Alles rund um den VAR

  • Schweden hat doch bereits (auch auf Grund von Protesten) beschlossen, den VAR nicht einzuführen.

    Da wären wir die Letzten die den VAR wieder abschaffen würden, deutsche Gründlichkeit und deutsches Beamtentum sind ja auch unumstößlich.

  • Nur noch einmal zum Vergleich das glaskare Handspiel in Leverkusen.

    Screenshot (274).png

  • Beitrag von piter ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Warum wohl werden unsere Schiris immer schlechter? Weil sie sich komplett auf den VAR verlassen. Ist ja schon desöfteren eine Argumentationsgrundlage gewesen:

    "Ich kann ja nicht alles sehen und erkennen, dafür haben wir aber auch den Videoassistenten" ....

    Früher fuhr man mit Karte, heute mit Navi; trotzdem muss ich noch selber lenken und fahre nicht im Blindflug…



    Das ist schon richtig, aber irgendwo fährt man mit Navi kopfloser oder dummer bis zum Ziel. Ankommen tun wir trotzdem.

    "Ich habe absichtlich falsch ausgewechselt, damit wir nicht zu hoch gewinnen."


    Aleksandar Ristic

  • …Früher fuhr man mit Karte, heute mit Navi; trotzdem muss ich noch selber lenken und fahre nicht im Blindflug…



    Das ist schon richtig, aber irgendwo fährt man mit Navi kopfloser oder dummer bis zum Ziel. Ankommen tun wir trotzdem.

    Früher hatte man doch einen Partner*innen mit Karte auf dem Schoß neben sich sitzen und fuhr ähnlich kopflos. Zielführend war das doch auch nicht immer.

  • Ich habe das Gefühl, dass man sich dank Navi die Strecken nicht mehr richtig merkt, man hat nicht mehr den Blick für die "landmarks"

    Ein Mann riskiert nicht für einen jämmerlichen Sold sein Leben. Man muss seine Seele ansprechen, um ihn zu elektrisieren!

    - Napoleon Bonaparte -

  • Schau Dir dazu die Reaktion von Erras an. Der wusste genau was ihm und seinem Team blühen würde...

    ... bis Schieber Jablonski dann seinen Egotripp entdeckt hat.


    Diese Fehlentscheidung macht mich immer noch sprachlos.

  • Der Bruder des Kieler Torwarts spielt in (Essen) Holsterhausen, weshalb in der WAZ ein Bericht über seine Erlebnisse rund um das Spiel war. Er wird dort bzgl. des Zusammenpralls von Klaus und Weiner und dem Handspiel wie folgt zitiert:

    "Davor war es aber ein Foul an Timon. Aber wenn er das nicht pfeift, ist es schon Elfmeter."

    Jablonski steht nach wie vor (und natürlich auch zu Recht) ziemlich alleine da mit seiner Sichtweise.

  • Der 5 Meterraum ist doch kein Raum in dem sich ein Torhüter mehr erlauben darf als andere Spieler. Der Torhüter hat keine Chance auf den Ball, geht nur auf den Körper von Klaus, der dadurch den Kopfball nicht richtig setzen kann. Es ist völlig egal wo das passiert ist, es ist ein Foul.

    Und dass der Torhüter im 5-m-Raum nicht mehr besonders geschützt ist, war eine der Begründungen dafür, dass das Kieler Siegtor beim HSV anerkannt wurde, obwohl der Spieler den Torwart am Trikot gezogen hatte,um ein Eingreifen zum Ball zu verhindern.

    Ich habe die Situation anders bewertet.

    Willkommen im Fussballaufzug


    Wann geht es wieder aufwärts? => hoffentlich am 27. Mai 2024

    Klausi, was machst Du :?::?::?: => Diese Saison zumindest g.. Sch.... - hatte selten soviel spass mit dem Kader

  • Der VAR kann ja nicht bei jeder Entscheidung, die er anders bewertet, eingreifen und sagen: "Das war falsch. Die richtige Entscheidung lautet Xyz."

    ABER: ein Handspiel, das für Tausende Zuschauer am Bildschirm ein Handspiel ist (ja, auch ein absichtliches) kann der Schiri auf dem Platz nicht anders bewerten (dürfen). Punkt. Das ist das Problem: jeder sieht es, nur der Schiri nicht, weil er evtl. ein anderes Motiv hat (Zeitpunkt, Härte, Folgen für das Spiel).
    Danach könnte man sich zukünftig alles leisten (Blutgrätsche in der 2. Minute gegen Kiel), ohne die entsprechende und gerechtfertigte Sanktion befürchten zu müssen. Warum? Na, weil es zu früh im Spiel ist.... Ihr merkt es: der größte Schwachsinn, der dazu im Fernsehen oder anderswo geäußert wurde. Foul ist Foul und bleibt ein Foul. Egal in welcher Minute. Egal für welche Mannschaft.


    VAR ist deswegen Schwachsinn, weil die Abseitsentscheidungen zum Teil Millimeter sind und durch die "Verzögerung"-Vorgabe beim Pfiff nun Szenen zur Folge haben, die erst Freude aufkommen lassen, um dann von Enttäuschung gefolgt zu werden. Das gab es früher nicht, da wurde die Fahne gehoben und es war "Ende im Gelände". VAR ist deswegen Schwachsinn, weil die Bewertung von Szenen plötzlich diverse Köche inkludiert und dabei nicht nur Köstliches herauskommt. Vorher war es ja nicht nur schlecht und grottig - es gab halt immer wieder Fehlentscheidungen. Die gibt es heute auch, angeblich weniger als vorher. Aber immer noch zu oft und zudem mit zum Teil absurden Ergebnissen.

  • Zitat spitzer747 ; " ein Handspiel, das für Tausende Zuschauer am Bildschirm ein Handspiel ist (ja, auch ein absichtliches) kann der Schiri auf dem Platz nicht anders bewerten (dürfen)." Zitat Ende


    Sie würden bei der Entscheidung ein richtiges Pfund in die Waagschale werfen. Aber sie sind leider nicht ad hoc verfügbar.

    Ich mag Amateure. Denn sie tun es aus Liebe.

  • ich hab die Tage den Podcast Zwohndesliga (Ableger von Bohndesliga) gehört und Tobias Escher, den ich sehr schätze, sagte auch, dass die Entscheidung von Jablonski maximal unverständlich sei und deshalb der Kieler Aufstieg am letzten Samstag (geht um den Zeitpunkt) schon ein wenig Geschmäckle habe.


    Er erwähnte auch, dass Jablonski 1 Woche vorher beim Hamburg Derby einen regulären Glatzel-Treffer nicht anerkannt hat, das hat aber keinen im Nachgang gestört, da der HSV gewonnen hat.

    Diesen Jablonski habe ich definitiv gefressen.

    Hoffentlich pfeifft Aytekin ein Relegationsspiel.

  • Ich hatte die Folge auch gesehen und die Info mit dem Hamburger Derby überprüft. Da lag Escher falsch, dort hatte Jöllenbeck gepfiffen.

    danke für die Info, das hatte ich nicht gegengecheckt.

    Wäre auch wirklich alarmierend solche 2 krassen Fehlentscheidungen in Folge und das bei Topspielen.