halbes Leid?


    Unterm Strich muss man sich doch überlegen, welche Maßnahmen helfen und was dem Profifußball angeht, ist es doch so, dass Fußball in der Pandemie deutlich mehr Gutes bewirkt, als das es schadet.


    Was bleibt uns denn noch an Unterhaltung und Freizeit, wenn wir zukünftig auch keinen Sport mehr verfolgen können?

    Irgendwann hat man doch wirklich jede Doku und Serie geschaut und sonstige Dinge getan, um sich die Zeit zu vertreiben.


    Vor allen Dingen könnte man sich dann auch alles andere sparen, was im Fernsehen verfolgt wird. Dann gibt es nur noch alte Spielfilme und Aufzeichnung zu sehen?


    Nach einem stressigen Arbeitstag, der von Corona geprägt ist, freue ich mich über Fußball und tanke Kraft für den nächsten Tag.

    Das war gestern, meiner Meinung nach, das beste Spiel der Saison, aber keineswegs perfekt, denn dafür haben wir es viel zu lange spannend gemacht.


    Alle haben nicht nur fehlerfrei gespielt, sondern zeigten sich extrem ballsicher, diszipliniert und spielfreudig, aber es viel leider auch auf, welchen bedeutenden Unterschied einzelne Spieler wie Morales oder Danso ausmachen.

    Auf jeden Fall gibt es keinen Grund jetzt abzuheben, genauso wie es keinen Grund geben wird, wieder alles schlecht zu reden, wenn es in Zukunft auch mal schwächere Spiele geben wird.


    Gegen Gegner wie Fürth, Hamburg und Kiel wird es wichtig sein, sich selber zu beweisen, dass man eine Spitzenmannschaft der 2. Liga sind. Wenn wir auch da überzeugen können, steht fest, dass wir tatsächlich ein heißer Aufstiegskandidat sind.

    Das wäre eine überraschend gute Verpflichtung, weil den zweifelsfrei auch viele andere Mannschaften gerne nehmen würden, sowohl in der 2. als auch in der 1. Liga.


    Das er uns negativ aufgefallen ist (mir auch) und für viele zu den unsympathischsten Spielern gehört (auch für mich) hat einen Grund und zwar weil er ein Spieler ist, der für seinen Klub alles gibt und Spiele entscheidet.


    Er haut sich immer voll rein, sorgt wenn nötig für Ärger auf dem Platz und greift entscheidend in Spiele ein etc.


    Seine Theatralik wirkt unfair und provoziert, aber auch nur den Gegner. Etwas wirklich Unfaires oder Verbotenes hat er nicht getan. Was sollte das sein?

    Genauso einen brauchen wir, aber ich bin sehr skeptisch, dass es wirklich klappen wird.

    Es gibt nunmal ab und zu auch Spiele in denen nicht viel geht und da muss man dann auch trotz 5 Siegen in Folge bereit sein, sich mit einem Punkt zufrieden zu geben.


    Wir haben weiter nach vorne gespielt und versucht das Spiel zu gewinnen, aber eben nicht mit der Brechstange und darum bin ich auch froh, weil man gerade bei solchen Spielen ohne Punkte bleiben kann.


    Die Mannschaft ist im Gegenteil gefestigt und bewahrt die Ruhe, auch wenn der ach so wichtige Europarekord auf dem Spiel steht.


    5 Siege in Folge und ein Unentschieden sind eine sensationell gute Punkteausbeute.

    Ich finde es tatsächlich beschämend bzw. zum fremdschämen, dass hier eine so negative Stimmung herrscht und sehr viel schlecht gemacht wird.


    Ein Unentschieden nach 5 Siegen und hier wird darüber geredet, dass man den Aufstieg abschreiben kann, Rösler nichts kann und der Mannschaft der Siegeswille fehlt :facepalm:


    Klingt für mich nach FCB Forum oder Ähnliches.

    Vor einigen Wochen waren nicht einmal Siege gut genug :facepalm:


    Mann kann nur hoffen, dass wenig Gästefans anderer Vereine hier reinschauen. Die würden alle gerne mit uns tauschen und ihr Team nach so einer Serie euphorisch feiern.

    Äh? Ist die Quintessenz Deiner Ausführungen etwa nicht, dass Jatta von der Staatsanwaltschaft schikaniert wird, weil es keinen berechtigten Grund für weitere Ermittlungen gibt und die Ermittlungen vorwiegend von der Blödzeitung angetrieben werden?


    Habe ich da was falsch verstanden? Bist nicht Du derjenige, der die von der Staatsanwaltschaft initiierte und vom Richter genehmigte Hausdurchsuchung kritisiert?


    Du kritisierst doch auch jetzt, dass Gesichtsabgleiche und Bewegungsprofile erstellt werden und weiter ermittelt wird, oder?


    Wenn das alles gar nicht so ist, was erlaubst Du Dir dann eigentlich alle in eine rechte Ecke zu stellen, die das Vorgehen und die Motive der Staatsanwaltschaft nachvollziehen können und für angemessen halten?

    Sokrates


    Mittlerweile habe ich die Vermutung, dass Du einfach nur nichts verstehst, weil anders lässt sich Deine Meinung zu dem von mir geschriebenen nicht erklären.

    Du vertrittst zudem und im Gegenteil eine sehr extreme Meinung, wenn Du das Verhalten der Staatsanwaltschaft massiv kritisierst und so darstellst, als würde aus anderen Beweggründen heraus weiter ermittelt werden, als einfach nur die Wahrheit herausfinden zu wollen, weil die Umstände Grund zu berechtigten Zweifeln bieten.


    Allein der Umstand, dass Jatta haargenau von Kopf bis Fuß genauso ausschaut wie Daffeh und viele weitere Einzelheiten, wie die Nationalität, der Beruf, die Freunde und Bekannten etc. gleich sind, berechtigten die Staatsanwaltschaft Zweifel zu haben.


    Wenn dann noch der Umstand hinzu kommt, dass Daffeh seit dem Tag, an dem Jatta auftaucht, plötzlich verschwindet und nirgendwo mehr auftaucht, ist es doch ganz logisch und das normalste auf der Welt, dass sich der Verdacht der Staatsanwaltschaft erhärtet.


    Zusätzlich gibt es Menschen in Gambia, die Jatta als Daffeh erkannt haben.


    Nun ist es richtig und auch gut, dass trotz dieser vielen Indizien, die dafür sprechen, dass Jatta in Wirklichkeit Daffeh ist, seine Schuld nicht erwiesen ist, weil wir in Deutschland Gott sei Dank in einem Land leben, in dem aufgrund der Wichtigkeit des Themas ohne 100 prozentige Beweise nicht geurteilt wird.


    Das bedeutet doch aber nicht, dass nur weil ihm bisher die Schuld nicht hundertprozentig nachgewiesen werden konnte, man die Sache komplett umdrehen kann und so darstellen darf, als ob Jattas Fall von der Staatsanwaltschaft grundlos weiter geprüft wird.


    Man ist doch nicht rechts, wenn man meint, dass einem die Sache komisch vorkommt und man nicht an so viele Zufälle glaubt und versteht, wenn die Staatsanwaltschaft weiter ermittelt.


    Man ist schon mal gar nicht das Gegenteil, wenn man alle vorhandenen und berechtigten Zweifel ignoriert und diese nicht duldet, nur weil Jatta eine dunkle Hautfarbe hat und man völlig verdrehte Ansichten dazu hat und meint, Menschen anderer Hautfarbe anders behandeln zu müssen. Man ist im Gegenteil vielfach schlimmer.


    Mir ist völlig egal welche Hautfarbe oder Nationalität Jatte hat. Wenn er blonde Haare und helle Haut hätte, würde ich die Umstände nicht weniger zweifelhaft finden und es für genauso berechtigt finden, dass die Staatsanwaltschaft den weiter nachgeht.


    Wer etwas anderes glaubt und anderen unterstellt und sogar der Staatsanwaltschaft und Richtern etwas schlechtes unterstellt, hat eher selber irgendwo einen Fehler im y an Kopf.

    Wir haben leicht reden, wenn wir verlangen, dass der nette Spieler Jatta in Ruhe gelassen wird, aber trotzdem natürlich erwarten, dass böse Menschen an der Grenze identifiziert und gestoppt werden.

    Und Du glaubst wirklich, dass bei jedem Flüchtling Staatsanwaltschaften Hausdurchsuchungen machen und Handys konfiszieren, Gesichtsexperten konsultieren und biologische Ethnologen mit Bewegungsabgleichen beauftragen?


    Falls das wirklich stimmen sollte (außer der Bild berichtet niemand darüber), wäre es auf jeden Fall eher ein Promi-Malus als ein Promi-Bonus.

    Man kann unmöglich Vergleiche anstellen, aber ich bin unabhängig davon nicht der Meinung, dass es ein mittelloser Mensch ohne mediale und prominente Unterstützung einfacher hat.


    Auf den Asylsuchenden, der auf die Unterstützung des Staates angewiesen ist und damit rechnen muss, diese verwehrt zu bekommen, wenn er nicht mitwirkt, die wahre Identität herauszufinden, kann ein ganz anderer Druck ausgeübt werden.


    Übrigens werden auch bei nicht prominenten Asylsuchenden etc. Hausdurchsuchungen durchgeführt, wenn sich der Staat dadurch erhofft Pässe oder sonstige Dinge finden zu können.


    In der Regel wird der nicht prominente Mensch aber durch die vorher erfolgten Maßnahmen weichgekocht sein, wenn die finanzielle Unterstützung gekürzt wurde und es keine Arbeitserlaubnis gibt.

    Nur weil uns bei einem erwiesenermaßen netten und anständigen Jungen Mann wie Jatta die Identität im Nachhinein egal sein kann, bedeutet das nicht, dass uns generell egal sein kann, wer ins Land einreisen will.


    Der Staat handelt jetzt in unserem Auftrag und Interesse, auch wenn das einige Leute jetzt nicht wahrhaben wollen, denn keiner möchte ernsthaft, dass die Einreise mit falscher Identität in der BRD problemlos möglich ist und dadurch auch Menschen ins Land gelangen, die im Gegensatz zu Jatta schlechte Absichten und Ziele verfolgen.


    Ich persönlich würde jeden willkommen heißen, der mit seiner nachgewiesen wahren Identität ins Land einreisen möchte, egal aus welchen Gründen, solange es sich um einen anständigen Menschen handelt, der nicht im Ausland wegen schwerer Verbrechen gesucht wird und/ oder bei dem man wegen seines bisherigen Werdegangs befürchten muss, dass er eine Gefahr für unsere Gesellschaft darstellen kann.


    Um gewährleisten zu können, dass nur die Guten ins Land einreisen, muss man die Identität desjenigen zweifelsfrei kennen und der Staat kann dabei logischer Weise keine Ausnahmen machen.


    Wir haben leicht reden, wenn wir verlangen, dass der nette Spieler Jatta in Ruhe gelassen wird, aber trotzdem natürlich erwarten, dass böse Menschen an der Grenze identifiziert und gestoppt werden.

    Tut mir leid, aber ich kann nicht anders, (auch wenn es mir natürlich besser gefallen würde, für meinen Beitrag Zustimmung und Sympathie-Bekundungen zu erhalten) als meine ehrliche Meinung zusagen und die ist nunmal, dass ich die Beharrlichkeit der Staatsanwaltschaft verstehen kann.


    Ob man es glaubt oder nicht, würde es mich für Jatta und oft allen Dingen für die rechten Hetzer freuen, wenn morgen Herr Daffeh auftauchen würde und man erstaunt feststellen würde, dass sich Herr Jatta und Herr Daffeh wie Zwillinge ähnlich sehen und alle weiteren Zusammenhänge und Verbindungen zwischen den beiden ein unglaublicher Zufall sind und nichts bedeuten.


    Die meisten Leute und ich auch, fragen sich, welchen Sinn es nach so langer Zeit noch haben soll und was sich die Staatsanwaltschaft davon erhofft, wenn herauskommen würde, dass es sich bei Herrn Jatta und Herrn Daffeh um die selbe Person handelt. Was soll Gutes dabei heraus kommen? Im Gegenteil ist doch zu befürchten, dass falls der Fall eintreten würde, dies vielen rechten Idioten Rückenwind geben würde.


    Ich denke mal, dass die Staatsanwaltschaft nicht einfach mit einem Augenzwinkern ignorieren kann, dass sich beide Personen auf alten Fotos wie Eineiige-Zwillinge ähneln, die selben Kontakte zu befreundeten Spielern im Ausland haben,
    der Spieler Daffeh nach Toren die selbe Jubelpose wie der Spieler Jatta macht etc... und Herr Daffeh seit 2015 wie vom Erdboden verschluckt scheint und leider eben nicht für Aufklärung sorgt.


    Selbstverständlich ist jeder so lange unschuldig, wie man ihm das Gegenteil bewiesen hat und natürlich wünscht jeder mitfühlende Mensch ihm, dass alles so bleibt wie es ist, aber ich kann verstehen, dass die Staatsanwaltschaft bei den vorhandenen Zweifeln nicht den Eindruck erwecken will, dass sie bei einem prominenten Fußballer ein Auge zudrücken.

    Am Ende ist der Plan unseres Trainers aufgegangen. Paderborn hat am Ende nochmal ordentlich Druck gemacht, aber für wirklich viel Torgefahr hat das nicht gesorgt bzw. viele ernsthafte Torchancen kamen dabei nicht rum.


    Unsere Abwehr hat alle Flanken aus dem Strafraum geköpft und wenn Kastenmeier nicht dieser Fehler passiert bzw. er nicht gefoult wird, kommt gar keine Aufregung mehr auf.


    Ich kann mich nur an eine wirklich gute Chance der Paderborner erinnern und zwar als ein Kopfball knapp am Tor vorbei geht. Ansonsten gab es viele Flanken, und fruchtloses Anrennen auf unser Tor und harmlose Weitschüsse. Deren Torwart im gesamten Spiel deutlich mehr zu halten gehabt.


    Man kann den Gegner nicht 90 Minuten lang dominieren. Das bekommt auch kein anderes Team hin.

    Herrlich :fapfap:


    Mit Raman muss sich irgendwer einen Spaß erlaubt haben. Bekanntlich weint er nur dem Geld nach. Wer weiß, was ihm erzählt wurde.


    Vielleicht gibt es in der 2. Liga weniger Geld? ;--)z