BV Borussia 09 Dortmund

  • Was für ein Witz, dass die theoretisch noch Meister werden können. Gewinnen mit viel Dusel in Überzahl gegen den Aufsteiger und profitieren dabei von zwei Millimeter-Abseitsentscheidungen für sich und gegen den Konkurrenten.

    "Ich werde nie von einem Verein oder einem Präsidenten abhängen - ich glaub', in Österreich haben Präsidenten von österreichischen Fußballclubs mehr Sponsoren verjagt als jeder andere. Nicht einen Euro, wenn wir nicht die Kontrolle, die Verantwortung und die Geradlinigkeit innehaben." (Dietrich Mateschitz, angeblich nur ein normaler Sponsor...)

  • Ich weiß wieder, warum ich im Ruhrgebiet Dortmund noch unsympathischer finde als den FC Schalke.


    Feiern ein über die zeitgerettetes 3:2 gegen einen Aufsteiger, als wären sie ins Pokalfinale eingezogen. Dabei haben sie gerade mal so das letzte Fünkchen Hoffnung am leben erhalten. Die sollten mal schön auf dem boden bleiben statt Party-Selfies aus der Kabine zu machen. Mal eben so die Pflichtaufgabe überstanden. Nicht mehr und nicht weniger. Als Mannschaft die Meister werden will gerade so gegen einen Aufsteiger in Unterzahl. Jämmerlich.


    Die beste Mannschaft, im schönsten Stadion vor den besten und lautesten Fans der Welt. Selbstverliebter Drecksverein. Dieses gehypte Publikum ist auch unfassbar jämmerlich. Da war selbst auf Schalke bei unserem 0:4 mehr los bis wir das Ding gewuppt haben. Lächerlich. Nach den Toren war die gelbe Wand dann plötzlich da. Ansonsten stehen da 25.000 Menschen wie Zombies.


    Von diesem zusammengeschusterten Stadion und den Ordnern fang ich gar nicht erst an. Man trennt die Blöcke via Zaun und wundert sich dann über die Überfüllung in einem Block dank des Blockschmuggels (da man ja mit seinen leuten zusammenstehen will), während im anderen Block gut Platz ist.


    Alles in allem einfach nur eine total unsympathische Veranstaltung da in Dortmund.


    Tante Edith erinnert mich noch dran: jedes mal wenn ich den Dickel höre könnte ich kotzen. Selbstverliebter Spinner.

  • Nach den Toren war die gelbe Wand dann plötzlich da. Ansonsten stehen da 25.000 Menschen wie Zombies.

    Die sind nicht nur gestanden wie die Zombies sonder auch nach dem Spiel so gegangen, dauernd musste man aufpassen das man keinen Umläuft.

    Da bist selbst du ja noch schneller mit mir durch Köpenick zum Bahnhof. ;--)b

    Die Spieler saßen mit Todesangst leichenblass in der Kabine

  • Nach den Toren war die gelbe Wand dann plötzlich da. Ansonsten stehen da 25.000 Menschen wie Zombies.

    Die sind nicht nur gestanden wie die Zombies sonder auch nach dem Spiel so gegangen, dauernd musste man aufpassen das man keinen Umläuft.

    Da bist selbst du ja noch schneller mit mir durch Köpenick zum Bahnhof. ;--)b

    Walking Dead....

  • Fortunanovesia Ich teile Deine Sicht auf diese Veranstaltung im Wesentlichen, aber die Feierei des Sieges nehme ich stolz zur Kenntnis. Es sind eben keine Lippenbekenntnisse mehr, dass man Angst vor unserer Mannschaft hat, und das Spiel hat es ja auch bewiesen: man muss diese Mannschaft ernst nehmen, dann darf man auch so feiern.


    Die Leute da schleichen wirklich alle nur so rum, furchtbar.


    Was hätte ich für einen Ausgleich gegeben, es wäre so verdient gewesen.

    in the trench of pestilence the bible screams announce your faith

  • Es sind eben keine Lippenbekenntnisse mehr, dass man Angst vor unserer Mannschaft hat, und das Spiel hat es ja auch bewiesen: man muss diese Mannschaft ernst nehmen,

    Das war nicht nur in der Schlussphase zu spüren, wo die Dortmunder gegen 10 Mann dermaßen ins Schwimmen geraten sind. Auch zu Beginn des Spiels bis zum 1:0, was aus dem Nichts fiel, waren sie zeimlich gehemmt. Die hatten eine solche Angst, den Ball zu verlieren und sich einen Konter zu fangen, dass die ohne Druck und im Zweifel lieber hintenrum als mal einen Ball nach vorne zu spielen, auch wenn dieser relativ risikoarm gewesen wäre. Auch die Zweikampfquote war erschreckend. Bis zum 1:0 hatten wir eine Quote von 75% zu 25% bei den Zweikämpfen. Die haben nicht nur den Ball nach vorne sondern auch den Körperkontakt gescheut. Die waren bon Beginn an wie gelkähmt. Erst die Führung hat denen dann Sicherheit gegeben.

  • Ich hatte nach dem Spiel eine verbale Auseinandersetzung mit 2 Zecken aus der ich als moralischer Sieger hervorging.

    Aber: Was sind das für unzufriedene Fans ????? Gewinnen mit viel Glück in der Schlussphase und vorher durch Millimeterentscheidungen und fühlten sich am U-Bahnhof ,wo 5 Fortunen gegen 30 Gelb-Schwarze, alles Familienfans, stark und schimpften wie die Rohrspätze auf uns ein.

    Genau so steht es um die "Beste Fantribüne der Welt";--)bEin harter Kern von ein paar Hundert Ultras plus die nächsten 10-15 Meter versucht Stimmung zu machen.Der Rest schweigt, gerade bei Rückstand oder knappem Spielstand.

    Ausnahme :Wenn es 3.0 steht, erhebt der ganze Block die Stimme.Erbärmlich, aber dem TV Eventie , der 3 Pay Pay Sender bezahlt wird dieser Negativ Mob als das Beste Publikum der Welt verkauft .Ich will nicht den Vergleich mit Liverpool wählen , aber in vielen Deutschen Stadien gibt es bessere Fans.

  • Nächste Woche Heimniederlage der Bayern gegen die Eintracht und die Wahre Liebe Aktiengesellschaft kriegt's bei der anderen Borussia besorgt. Das wäre ein Saisonausklang nach meinem Geschmack. Kann die Bayern nicht ab, aber meinetwegen sollen sie mit einer Heimniederlage Meister werden und ihr alljährliches Weißbierritual zelebrieren. Wen juckt's? Der typische BVB-Kunde ist doch auf einem ähnlichen Peinlichkeitslevel unterwegs wie die depperten Bayernkunden. Der Unterschied ist, daß die Dortmunder irgendwie ganz fest dran glauben, daß man als Bayernverachter quasi automatisch zum BVB-Sympathisanten wird. Lasst euch gesagt sein, liebe BVB-Kunden, dem ist nicht so ... --;;)

    Just my 95 cents,
    Peter


    "Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön, und wenn man in der Ferne an sie denkt, und zufällig dort geboren ist, wird einem wunderlich zu Muthe. Ich bin dort geboren und es ist mir, als müsste ich gleich nach Hause gehn." (Heinrich Heine, 1827)

  • Kann die Bayern nicht ab, aber meinetwegen sollen sie mit einer Heimniederlage Meister werden und ihr alljährliches Weißbierritual zelebrieren. Wen juckt's?

    Ich hätte ja auch gern mal wieder einen anderen deutschen Meister, aber so lange die Alternativen lediglich Dortmund oder gar Leipzig heißen, sollen die Bayern meinetwegen noch die nächsten zehn Jahre Meister werden.

    Jedenfalls, wenn Fortuna noch so lange braucht...

    "Ich werde nie von einem Verein oder einem Präsidenten abhängen - ich glaub', in Österreich haben Präsidenten von österreichischen Fußballclubs mehr Sponsoren verjagt als jeder andere. Nicht einen Euro, wenn wir nicht die Kontrolle, die Verantwortung und die Geradlinigkeit innehaben." (Dietrich Mateschitz, angeblich nur ein normaler Sponsor...)

  • Kann die Bayern nicht ab, aber meinetwegen sollen sie mit einer Heimniederlage Meister werden und ihr alljährliches Weißbierritual zelebrieren. Wen juckt's?

    Ich hätte ja auch gern mal wieder einen anderen deutschen Meister, aber so lange die Alternativen lediglich Dortmund oder gar Leipzig heißen, sollen die Bayern meinetwegen noch die nächsten zehn Jahre Meister werden.

    Jedenfalls, wenn Fortuna noch so lange braucht...

    naja, so viele wirklich sexy Alternativen gibt es aber auch nicht wirklich. Ich mein Gladbach als Meister (die ja in der Winterpause noch gut im Rennen waren), brauch ich jetzt auch nicht. Wolfsburg und Leverkusen auch nicht.

  • Ich hätte ja auch gern mal wieder einen anderen deutschen Meister, aber so lange die Alternativen lediglich Dortmund oder gar Leipzig heißen, sollen die Bayern meinetwegen noch die nächsten zehn Jahre Meister werden.

    Jedenfalls, wenn Fortuna noch so lange braucht...

    naja, so viele wirklich sexy Alternativen gibt es aber auch nicht wirklich. Ich mein Gladbach als Meister (die ja in der Winterpause noch gut im Rennen waren), brauch ich jetzt auch nicht. Wolfsburg und Leverkusen auch nicht.

    Fazit : Deutscher Meister wird nur die Fortuna :D

    F 95 : in guten und erst recht in schlechten Zeiten

  • Der Sauerländer hatte das schon erwähnt. Der Kommentar ist aber deaktiviert, da er das leider im Medienthread geschrieben hat. Deshalb greife ich das npchmal auf.


    Überall auf der Welt ist es üblich, dass der Gästetrainer bei der PK nach dem Spiel das erste Wort hat. Den Auftritt von Dr. Watzke fand ich unmöglich. Ich verstehe seine Intention, dass er die maximale mediale Aufmerksamkeit wollte, um per psychologischer Kriegsführung den Druck zu den Bayern zu schieben. Das hätte aber den gleichen Effekt gehabt, wenn er das nach den Statements der Trainer mitgeteilt hätte. Alleine schon wie er da mit Jacke saß, die er aus Zeitgründen wohl nicht mehr ausziehen konnte, um auch ja als erstes was sagen zu können.


    Der Auftritt passte aber zu diesem unsympathischen und selbstverliebtem Verein und es zeigt mal wieder, dass Anstand nicht unbedingt was mit Bildung zu tun hat. Wenn ein Herr Dr. Watzke als Vereinsboss die PK-Regeln auf den Kopf stellt und dem Gast das erste Wort entsagt ist das eigentlich noch schlimmer, als wenn ein Nobby Dickel einen gegnerischen Spieler ein Schwein nennt.

    175186671.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wackinho ()