Beiträge von Konstantin

    Funkel nimmt einen Trainerjob an und verdient sich einwenig Geld dazu. Nicht mehr und nicht weniger. Dass es der für uns verhasste Scheiß-Ziegenficker Verein ist, wird ihn natürlich null stören. Wieso auch? Sollte er die retten, wird er sich sogar freuen und in unsere Richtung einpaar Giftpfeile abschiessen.


    Der ist nunmal kein Fortune sondern ein Trainer.

    Bochum war leider extrem überlegen, auch wenn wir eine bessere Statistik verweisen können. Die haben schnell mitbekommen, was unser Team drauf hat und haben das Notwendige dafür getan, um als Sieger vom Platz zu gehen. Taktisch und spielerisch eine Klasse besser als wir, leider.


    Man konnte anschaulich beobachten, weshalb die aufsteigen werden und was uns fehlt, um ganz oben mitzuspielen. Das war gestern für mich sehr ernüchternd.

    Bochum holt das Optimale aus ihrem Kader heraus, was bei uns leider nicht der Fall ist. Alle Spieler, die bei uns aufgrund ihrer Qualität eigentlich etwas herausstechen sollten, fallen im Gegenteil mit ihrer Leistung extrem ab und werden immer schwächer. Von Prib, Klaus, Hennings, Karaman etc. ist seit vielen Spielen nichts mehr zu sehen. Besonders Hennings ist wirkungslos geworden und glänzt fast nur noch bei Elfmetern obwohl seine Qualität und Einstellung unbestritten ist.


    Ich denke, dass man jetzt mal ernsthaft darüber nachdenken sollte, für die nächste Saison einen neuen Trainer zu finden. Optimal ist sicher nicht, was Rösler aus dem Kader holt.

    Heute haben sie gar nicht so schlecht gespielt und müsste man ihnen eigentlich die verschenkten Punkte nachsehen, weil soetwas halt auch mal passieren kann. Mir fällt es aber schwer den Jungs die vertane Chance zu verzeihen, denn viele Spiele davor haben sie Kampfgeist vermissen lassen und viele Punkte allein wegen des fehlenden Willens verloren. Wir haben es diese Saison einfach nicht verdient.

    Das ist nun eine gute Gelegenheit für den Trainer und das Team sich zu beweisen und Charakter zu zeigen, denn bisher fehlte es an allem, was es benötigt. Bisher ganz schwach. Taktisch und spielerisch unterlegen.


    Es wäre schön, wenn sowohl Rösler als auch das Team mal Mut und Entschlossenheit zeigen. Glaube ich allerdings leider nicht dran. Mal sehen.

    Rösler hat als Trainer natürlich seinen Beitrag zu diesem kraftlosen Auftritt geleistet, aber wieso kämpfen die Spieler nicht und legen solche schlappen Auftritt hin?


    Rösler muss natürlich motivieren und seinen Teil dazu beitragen, dass die Jungs Selbstbewusstsein erlangen und an sich und den Trainer glauben etc. aber muss er ihnen auch vormachen und erklären, wie man kämpft und sich richtig ins Zeug legt?


    Rösler ist natürlich für Vieles verantwortlich, das nicht klappt, aber es stimmt auch beim Charakter einiger Spieler nicht, wenn nicht bis zum Umfallen gekämpft wird.


    Es war heute besonders auffällig wie engagierter und zielstrebiger der Gegner aufgetreten ist.

    Dann müssen die übriggebliebenen, die auf dem Platz stehen werden, halt Verantwortung und Charakter zeigen und beweisen, dass sie sich genauso gesteigert haben und ihren Anteil am Erfolg der letzten Spiele haben.


    Wer weiß wozu das alles eventuell doch gut ist?

    Der HSV wird es auch diese Saison nicht schaffen. Sieht wie die letzten Jahre nach Aufstieg aus und wenn es darauf ankommt, zeigt sich der Charakter.


    Da hilft auch die Unterstützung der Schiedsrichter wenig.

    So ein Schwachsinn. Am Ende werden sie 12 Punkte Vorsprung haben.

    Dieses maßlos übertriebene stark-reden unserer Mitbewerber bzw. das schlecht-machen unseres Vereins nervt total.


    Generell ist es ja gut, wenn unterschiedliche Meinungen vertreten werden, aber als Fan sollte man nicht geil darauf sein, schlecht über das eigene Team reden zu dürfen.

    Der HSV wird es auch diese Saison nicht schaffen. Sieht wie die letzten Jahre nach Aufstieg aus und wenn es darauf ankommt, zeigt sich der Charakter.


    Da hilft auch die Unterstützung der Schiedsrichter wenig.

    Bin mal wieder positiv überrascht. Nach den 2 dämlichen Gegentoren habe ich nicht gedacht, dass wir zurückkehren und nach dem erneuten Rückstand auch nicht.


    Heute hat man gesehen, dass die Mannschaft auch an solchen Tagen, an denen vieles schief und unglücklich läuft, genug Selbstbewusstsein und Qualität besitzt, um trotzdem Punkte zu holen.


    Mit etwas Glück hätten wir das Spiel sogar noch gewonnen. Die Mannschaft ist in einer sehr guten Form.

    Obwohl ich die Pandemie und alles was damit zusammenhängt, sehr ernst nehme, empfinde ich Diskussionen über ungerechte Privilegien im Profifußball als reinen Populismus.


    Aus Prinzip, nur weil wir uns auf der Arbeit einschränken müssen und es einige Branchen besonders schwer erwischt hat, müssen wir im Fußball keinen Aktionismus betreiben.


    Weder mir oder meinen Kollegen oder anderen Arbeitnehmern hilft es weiter, wenn der Profifußball seine Privilegien verliert. Nach dem Mott: Geteiltes Leid ist halbes Leid?


    Unterm Strich muss man sich doch überlegen, welche Maßnahmen helfen und was dem Profifußball angeht, ist es doch so, dass Fußball in der Pandemie deutlich mehr Gutes bewirkt, als das es schadet.


    Was bleibt uns denn noch an Unterhaltung und Freizeit, wenn wir zukünftig auch keinen Sport mehr verfolgen können?

    Irgendwann hat man doch wirklich jede Doku und Serie geschaut und sonstige Dinge getan, um sich die Zeit zu vertreiben.


    Vor allen Dingen könnte man sich dann auch alles andere sparen, was im Fernsehen verfolgt wird. Dann gibt es nur noch alte Spielfilme und Aufzeichnung zu sehen?


    Nach einem stressigen Arbeitstag, der von Corona geprägt ist, freue ich mich über Fußball und tanke Kraft für den nächsten Tag.

    Das war gestern, meiner Meinung nach, das beste Spiel der Saison, aber keineswegs perfekt, denn dafür haben wir es viel zu lange spannend gemacht.


    Alle haben nicht nur fehlerfrei gespielt, sondern zeigten sich extrem ballsicher, diszipliniert und spielfreudig, aber es viel leider auch auf, welchen bedeutenden Unterschied einzelne Spieler wie Morales oder Danso ausmachen.

    Auf jeden Fall gibt es keinen Grund jetzt abzuheben, genauso wie es keinen Grund geben wird, wieder alles schlecht zu reden, wenn es in Zukunft auch mal schwächere Spiele geben wird.


    Gegen Gegner wie Fürth, Hamburg und Kiel wird es wichtig sein, sich selber zu beweisen, dass man eine Spitzenmannschaft der 2. Liga sind. Wenn wir auch da überzeugen können, steht fest, dass wir tatsächlich ein heißer Aufstiegskandidat sind.