Alles rund um die schönste Stadt am Rhein

  • Im ÖD spekulierten doch die meisten Arbeitnehmer auf eine gesicherte und ausreichende Pension im Alter.

    Wen meinst du damit?

    Wie sind deine Maßstäbe, dass du die meisten im ÖD für Besserverdiener hälst?

    Wie kommst du darauf, dass die Mehrheit im ÖD auf Pensionen spekuliert, die sie ohne Aussicht auf Verbeamtung nie bekommen können?

    Zu meiner Jugendzeit war für Schulabgänger nicht immer der Weg frei den Beruf auszuüben, den man sich erwünschte. Da kamen dann öfter die Ratschläge Berufe auszusuchen, Ausbildungsplätze auszusuchen, die eine sichere Arbeitsstelle und eine gesicherte (damals) Rente am Ende des Arbeitslebens versprach. Das waren oft Anstellungen bei der Stadt, bei Stadtwerken und Ämtern.

    Besser verdienend glaubte man, auch ich, waren damals schon diejenigen die eine Stellung oberhalb des Niedriglohnsektors bekommen konnten. Bei manchen war sogar eine Beamtenlaufbahn drin, wenn die schulischen Voraussetzungen gegeben waren. In der Tat haben die Menschen im ÖD etwas weniger verdient, hatten aber, wie hier auch schon geschrieben wurde, eine reihe Vergünstigungen, die den niedrigeren Verdienst eigentlich wieder ausgeglichen haben. Es gab in der Hierarchie Unterschiede im Verdienst.

    Zurück bei den Überlegungen zur Berufswahl in den 60er Jahren. Im Wirtschaftswunder spielten auch Sicherheitsbedürfnisse eine Rolle, obwohl man in der freien Wirtschaft mehr verdienen konnte damals. Und genau dieses Sicherheitsbedürfnis wurde immer wieder als Argument benutzt, um in den ÖD bei Stadt oder andere Ämter unterzukommen. Man hat damals vermutet, dass die Rnten dort sicherer seien als in der freien Marktwirtschaft. Und das war es, was spekulativ damals auch ein Anreiz war zunächst erst mal weniger zu haben aber sicher zu sein, dass man eine sichere Rente/Pension erhoffen/erwarten konnte. Also spekulativ darauf setzte.

    Ich mag die Amateure. Denn sie tun es aus Liebe

    (Arturo Toscanini)

  • Schade, dass aus der aktuellen Streiksituation bei der Rheinbahn solch eine (sicherlich sinnvolle) Diskussion entstanden ist,

    die mit dem Thread-Titel so gar nichts mehr zu tun hat, sondern eher in den Offtopic-Thread gehört.

    .

  • Danke, zumal wir zur Zeit keinen Streik im ÖD, sondern ausschließlich im ÖPNV erleben, wegen Geld, erweiterter Ruhephasen etc. Ich bin mir nicht sicher, wie weit die an die anderen im ÖD denken.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in. Leonard Cohen.


  • Weil diese "Vorzüge" (welche?) und die Einstellung zur Arbeit, die ich überwiegend kennengelernt habe, nun mal nicht meine Welt sind.

  • Danke, zumal wir zur Zeit keinen Streik im ÖD, sondern ausschließlich im ÖPNV erleben, wegen Geld, erweiterter Ruhephasen etc. Ich bin mir nicht sicher, wie weit die an die anderen im ÖD denken.

    Awista und Pflegepersonal streiken schon auch. ÖPNV ist halt das, was man am stärksten bemerkt.


    Pflegestreik


    Stadtwerke und Stadtverwaltung ebenfalls

    "Wenn man schon all seine Dummheiten zusammenzählt, sollte man wenigstens abrunden dürfen." Charlie Brown

  • ok, dann ist es nicht nur schlecht organisiert, sondern auch noch schlecht kommuniziert.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in. Leonard Cohen.

  • Beitrag von Modeselektor ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • früher hieß es man müsse die Inflation durch Gehaltserhöhungen ausgleichen. Bei -0.2 bis 0,1 je nach dem welche Zahl man nimmt ist 1% Gehaltserhöhung natürlich eine Provokation manchmal liebe ich dieses Gewerkschaftssprech

    Es gab mal Zeiten da gab es über Jahre zwischen 8 und 12 %, wenn das unsere Großeltern/Elter nicht erwirkt hätten, hätten sich die Meisten von uns das leben der letzten 2 Jahrzehnte nicht erlauben können. Nun geht aber die Denke dahin das Tagsüber ein Mindestlohn Arbeitsstelle mit Abends noch mal 3 Stunden an einer Tanke oder bei MD sein sollte. Nur eine hohe Streikbereitschaft unter starker Führung kann da was dran ändern. Ich bin sehr erschrocken wie viele das Beklagen und gleichzeitig der Meinug sind das das Geld nicht so ganz gerecht verteilt sind.

  • Die vom statischen Bundesamt berechnete und veröffentlichte Inflationskennzahl ist natürlich nicht gleich der jeden Bürger betreffenden effektiven Inflation. Es wird nur die Preisentwicklung EINES Warenkorbes betrachtet. Der wird zwar auch angepasst, hängt aber einerseits dem repräsentativen Konsum hinterher, deckt andererseits und insbesondere das Kaufverhalten des Einzelnen nicht ab.

    Ich schätze mal, dass Mundnasebedeckungen z. B. nicht im Warenkorb sind.

    Querlenker sehen ihre Grundrechte durch die StVO unverhältnismäßig eingeschränkt.

  • Weil diese "Vorzüge" (welche?) und die Einstellung zur Arbeit, die ich überwiegend kennengelernt habe, nun mal nicht meine Welt sind.

    Ok, du hast dich für einen anderen Weg entschieden. Deine Wahl, gibt also keinen Grund sich zu beschweren oder neidisch zu sein. Ist doch alles gut.

  • Weil diese "Vorzüge" (welche?) und die Einstellung zur Arbeit, die ich überwiegend kennengelernt habe, nun mal nicht meine Welt sind.

    Ok, du hast dich für einen anderen Weg entschieden. Deine Wahl, gibt also keinen Grund sich zu beschweren oder neidisch zu sein. Ist doch alles gut.


    Steht doch da:


    Und nein - ich beklage mich nicht über mein eigenes Schicksal.


    "Alles gut" ist es natürlich trotzdem nicht. Hat aber mit mir nix zu tun.

  • Die vom statischen Bundesamt berechnete und veröffentlichte Inflationskennzahl ist natürlich nicht gleich der jeden Bürger betreffenden effektiven Inflation. Es wird nur die Preisentwicklung EINES Warenkorbes betrachtet. Der wird zwar auch angepasst, hängt aber einerseits dem repräsentativen Konsum hinterher, deckt andererseits und insbesondere das Kaufverhalten des Einzelnen nicht ab.

    Ich schätze mal, dass Mundnasebedeckungen z. B. nicht im Warenkorb sind.

    heisst ja repräsentativer statistischer Warenkorb. Klar dass wenn einer 8 Handyverträge hat oder nur Kaviar isst sich darin nicht wiederfindet. Soll ja nicht den einzelnen abbilden, sondern die generelle Preissituation Wohnen, Essen etc. spiegeln und vergleichbar machen.
    die Maske muss natürlich rein Herr Müller-Lüdenscheid :D

  • Weihnachtsmarkt in Düsseldorf sind abgesagt.


    (ich würde es gerne verlinken, aber RP ist eine Bezahlschranke, Express und Bild will ich nicht und auf der Seite der Stadt Düsseldorf finde ich nichts)

    "Wenn man schon all seine Dummheiten zusammenzählt, sollte man wenigstens abrunden dürfen." Charlie Brown

  • Weihnachtsmarkt in Düsseldorf sind abgesagt.


    (ich würde es gerne verlinken, aber RP ist eine Bezahlschranke, Express und Bild will ich nicht und auf der Seite der Stadt Düsseldorf finde ich nichts)

    Aber WDR hat's ohne Schranke.

    https://www1.wdr.de/nachrichte…esseldorf-absage-100.html

    Querlenker sehen ihre Grundrechte durch die StVO unverhältnismäßig eingeschränkt.