J. P. Morgan Super League (auf Eis gelegt)

  • Ich glaube nicht, dass UEFA und FIFA ein Interesse daran haben, die besten Vereine und Spieler rauszuschmeißen.

    Das ist halt jetzt ein Säbelrasseln und eine Machtdemonstration der großen Vereine.

    Für die UEFA heißt es jetzt friss oder stirb.


    Ich glaube nicht, dass die Vereine oder Spieler aus den nationalen Ligen oder Nationalmannschaften rausfliegen.

  • Das Ganze ist eine spanische S.L. (sociedad limitada) - also eine GmbH - mit Florentino Pérez, dem Präsidenten von Real Madrid, als Vorsitzendem.


    Ich hab für mich beschlossen, dass mich das Thema nicht tangiert. Ich gucke eh nur Spiele der Liga, in der Fortuna spielt, CL oder andere europäische Wettbewerbe habe ich seit Abschaffung der klassischen Europapokale auch längst nicht mehr verfolgt, und das Interesse an WM/EM hat auch konstant abgenommen. Insofern stört es mich auch nicht, dass Fortuna während meiner Lebenszeit wohl auch nicht mehr international spielen wird. Nochmal Pokalsieger irgendwann und langfristig in der 1. Bundesliga etablieren wäre ganz schön und reicht vollkommen - mit oder ohne FCB, BVB oder wem auch immer.


    Was ich nur nicht verstehe: warum sind angeblich die Asiaten so scharf darauf, europäischen Spitzenfußball am TV zu schauen? Die kicken doch selbst in ihren jeweiligen Ligen, inwiefern können die sich mit englischen/spanischen/italienischen Spitzenclubs identifizieren?

  • (...)


    Den Draft und seine dementsprechende Reihenfolge so dazustellen, als würde Misserfolg belohnt werden aber Graupenteams nie eine Chance auf den großen Coup hätten, stimmt so nicht. Als 49ers Sympathisant, hat nach mehreren grauenhaften Saisons, ein früher Draftpick im Jahr 2019 erheblich dazu beigetragen die Mannschaft vom 2. schlechtestem Team zu einem Super Bowl Team reifen zu lassen. Innerhalb eines Jahres. Das bringt, sportlich gesehen, schon gewünschte Abwechslung.

    Stimmt, Bosa (als 2.) ist wirklich ein Unterschiedsspieler, wie sein Fehlen in der letzten Saison gezeigt hat. Noch besser waren allerdings aus meiner Sicht - weil nicht so auf dem Radar - die späten Picks von Warner (2018?) und Kittle (2017?).


    Und jetzt zurück zur SL: Die ist scheiße.

  • Es ist beängstigend, wie nahezu alle dieses Konstrukt ablehnen, aber trotzdem relativ machtlos zusehen müssen, wie ein paar superreiche Clubbesitzer es einfach umsetzen.

    Und es kommt nicht von ungefähr, dass die deutschen Vereine (noch) nicht dabei sind.

    Vielleicht merkt man jetzt auch in den deutschen Medien, warum die organisieren Fans in den letzten Jahren immer wieder "gegen den modernen Fußball" protestiert haben.

    Das sind verdammt noch mal keine Randalierer und Krawallmacher gewesen.

  • Es ist beängstigend, wie nahezu alle dieses Konstrukt ablehnen, aber trotzdem relativ machtlos zusehen müssen, wie ein paar superreiche Clubbesitzer es einfach umsetzen.

    Und es kommt nicht von ungefähr, dass die deutschen Vereine (noch) nicht dabei sind.

    Vielleicht merkt man jetzt auch in den deutschen Medien, warum die organisieren Fans in den letzten Jahren immer wieder "gegen den modernen Fußball" protestiert haben.

    Das sind verdammt noch mal keine Randalierer und Krawallmacher gewesen.

    Im Prinzip.... zumindest für die Gegner dieser organisierten Fans, waren das "Querdenker", Verschwörungstheoretiker.

    Lieber stehend sterben als kriechend zu leben.

  • Das Ganze ist eine spanische S.L. (sociedad limitada) - also eine GmbH - mit Florentino Pérez, dem Präsidenten von Real Madrid, als Vorsitzendem.


    Ich hab für mich beschlossen, dass mich das Thema nicht tangiert. Ich gucke eh nur Spiele der Liga, in der Fortuna spielt, CL oder andere europäische Wettbewerbe habe ich seit Abschaffung der klassischen Europapokale auch längst nicht mehr verfolgt, und das Interesse an WM/EM hat auch konstant abgenommen. Insofern stört es mich auch nicht, dass Fortuna während meiner Lebenszeit wohl auch nicht mehr international spielen wird. Nochmal Pokalsieger irgendwann und langfristig in der 1. Bundesliga etablieren wäre ganz schön und reicht vollkommen - mit oder ohne FCB, BVB oder wem auch immer.


    Was ich nur nicht verstehe: warum sind angeblich die Asiaten so scharf darauf, europäischen Spitzenfußball am TV zu schauen? Die kicken doch selbst in ihren jeweiligen Ligen, inwiefern können die sich mit englischen/spanischen/italienischen Spitzenclubs identifizieren?

    Ich meine, es wäre wegen der lukrativen, allumfassenden Wettsysteme, denen in Asien fast jeder täglich ausgesetzt ist.


    Da ist im Bereich europäischer Fussball alles bis hinunter in die Regionalligen von Interesse.

    Daher auch diese permanenten Liveübertragung selbst unterklassiger Partien. Da kann dann auf fast alles und jeden gewettet werden.


    In den in Asien überwiegend demokratiefernen aber trotzdem marktwirtschaftlich-konsumorientierten Ländern wie z.B. China ist dieser europäische Fussball quasi das lukrative "Brot und Spiele" für den Bürger, damit er nicht merkt, dass er sonst politisch nichts zu sagen oder zu entscheiden hat.


    Das ist natürlich ein milliardenschweres Geschäft für die Verantwortlichen, die oft mafiaähnliche Strukturen geschaffen haben, welche schon bis zu Maniulationen in europäischen Ligen geführt haben.


    Diese neue League wäre da natürlich die vermarktungstechnische eierlegende Wollmilchsau. Das sich dafür zweifelhafte europäische Klubbosse einkaufen lassen, spricht bereits Bände über deren persönliche Verpflechtung in das internationale superorganisierte Verbrechen.


    Dass diese "Geschäfte" noch von einer megawichtigen aber zweifelhaften US-Investorenbank milliardenschwer gepimpt werden, sagt alles über die ware "Seriösität" einer solchen Liga aus.


    Da werden demnächst bestimmt ganz seriöse und saubere internationale "Deals" beim Spitzenspiel in den Top-Logen der Stadien abgeschlossen, worüber sich manche europäische Rüstungskonzerne noch freuen werden.


    Dazu kicken dann unten die Superstars in "Unicef"-Trikots und laufen dann ganz selbstverständlich mit den örtlichen armen Strassenkindern an der Hand ein.


    Einfach nur berührend, diese Menschlichkeit!

    :-w

    FOR - TU - NA !!!! --,)s

    Keep football out of politics

    but never keep politics out of football.





    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Rheinberg - Fortune ()

  • Kann eine UEFA denn "einfach" die Betroffenen "Vereine" aus den nationalen Ligen schmeißen wenn diese sagen, sie wollen eigentlich, trotz Super League, weiter auch national Spielen? Ich lese schon viel von Ausschluss und Sanktionen aber gibt es hier überhaupt Möglichkeiten? Gibt es da Regeln, die einem Verein verbieten, nebenbei in anderen Wettbewerben anzutreten?

  • Kann eine UEFA denn "einfach" die Betroffenen "Vereine" aus den nationalen Ligen schmeißen wenn diese sagen, sie wollen eigentlich, trotz Super League, weiter auch national Spielen? Ich lese schon viel von Ausschluss und Sanktionen aber gibt es hier überhaupt Möglichkeiten? Gibt es da Regeln, die einem Verein verbieten, nebenbei in anderen Wettbewerben anzutreten?

    Ist wohl gar nicht so einfach, im Zweifelsfall kann man sagen die UEFA hat ein Monopol und darf seine Macht dann nicht einsetzen um Konkurrenz zu verhindern.


    Ist halt der Nachteil wenn man den Fußball selbst immer mehr zum Geschäft gemacht hat und der Sport nur noch Beiwerk ist.

    Lieber Gott wir danken dir für garnichts wir haben alles selbst bezahlt


  • Das mag ja sein, aber wenn man eh schon auf alles und jeden wetten kann, was soll dann diese eine Liga noch groß zusätzlich bringen im Wettgeschäft?

  • Kann eine UEFA denn "einfach" die Betroffenen "Vereine" aus den nationalen Ligen schmeißen wenn diese sagen, sie wollen eigentlich, trotz Super League, weiter auch national Spielen? Ich lese schon viel von Ausschluss und Sanktionen aber gibt es hier überhaupt Möglichkeiten? Gibt es da Regeln, die einem Verein verbieten, nebenbei in anderen Wettbewerben anzutreten?

    Ist wohl gar nicht so einfach, im Zweifelsfall kann man sagen die UEFA hat ein Monopol und darf seine Macht dann nicht einsetzen um Konkurrenz zu verhindern.


    Ist halt der Nachteil wenn man den Fußball selbst immer mehr zum Geschäft gemacht hat und der Sport nur noch Beiwerk ist.

    Man kann das doch super auf die Verbände runterbrechen.

    In Deutschland gilt: Jeder Club muss für jede Saison die Lizenz neu beantragen. Mit der Lizenz ist man dann Mitglied im DFL e.V.. Da muss man einen entsprechenden Lizenzvertrag unterschreiben und da kann man ja eine entsprechende Klausel reinhämmern, dass z.B. die Klubs nur an internationalen Klubwettbewerben der UEFA teilnehmen dürfen.


    Aber letztendlich muss man sich durch DFL e.V.-Satzung und -Ligastatut mal durchquälen, ob es nicht auch andere Möglichkeiten gibt. Hier der Link dazu.

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“ - Thomas de Maizière

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Limbo ()

  • Das wäre das Premiumprodukt.

    FOR - TU - NA !!!! --,)s

    Keep football out of politics

    but never keep politics out of football.





  • Gerade mal eine halbe Stunde Sky Sport News geguckt. Die "Experten" überschlagen sich im Verurteilen. Cali Calmund schäumt vor Wut. Hamann fordert die Fans auf, sich zu weheren.


    Mal davon abgesehen, dass die Fans schon seit Jahren gegen all das was nun passiert kämpfen, werden spätestens dann, wenn es dann darum geht welches Medienunternehmen von dem Kuchen etwas abbekommt, die alle den verantwortlichen wieder ganz tief in den Arsch kriechen.

  • Kannst du rein schreiben, ob das dann bestand hat steht auf einem anderen Blatt.

    Aber die Super League Vereine werden das schon geprüft haben.

    Wie man liest scheinen sie von sich aus schon tätig zu werden: https://www.kicker.de/super-le…a-und-fifa-802647/artikel

    Lieber Gott wir danken dir für garnichts wir haben alles selbst bezahlt

  • Gerade mal eine halbe Stunde Sky Sport News geguckt. Die "Experten" überschlagen sich im Verurteilen. Cali Calmund schäumt vor Wut. Hamann fordert die Fans auf, sich zu weheren.


    Mal davon abgesehen, dass die Fans schon seit Jahren gegen all das was nun passiert kämpfen, werden spätestens dann, wenn es dann darum geht welches Medienunternehmen von dem Kuchen etwas abbekommt, die alle den verantwortlichen wieder ganz tief in den Arsch kriechen.

    Ja, der Calmund, der mit Koffern voll Bargeld durch Brasilien reiste. Die ganzen Typen („Experten“, Ex Spieler etc), die sich jetzt beschweren haben doch zur Kommerzialisierung beigetragen. Jetzt gehen 12 Vereine den nächsten Schritt, und die Geldsäcke die zurückbleiben und nicht noch mehr einsacken sind empört.
    Wir haben die nächste Eskalationsstufe erreicht, was Fans seit Jahren kritisieren verstehen jetzt auch die, die ihr Monopol in Gefahr sehen.
    Das (geplant) im Thread-Titel kann weg, die Kugel ist durch die Kirche. Diese Super Liga wird finanziell funktionieren weil es einen Weltweiten Markt gibt, es bleibt die Hoffnung, das sich Spieler und Funktionäre für den Sport entscheiden und dem Geld trotzen. Ich würde zum Beispiel von Z.B. einem J.Klopp erwarten dass er seinen Vertrag auflöst.


    Was Bayern und Dortmund betrifft: Dortmund ist eine AG, da ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen und die Bayern sehen sich vom Selbstverständnis her in dieser Liga und werden in Zukunft sicher nicht über eine Qualifikation gehen. Es bleibt spannend.

  • Bin gespannt, wie "super" diese Inzest-Liga noch sein wird, wenn die FIFA ernst macht und Spieler, die in dieser Liga spielen tatsächlich nicht mehr in ihren Nationalmannschaften auflaufen dürfen.


    Das dürfte den ein oder anderen Spieler doch schon irgendwie abschrecken.

    Glaube ich nicht. Die scheißen auf Ehre. Geld ist wichtiger. Die Nationalmannschaften werden irgendwann verschwinden...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben