DAS geht mir auf den Sack!

  • Irgendwas muss ich ja kaufen. Ich kaufe aber Produkte weil sie mir schmecken und/oder weil ich von dem Produkt überzeugt bin aber niemals wegen irgendwelcher Werbung.

    Das glaubst Du. Niemand ist vor Werbung gefeit. Beim Müsli weiß ich es einfach nicht; wenn ich mal welches kaufe, greife ich irgendeins, das meiner Familie schmecken könnte. Ich könnte nicht sagen, welches ich zuletzt gekauft habe.

  • Natürlich kauf jeder von uns mal was weil er Werbung gesehen oder gehört hat. Gerade bei neuen Produkten vermute ich mal.

    Aber bei mir hat Werbung oft einen gegenteiligen Effekt. Wer nervt wird gemieden.

    Aktuell nervt mich übrigens diese Apple Werbung im TV. "Don´t let me go". Fuck you sage ich da mal

  • Natürlich kauf jeder von uns mal was weil er Werbung gesehen oder gehört hat. Gerade bei neuen Produkten vermute ich mal.

    Aber bei mir hat Werbung oft einen gegenteiligen Effekt. Wer nervt wird gemieden.

    Aktuell nervt mich übrigens diese Apple Werbung im TV. "Don´t let me go". Fuck you sage ich da mal

    Apple ist ein Phänomen, weil die schon lange keine guten und innovativen Produkte mehr herstellen und die Leute wie ferngesteuert diesen überteuerten Müll kaufen, weil es nur noch um Design und Flexen geht.

    Das vermittelt eine Art Lifestyle oder so.

    So wie am Carlsplatz oder Robert-Lehr-Ufer mit einem Glas Wein zu sitzen.

    Ich frage mich besonders bei den jüngeren Leuten, ob die wirklich so gerne Wein trinken, oder es nur um Instagram geht.


    Ich habe mir 2007 einen iPod nano gekauft, den verwende ich bis heute fast täglich.

    Zu der Zeit hat man in die Geräte noch vernünftige Akkus eingebaut, die sich nicht nach 1 Jahr total abnutzen.

  • Natürlich kauf jeder von uns mal was weil er Werbung gesehen oder gehört hat. Gerade bei neuen Produkten vermute ich mal.

    Aber bei mir hat Werbung oft einen gegenteiligen Effekt. Wer nervt wird gemieden.

    Aktuell nervt mich übrigens diese Apple Werbung im TV. "Don´t let me go". Fuck you sage ich da mal

    So funktioniert Werbung idR aber nicht. Da wird eher das unbewusste angesprochen und dann greift man nunmal gerne zu Produkten, "die man kennt". Nur was genau bei Werbung funktioniert und was nicht, das weiß man halt nie so genau. Deswegen ja das Ford zugesprochene Zitat: "Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.“

  • Natürlich kauf jeder von uns mal was weil er Werbung gesehen oder gehört hat. Gerade bei neuen Produkten vermute ich mal.

    Aber bei mir hat Werbung oft einen gegenteiligen Effekt. Wer nervt wird gemieden.

    Aktuell nervt mich übrigens diese Apple Werbung im TV. "Don´t let me go". Fuck you sage ich da mal

    Apple kann man sowieso nur boykottieren. Überteuerter Scheiß...


    Bei der Werbung machen die allerdings alles richtig. Soll ja nerven. Ich könnt da jedesmal den Fernseher von der Wand reißen. Wie bei Seitenbacher, Reddingensirup und ein paar anderen...

  • Ich nehme fast alles auf (speziell bei den Privaten) und gucke das dann ohne Werbung. Sollte ich mal live gucken (z. B. Jauch), dann gucke ich während der Werbepausen etwas anderes, bringe den Müll raus o. ä.. Nach der Werbung geht´s dann weiter. Ich kenne nahezu keinen aktuellen Werbespot.


    Seitenbacher kenne ich nur aus dem Radio (im Auto kann man sich dem manchmal nicht entziehen :-D ) und würde, selbst wenn ich Müsli essen würde, niemals zu dieser Tüte greifen. :-w


    Das klappt prima - probiert es mal aus! :-)

  • ich gucke außer Sportschau und Livespiele im FreeTV seit Jahren überhaupt kein Fernsehen mehr, ich habe nichtmal einen Anschluss. Oder wenn ich einen habe, dann habe ich kein Kabel damit verbunden.

    Das läuft dann über Stream auf die Glotze.

    Das ist auch kein bewusster Boykott, das hat sich einfach so entwickelt.

    Die Werbung vermisse ich jedenfalls nicht, denn das ging mir tierisch auf den Nerv.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von asd ()

  • Wie doof kann man sein?


    Sahra Wagenknecht: Ja!



    https://www.n-tv.de/der_tag/De…2024-article24864800.html

    Zitat

    Die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht ist strikt gegen das geplante Selbstbestimmungsgesetz, das Einträge zum Geschlecht beim Standesamt vereinfachen soll. Die für Freitag vorgesehene Verabschiedung des Gesetzes sei ein schwerer gesellschaftspolitischer Fehler, sagte Wagenknecht dem Nachrichtenportal T-Online. "Das Gesetz wird Menschen in Geschlechtsumwandlungen treiben, die es dann bitter bereuen werden", behauptete sie.


    Dabei geht es mir gar nich mal darum, ob man gegen das Gesetz ist. Das finde ich zwar falsch. Ist aber natürlich eine zulässige Meinung.


    Jedoch ist das populistischer Blödsinn der schlimmsten Art zu behaupten, das Gesetz treibe Menschen in die Geschlechtsumwandlung.

    Hier könnte ihre Werbung stehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rotation2013 ()

  • Ich habe Check 24 noch nie benutzt, ich habe noch nie Seitenbacher Müsli gekauft und bin auch kein Kunde der Targobank. Irgendwas mache ich falsch :D

    ...da simma schon 2...


    auch die Penner-Reklamespots die mir die youtube musikvideos vermiesen werden akribisch festgehalten und boykotiert. Ohne Ausnahme. ...aber check 24, dieser Targobank-Dödel der einen Kredit für ne Malzeit braucht bzw. einen auf DJ macht sind schon die Obernerver... ...never...die Liste wird wöchentlich länger frisch dabei Febreze

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von f95-andi ()

  • Hier wird diese Problematik mMn ins Lächerliche gezogen. Ihr solltet euch kundig machen, wie viele Jugendliche inzwischen Probleme mit ihrer sexuellen Identität haben.

    Das hat sich bei Kinder- und Jugendpsychiatern inzwischen zu einem ganz großen Thema entwickelt. Natürlich kommen dann Gedanken auf, dass man körperlich nicht dem gefühlten Geschlecht entspricht.

    Durch die jetzt mögliche Entscheidung, seine Geschlechtszugehörigkeit de jure über den Namen zumindest leichter als Jugendlicher und Jugendliche selbst zu ändern, es geht jetzt auch ohne Eltern durch ein Gericht, gerät ganz zwangsläufig auch die körperliche Situation in den Focus der Betroffenen.

    Wer das so mal mit Tattoos oder dem Tempolimit vergleicht, irrt hier leider und nimmt das Thema nicht ernst!
    Man mag zu Sahra stehen wie man will, aber ihr Argument ist nicht von der Hand zu weisen. Dass politische Gedanken von Erwachsenen auf Basis des Freiheitsgedanken des Individuums bei jungen Menschen eine andere Wirkung als bei Erwachsenen ausüben können, sollte allen hier Diskutierenden doch auch klar sein.

    O Fortuna velut luna status variabilis; semper crescis et decrescis;

  • Hier wird diese Problematik mMn ins Lächerliche gezogen. Ihr solltet euch kundig machen, wie viele Jugendliche inzwischen Probleme mit ihrer sexuellen Identität haben.

    Das hat sich bei Kinder- und Jugendpsychiatern inzwischen zu einem ganz großen Thema entwickelt. Natürlich kommen dann Gedanken auf, dass man körperlich nicht dem gefühlten Geschlecht entspricht.

    Durch die jetzt mögliche Entscheidung, seine Geschlechtszugehörigkeit de jure über den Namen zumindest leichter als Jugendlicher und Jugendliche selbst zu ändern, es geht jetzt auch ohne Eltern durch ein Gericht, gerät ganz zwangsläufig auch die körperliche Situation in den Focus der Betroffenen.

    Wer das so mal mit Tattoos oder dem Tempolimit vergleicht, irrt hier leider und nimmt das Thema nicht ernst!
    Man mag zu Sahra stehen wie man will, aber ihr Argument ist nicht von der Hand zu weisen. Dass politische Gedanken von Erwachsenen auf Basis des Freiheitsgedanken des Individuums bei jungen Menschen eine andere Wirkung als bei Erwachsenen ausüben können, sollte allen hier Diskutierenden doch auch klar sein.

    Klar. Es wird dann bald an jeder Straßenecke einen Laden geben, der Geschlechtsumwandlung todo anbietet. Da werden die Jugendlichen dann in einem Moment der Verwirrung alle hineinstürmen ... :facepalm::facepalm::facepalm:


    Schon dadurch, dass eine Geschlechtsumwandlung nicht mal so eben durchführbar ist, ist die Hetze von der Würgeknecht absolut abwegig.

  • Hier wird diese Problematik mMn ins Lächerliche gezogen. Ihr solltet euch kundig machen, wie viele Jugendliche inzwischen Probleme mit ihrer sexuellen Identität haben.

    Das hat sich bei Kinder- und Jugendpsychiatern inzwischen zu einem ganz großen Thema entwickelt. Natürlich kommen dann Gedanken auf, dass man körperlich nicht dem gefühlten Geschlecht entspricht.

    Durch die jetzt mögliche Entscheidung, seine Geschlechtszugehörigkeit de jure über den Namen zumindest leichter als Jugendlicher und Jugendliche selbst zu ändern, es geht jetzt auch ohne Eltern durch ein Gericht, gerät ganz zwangsläufig auch die körperliche Situation in den Focus der Betroffenen.

    Wer das so mal mit Tattoos oder dem Tempolimit vergleicht, irrt hier leider und nimmt das Thema nicht ernst!
    Man mag zu Sahra stehen wie man will, aber ihr Argument ist nicht von der Hand zu weisen. Dass politische Gedanken von Erwachsenen auf Basis des Freiheitsgedanken des Individuums bei jungen Menschen eine andere Wirkung als bei Erwachsenen ausüben können, sollte allen hier Diskutierenden doch auch klar sein.

    Hm, nicht wirklich. Hier wird der Gedanke ‚ins lächerliche‘ gezogen, dass wenn ein Wunsch gar nicht da ist, man durch die Legalisierung diesen bekäme…..


    Wenn der Wunsch da ist, dann bedarf es einer Auseinandersetzung mit diesem. Wie ernst und nachhaltig ist der. Und dann kann man sich, in Erwachsenenalter und nach intensiver Beratung dazu entschließen oder nicht. Und wie mit allem im Leben, kann es natürlich sein, dass man das später iwann auch bereut. Dass tun Menschen hier und da sicherlich auch schon heute wenn es bspw um Schönheits-OPs geht. Aber es sollte einem selbst überlassen werden das zu entscheiden und nicht dem Staat.