Die wahren Off-Topics


  • Wobei es ohnehin Blödsinn ist, SUVs pauschal als Klimakiller zu verteufeln. Ich hasse die Dinger auch, aber nur wegen ihrer Größe. Wieviel Sprit ein Auto verbraucht und wieviele Schadstoffe es ausstößt, hängt zuvorderst von dessen Motorisierung und nicht der Größe der umgebenden Blechhülle ab.

  • Beitrag von Werner Lungwitz ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Jedenfalls mögen sie schicke Autos. Ist FAZ+, aber der Anriss ist schon interessant.


    https://www.faz.net/aktuell/wi…nen-zum-suv-17342165.html


    Wobei es ohnehin Blödsinn ist, SUVs pauschal als Klimakiller zu verteufeln. Ich hasse die Dinger auch, aber nur wegen ihrer Größe. Wieviel Sprit ein Auto verbraucht und wieviele Schadstoffe es ausstößt, hängt zuvorderst von dessen Motorisierung und nicht der Größe der umgebenden Blechhülle ab.

    Je größer, bzw. schwerer ein Auto, desto mehr Energie wird benötigt es in Bewegung zu setzen. Die tolle spritsparende Motorisierung in einem kleineren, bzw. leichteren Auto würde noch mehr sparen. Und dabei ist es völlig egal, welche Energieform dafür genutzt wird. Dass das nicht nur auf SUVs zutrifft ist klar, die sehen halt schon schwer aus und sind mittlerweile Symbol für eine verfehlte Automobilentwicklung geworden.


    Am Ende wird aber immer produziert was gekauft wird. Und da finde ich es schon merkwürdig, wenn Grün gewählt und großes Auto gefahren wird. Ist vielleicht so eine Art Ablasshandel, Grün wählen, Bio essen und dafür mit dem dicken Auto zum Reiterhof.

  • Soll mir nur recht sein. 8) Aber wie kurz ist nach Baerbock'scher Definition denn ein "Kurzstreckenflug"?

    Die Franzosen sagen, alles was mit der Bahn in max. 2,5 Stunden machbar ist. Das würde ab DUS nur FRA bedeuten, alles andere dauert wesentlich länger.


    Dann wäre das eine Luftdebatte zwecks Stimmenfang (obwohl das Gegenteil eintreten wird, m.M.n.):


    Würde ich morgen von Düsseldorf nach Frankfurt fliegen wollen, würde mich das mindestens 225 € kosten:


    pasted-from-clipboard.png


    Mit der Bahn hingegen nur rund 34 € und allerhöchstens 80 €:


    pasted-from-clipboard.png


    Das, was Frau Baerbock fordert, ist also bereits der Fall. Was soll das also?!

  • Autofahren und Urlaub machen nur noch für Reiche.


    25% in den Umfragen hat die Gängel - und Verbotspartei. Unfassbar :facepalm:


    Ich finde ja immer interessant, dass die Grünen oft als "Verbotspartei" bezeichnet werden.

    Der Staat verbietet an tausenderlei Stellen Dinge, ohne dass das in Frage gestellt wird.

    Nicht mehr als 50 km/h in Städten, Bauen nur mit Genehmigung, Arzneimittelverkauf nur mit Genehmigung, Tötung anderer gar nicht. Und, und, und.

    Die Frage ist doch, ob man die aus Sicht der Grünen für regelungsbedürftig angesehenen Fragen als solche akzeptiert. Und wenn man - Beispiel Klimawandel - anerkennt, dass da was passideren muss, wird man auch um Verbote nicht herunkommen. Oder sagen, wie es sonst gehen soll.

    Ich fliege auch, wenn das hin- und zurück nur 70,00 € kostet und ich damit an einem Tag hin und zurückkomme. Da kann ich sogar obendrauf den CO2-austausch kompensieren.

    Wenn man das unterbinden will, muss man mir das schon verbieten. oder aber so attraktive Alternativen anbieten, dass ich darauf freiwillig verzichte.

    Gegen das erstere habe ich nichts, auch - da will ich ganz ehrlich sein - weil ich dann nicht der einzige Blöde bin, der drauf verzichten muss.

  • Beitrag von Werner Lungwitz ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Werner Lungwitz ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Jetzt noch die LKWs komplett raus aus den Städten und generelle Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h bei Überholverbot überall auf den Autobahnen und mehr Güter auf die Schiene.....

    1.Die Bahn ist gar nicht in der Lage das Güteraufkommen zu bewältigen!!

    2.Kaum eine Firma hat noch einen Bahnanschluss

    3.Wie willst du bitteschön irgendeinen Discounter beliefern,wenn LKW komplett aus den Städten verbannt werden??

    4.Nach 35 Jahren im Transportsektor kann ich dir sagen,das Überholverboten eher kontraproduktiv sind.Das Problem ist,das in Deutschland immer jeder mit seinem Auto der erste sein will.In Holland/Frankreich/England funktioniert es.Da ist der Egoismus im Strassenverkehr geringer ;)

    5.Wenn jeder "Depp" im Netz bestellt und es am nächsten Tag geliefert haben will,dann muss der riesige LKW-Verkehr in Kauf genommen werden.

    6.Generell sind LKW auf --je nach Hersteller--und Streuung der Technik auf Max. 87-89 Kmh begrenzt.Nur hast du in deinem PKW keinen Tacho,der immerwieder in Regelmässigen Abständen zur Tachoprüfung muss.Ich bin schon,als ich Urlaub hatte hinter dem LKW hergefahren,den ich immer fahre.Da weiss ich,das der nur 87 Max. kann.Ich hatte in meinem Audi dann aber 100 auf der Uhr.Kommt daher,das die Tachos der PKWs nicht zuwenig anzeigen dürfen.Daher streuen die Hersteller gerne nach oben um auf der sicheren Seite zu sein.

    7.Die LKW Schwemme ist leider ein Produkt unserer aller Konsumverhalten.Schneller/Billiger/immer verfügbar!!!!!!


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    In den 80er war jeder Unternehmer stolz auf sein Lager!!!Der hat Aussenstehende gerne gezeigt und gesagt: Schau mal!!! MEIN Lager.Heutzutage sind die Lager nunmal auf der Autobahn.Weil billiger.Denn der Konsument bestimmt den Preiss!!

    Was glaubst du denn,was vor den Verteilzentren von Amazon,DHL,UPS,Hermes und co. steht????LKW aus Osteuropa,wo die Fahrer(komm ich gleich drauf zurück) Monatelang in Westeuropa rumgondeln um unser aller Konsum zu kleinsten Preisen,zu ermöglichen!!


    Fahrer:Mittlerweile haben die Osteuropäischen Logistikanbieter schon Fahrer aus den Phillipinen auf ihren Fahrzeugen,die hier in Deutschland fahren.Glaub mit,die Polnischen LKWs,die du zuhauf auf unseren Autobahnen siehst,haben gar keine Polnischen Fahrer mehr weil auch zu teuer sind.Dort findest du Moldawier,Weissrussen,Ukrainer,Serben,Kasachen usw.Weil die nunmal noch weniger verdienen.Mal schauen,wann die ersten Inder oder Chinesen hier in Europa fahren.


    Fazit: Dein Satz wie oben lässt sich leicht raushauen,aber in der Realität in keinster Weise umsetzten.


    Andy

    Ich habe den Großteil meines Geldes für Alkohol, billige Frauen und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.
    -George Best-

  • Nach heutigem Standard nicht. Aber ich redete auch vom Wandel. Und der kann gelingen, wenn man ihn gestaltet. Ich glaube, nach Corona wird nichts mehr so sein wie es mal war. und das muss man gestalten, was dann kommt. Dann geht es.

    Ich liebe die Amateure denn sie tun es aus Leidenschaft


  • Substanzloses und unkonkretes Politiker-Blablubb. Beantworte doch nur mal die Frage von Daffy , wie Supermärkte, Kneipen etc. beliefert werden sollen, wenn - wie von Dir gefordert - "LKWs komplett raus aus den Städten" wären. Und mir, was das mit Corona zu tun haben soll.


    Sollen die Güterzüge mit zig Waggons jetzt bis in die Altstadt fahren? Die gesamte Stadt mit Bahngleisen versehen werden? Und das noch in diesem Jahrhundert? :facepalm: Dann "gestalte" mal schön.


    (Übrigens heißt es nur im Pott "Wagens", ansonsten "Wagen", auch im Plural.)

  • Gibt aber leider auch schon viele Dumme in Deutschland.

    Da muss was dran sein und das schon lange. Anders ist kaum zu erklären, dass wir in der Geschichte der BRD fast nur CDU-geführte Regierungen hatten. Nach der Wahl wird dann wieder rumgeheult, dass die Regierung ja so gar nichts für den kleinen Mann tut. Welche Überraschung! Aber beim nächsten Mal dann schön brav das Kreuz wieder bei den Schwarzen machen.

    Und ich fürchte, so wird es auch diesmal wieder kommen.

    "Ich werde nie von einem Verein oder einem Präsidenten abhängen - ich glaub', in Österreich haben Präsidenten von österreichischen Fußballclubs mehr Sponsoren verjagt als jeder andere. Nicht einen Euro, wenn wir nicht die Kontrolle, die Verantwortung und die Geradlinigkeit innehaben." (Dietrich Mateschitz, angeblich nur ein normaler Sponsor...)