Beiträge von Konstantin

    Machen wir uns mal trotz der naturgegebenen Überlegenheit der Bayern nichts vor, dass das Spiel gestern nicht doch enttäuschend gewesen ist und man auch gegen die übermächtigen Bayern nicht trotzdem besser spielen kann, als völlig unterlegen 5:0 zu verlieren.


    Das war gestern eine sehr schlechte Leistung, auch wenn der Gegner Bayern heißt, aber es ist halt kein Drama und auch kein Gradmesser.


    Man hätte gestern auch eine gute Leistung zeigen können trotz Unterlegenheit und hätte auch aus einer knappen Niederlage Selbstbewusstsein gewinnen können.


    Allerdings weiß auch jeder, dass wenn die Bayern einen guten Tag erwischt haben und man selber keinen, es richtig übel werden kann und man dann richtig vermöbelt wird.


    Hauptsache ist, dass man sich davon nicht beeinflussen lässt und im nächsten Spiel wieder ein anderes Gesicht zeigt und ich traue der Mannschaft zu, in den nächsten Spielen eine ganz andere Vorstellung zu zeigen, auch gegen den BVB und die Brausekicker.

    Die Bayernspieler sind uns einfach in allen Belangen total überlegen und wenn sie wie heute etwas zeigen wollen, dann zischen und wirbeln die an unseren Spielern vorbei und um unsere Spieler herum, ohne das wir auch nur die Chance zu reagieren haben.


    Dass einige User die Niederlage wieder nutzen, um hier nur Scheiße zu schreiben, ist einfach nur erbärmlich. Wo bleibt die Loyalität zur Mannschaft in solchen Momenten.

    Vereine wie Union Berlin übernehmen sich finanziell und kaufen über ihre Verhältnisse Spieler ein und wenn das Geld knapp wird, weil man keine Reserven hat, werden Spieler gezwungen, auf Geld zu verzichten.


    Spieler, deren Verträge auslaufen und nicht verlängert werden, sollen, obwohl sie eh bereits wegen ihres auslaufenden Vertrages und ihres Alters in Schwierigkeiten sind, auch noch auf Geld verzichten.


    Wenn ein kleiner Verein in Not gerät, obwohl er gut gehaushaltet hat, sollen sich alle solidarisch zeigen, aber wenn das Geld vorher mit vollen Händen ausgegeben wurde, verstehe ich, wenn da nicht jeder mitmachen will.

    Ich finde die Reaktion des Vereins auf den ersten Blick und ohne Details zu kennen, eher schlecht und unfair.


    Von einem Spieler, dessen Vertrag eh nicht verlängert wird und der selber keine Loyalität vom Verein erfährt, sollte man nicht erwarten, dass er sich solidarisch dem Verein gegenüber verhält.


    Dazu wäre auch kein anderer Mitarbeiter bereit und die meisten netten Arbeitgeber hätten im Gegenteil Hemmungen solche Entbehrungen von Mitarbeitern zu verlangen, denen sie den Vertrag nicht verlängern.


    Aber wie gesagt, weiß man zu wenig zu dem Thema. Eventuell hat der Spieler sich vorher schon nicht so verhalten, wie es sein sollte und wurde der Vertrag auch deshalb nicht verlängert?

    Wir sollten alle mehr Vertrauen in den Trainer und die Mannschaft setzen. Gestern hat man ganz deutlich gesehen, dass die Mannschaft kämpft und alle den Klassenerhalt im Fokus haben und sich gegen den Abstieg aufbäumen.


    Eine Willensschwache Truppe hätte gestern nicht so entschlossen und zielstrebig reagiert.


    Bodzek war mal wieder der beste Mann auf dem Platz. Das kann man eigentlich kaum glauben. Er ist momentan in Topform.

    Ich habe ehrlich gesagt mit einer deutlichen Niederlage und einem souveränen Sieg der Kölner gerechnet und war sehr überrascht, dass wir spielerisch die bessere Mannschaft waren.

    Nach diesem Spielverlauf ist ein Unentschieden trotzdem eine große Enttäuschung, genauso wie die Woche davor gegen Paderborn, aber was hier größtenteils geschrieben wird, geht überhaupt nicht.


    Hier melden sich fast nur Erfolgsfans zu Wort, die auf den Verein, den Trainer und die Mannschaft einprügeln und in einem Maße mit Respektlosigkeiten um sich schlagen, wie es für Fans eigentlich unangebracht ist.


    Sowohl der Trainer als auch die Mannschaft haben alles gestern gegeben, um einen Sieg mitzunehmen. Keiner kann irgendwem mangelnden Einsatz oder Willen absprechen.


    Aus welchem Grund schimpfen und beleidigen hier einige seit Wochen alles was mit unserem Verein zutun hat?


    Wer mit dem Drama und den Enttäuschungen nicht klar kommt und nur bei Erfolg mit dem Verein zufrieden ist, sollte sich lieber einen anderen Verein aussuchen.


    Fortuna ist genau so, wie wir es jetzt und auch sonst erleben. Deshalb macht Fortuna auch besonders viel Spaß. Wer damit nicht klar kommt, ist da falsch.


    Wer schon viele Jahre dabei ist, hat es nach dem 1:2 kommen sehen und wird nicht überrascht worden sein.


    Am Mittwoch dürfen Übrigens wir mit einer Klatsche rechnen, um dann sensationell gegen Bayern zu gewinnen.

    Das Forum wird immer bescheuerter. Wahnsinn. Wochenlang bekommt man nur Gejammer, Geheule und Beschimpfungen in Richtung der Spieler zu lesen.


    Wenn ihr keine Lust auf das alles habt, dann schaut es euch nicht an und verschont uns.


    Rösler hat am wenigsten was getan. Er hat gestandene Spieler eingewechselt. Man kann erwarten, dass die Eingewechselten ihre Leistung bringen.

    Bremen ist in der ersten Halbzeit sehr viel gerannt und hatte einfach keine Power mehr. Die Freiburger haben gegen den hohen Einsatz der Bremer in der ersten Halbzeit kein Mittel gefunden.


    In der zweiten Hälfte war das ein Spiel auf ein Tor. Bremen hatte am Ende sehr viel Glück.

    Die Hertha hat mich zumindest ziemlich aufgeregt, weil sie mit ihrem Auftritt das Klischee der verblödeten und ignoranten Fußballer bedienen.


    Die Spieler sind einfach zu blöd, um sich zu merken, wie sie ein Tor bejubeln dürfen und der Bruno findet das alles nur halb so dramatisch.

    Das realistische Ziel ist der 16. Platz und da haben wir gute Chancen, diesen Platz zu verteidigen, wenn wir immer wieder Mal punkten, denn Bremen kommt augenscheinlich weder mit Corona noch mit Abstiegskampf klar.

    Vor der Relegation brauchen wir uns auch nicht in die Hose zu machen, egal wie der Gegner heißen wird.

    Unser Spiel hat mir nicht gefallen und mich sich nicht überzeugt, weil wir nicht so hoch verteidigt haben wie sonst unter Rösler und auch generell unsicher wirkten. Da habe ich ehrlich gehen so einen Gegner mehr erwartet und bin einwenig enttäuscht.


    Trotzdem haben wir mal wieder nicht verloren und hätten mit einwenig mehr Glück gewinnen können und das macht mir zumindest weiterhin Mut.


    Was die Punkteausbeute angeht, holen wir derzeit mit Rösler genau so viele Punkte, wie das vor der Saison zu erwarten war.

    Es gibt nur eine Sache, die derzeit elender ist als die Geisterspiele und das ist das wochenlange Gemecker hier im Forum und jetzt auch noch das Gejammer nach dem Unentschieden.


    Bei vielen Kommentaren seit Wochen kann man kaum glauben, dass es sich um echte Fans handelt.

    Eine Entscheidung muss es dennoch geben, welche Vereine in welchen Ligen nächste Saison antreten sollen, oder nicht?


    Hier wird alles kritisiert, aber die Wahrheit ist nunmal, dass keine Entscheidung alle Vereine glücklich machen kann. Wie man es dreht und wendet, wird es am Ende Verlierer und Gewinner geben.


    Sogar bei einer Aufstockung der Ligen ohne Absteiger würden Vereine benachteiligt werden, die momentan noch alle Chancen haben, den Aufstieg zu schaffen. Vereine, die den Klassenerhalt eigentlich weniger verdient haben, würden bei einem Abbruch klar Vorteile haben.

    Das RKI kann nichts dafür, dass manche Menschen oberflächlich sind und sich nicht die Mühe machen, entsprechende Informationen zum Thema zu erhalten und sich stattdessen lieber von den Medien in Panik versetzen lassen wollen.


    Die Corona-Podcasts von Herrn Drosten erklären alles verständlich und lassen keine Fragen offen. Würde sich jeder die Mühe machen, die Beiträge anzuhören, gäbe es keine Verwirrung und Falschinformationen.


    Mich wundert eher, dass der Mann nach allem noch Lust hat, die Leute in seinen Podcasts aufzuklären.


    Die meisten Leute wollen alle Informationen am liebsten vorgekaut serviert bekommen, ohne sich auch nur einwenig selber die Mühe zu machen und lesen nur Schlagzeilen oder schauen sich Verschwörungsvideos auf YouTube an.

    Natürlich können die sich alle ändern, aber meiner Meinung nach zu jeder Zeit in alle Richtungen, auch wieder in die entgegen gesetzte Richtung.


    Habe damals zu ihrer besten Zeit mehrfach mit denen zutun gehabt und glaube keine Sekunde daran, dass sie jetzt erleuchtet sind und andere Menschen geworden sind.


    Einen davon sehe ich heute noch ab und zu in meiner Gegend herumlaufen. Da hat sich nur das äußere Erscheinungsbild verändern. Sieht jetzt etwas schmaler und normaler aus, aber ansonsten kann man ihm ansehen, was er für eine Weltanschauung hat.


    Wenn ich dem Besagten (keine Ahnung wie der heißt) auf kurzem Abstand begegne und sich unsere Blicke treffen und er nach 30 Jahren versucht, sich zu erinnern, woher er mich kennt, kann ich ihm ansehen, dass er Ausländer weiterhin kacke findet.

    Nein, die ändern sich nicht grundlegend, sondern passen sich nur an. Bei der ersten Gelegenheit würden die wieder zur alten Denkweise zurückkehren.

    Dass so ein Arschloch wie der Lemmer in der Stadt beruflich überleben konnte, ist eine Schande. Die anderen waren eh nur hirnlose Asoziale.

    Den richtigen Weg aus der Corona-Krise kennt derzeit keiner und sogar wir in Deutschland, die bisher gut mit unseren Maßnahmen fahren, passen und ständig der Lage an und verändern den Schlachtplan.


    Wer hätte noch vor einem Monat gedacht, dass wir heute bereits Lockerungen in der Gastronomie vornehmen und über weitere nachdenken?


    Die schlimmen Prognosen und katastrophalen Zukunftsszenarien sind genauso wahrscheinlich, wie das es genau anders kommt.


    Ich bin hin- und hergerissen, wenn ich durch den Hofgarten spaziere und die vielen Leute sehe, die sich verhalten, als wäre alles wieder normal und dann beobachte ich wie heute, wie strikt sich alle an die Regeln halten, wenn sie zum Beispiel beim Tierarzt zu Besuch sind, oder wenn sie einkaufen gehen.


    Ich denke, dass sich der überwiegende Teil an Regeln hält und so eine massive Verbreitung unterbindet. Vereinzelte Idioten gibt es leider immer.


    Die Masken und das Infektionsmittel, was mittlerweile überall erhält ist und auch überall eingesetzt wird, macht meiner Meinung nach den Unterschied und wird verhindern, dass es zu einer zweiten Welle kommen wird.

    Früher oder später wird man sich mit dem Virus und den Folgen für Einzelne arrangieren müssen, wenn man das Leben so weiter führen möchte wie vor Corona.


    Das Virus wird genauso wenig verschwinden, wie alle anderen Viren trotz Impfungen nicht verschwunden sind. Es werden sich auch in 1, 2 oder 5 Jahren Menschen mit Covid19 infizieren und erkranken und daran sterben.


    Wie stellen sich also diejenigen die Zukunft des Fußballsports und generell des Sports vor, auch des Amateursports, wenn sie einzelne Infizierte als Grund sehen, alles zu stoppen und zu verbieten?


    Es ist einfach zu meckern und zu kritisieren und die Verantwortlichen zu verurteilen und zu beschimpfen ohne eine Antwort darauf zu geben, wie es weitergehen soll.


    Ich finde es ziemlich naiv hier Wochen lang einen Abbruch zu fordern und alle Bemühungen strikt abzulehnen, es irgendwie weiter laufen zu lassen, ohne sich über den Umstand klar zu sein, dass Covid19 aus unserem Leben nicht mehr verschwinden wird.


    Meiner Meinung nach wird man mit dem Virus zu leben lernen müssen, genauso wie mit der Umweltverschmutzung und ihren Folgen und allen anderen Dingen auch, die wir einfach hinnehmen müssen, auch wenn sie krank machen und das Leben kosten können.

    Wie soll das alles überhaupt generell weitergehen mit dem Fußball, wenn bei zwei Krankheitsfällen alle in Quarantäne gesteckt werden und die gesamte Liga in Frage gestellt wird?


    War es dann jetzt mit dem Profisport bzw. Mannschaftssport allgemein für alle Zeiten? Das Coronavirus wird schließlich auch zur neuen Saison nicht verschwunden sein und wahrscheinlich auch nicht zur übernächsten und überübernächsten... Saison weiterhin zum Leben dazu gehören.


    Auch bei einer Impfung und Gegenmitteln wird es weiterhin vorkommen, dass sich Menschen und Spieler infizieren. Das wird ja auch durch eine Impfung nicht komplett verschwinden., oder?


    War es dann jetzt also für die Menschheit mit Sport bzw. Mannschaftssportarten, auch im Amateurbereich?