Fußball in Zeiten des Coronavirus

  • Ich denke im Gegenteil, dass die aktuelle verhältnismäßige Bequemlichkeit des Profifußballs viele sehr fundamentalere Problemfelder und bedrohliche Entwicklungen verdeckt, die ihm ganz und gar nicht egal sein können. Das sky-Abo holt sich nicht derjenige, der mal in den Sport reinschnuppern möchte, da braucht es eine langjährige Entwicklung, Bindung an den Fußball und auch die Bereitschaft, das Geld überhaupt rauszuhauen.


    Der komplette Unterbau des Fußballs liegt gerade brach, viele Kinder und Jugendliche können aktuell wenn es hoch kommt und sie Glück haben noch trainieren, Spiele finden gar keine mehr statt. Wie viele von denen müssen gerade auf die harte Tour feststellen, dass es noch andere nette Hobbies geben kann oder haben auf Fußball nur im Training irgendwann einfach keinen Bock mehr? Bei mir persönlich haben ein paar Verletzungen dafür gesorgt, dass ich mit 14,15 mit Wettkampfjudo aufgehört habe, andere Dinge werden spannender und man merkt dass es auch ohne geht - das wird auch den Fußball einiges an potentiellen Fans die über den aktiven Fußball kommen kosten.


    Auch das klassische "das erste mal mit Onkel Harry/den Kumpels von der Schule ins Stadion" als Initiationserlebnis fällt gerade weg, ich kann mir nur schwer vorstellen dass eine ähnliche Faszination davon ausgeht wenn Papa auf dem Sofa sky guckt.


    Dazu kommt noch, dass gerade der E-Sport das erste mal einen ernstzunehmenden Wettbewerbsvorteil entwickelt: Viele Leute schauen sich gerne einen Sport an, den sie selbst betreiben oder zumindest mal betrieben haben, bei dem sie sich mit den Spielern identifizieren können, und bei denen Kinder davon träumen können, auch mal so gut zu sein: Beim Fußball ist das aktuell für die junge Generation nicht mehr ohne weiteres möglich, bei FIFA, LoL etc. aber schon eher. Warum sollten Jugendliche gerade einen Sport schauen, den sie selbst nicht ausüben dürfen?


    e: Und das kann "den Rummeniges" langfristig eben nicht egal sein, ich tippe einfach mal dass der Hauptgrund warum sich jemand sky anschafft ist, dass er nicht (mehr) alle Spiele im Stadion sehen kann oder will. Dafür muss er aber irgendwann auch mal überhaupt im Stadion gewesen sein.

    Sektion Grevenbroich, Außenstelle BO-Wattenscheid / Pflichtspiele Erste : 278 [l: Mainz] / Zwote: 29 [l: Rödinghausen]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von itsumo Fortuna no tame ni ()

  • Joxer


    ich gehe mit vielen Thesen konform - aber ich glaube eben nicht (mehr), dass sich echte Fans noch durch neue Kunden ersetzen lassen.
    Dies war möglich, und beabsichtigt (!), nach dem "Sommermärchen" und dem WM-Gewinn - aber mit dem Abstieg "Der Mannschaft" ging auch das Interesse des Event-Publikums aka Kunden am Fußball generell zurück. Fans wurden wieder wichtiger. Zumal für Mannschaft, die nicht speziell für Kunden konzipiert wurden.


    Natürlich kann der FC Bayern sein Stadion auch ohne Fans voll machen und dabei sogar noch mehr Geld mit noch teureren Karten verdienen, will dies aber offensichtlich nicht.
    Bei Rotzbrause sieht dies anders aus - die haben erst gar keine Fans sondern sind diekt am SKY-Kunden orientiert.
    Oder Wolfsburg - spielen EL zu Hause vor 12T Zuschauern .... undenkbar bei echten Vereinen ... nehmen wir nur mal unseren Hassverein ÄffZeh --- wird durch Glück in die EL gespült, hat keine Chance auf ein Weiterkommen .... und über 4000 Mann reisen, zumal organisiert, nach London zum Auswärtsspiel ... undenkbar für Rotzdreck oder Hoppenheim.

    Frankfurt in der EL ähnlich.


    Es wird Vereine geben, die werden Fans haben --- S04, BVB, WIR, der ÄffZeh, die Eintracht, der VfB um nur einige zu nennen --- also Mannschaft mit "Kurven" die auch als solche zu erkennen sind ... da warten die Fans nur auf den Tag an dem sich die Tore wieder öffnen ... ob das bei Wolfsburg/Leverkusen/Leipzig auch so ist wage ich aber mal in Frage zu stellen.

  • Muss aber auch mal Goretzka loben, der engagiert sich momentan wirklich im Kampf gegen Rechtsradikalismus und ist einer der wenigen aus dem Zirkus die auch gegen die AfD die Fresse aufbekommen!

  • Dann hat der schlafende Riese ausgeschlafen für neue Heldentaten.

    "Um zu verstehen, wer euch steuert, muss man nur entdecken, wen ihr nicht kritisieren dürft" (Voltaire)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AlexR ()

  • Im aktuellen Sportstudio wurde Schmadke gefragt, was er davon halten würde, wenn nächste Woche auf der Ministerpräsidenten Runde beschlossen würde, Profisport zu stoppen. Überrascht war er nicht von der Frage. Mir scheint, das Thema wird ernsthaft diskutiert. Bitte nicht, beim Lauf, den die Fortuna gerade hat.

    Harald Katemann: "Ich sach mal, ich spiele auch Fußball"

  • unabhängig von unserem Lauf, ist die Diskussion natürlich richtig und wichtig. Unzählige Bange um ihre Existenz, haben Hygiene-Konzepte aber dürfen trotzdem nicht ihren Laden öffnen, aber der Fußball läuft einfach so weiter.


    Hab gerade die Bilder aus Aue der "Schneehelfer" im Stadion gesehen , teils ohne Maske, dicht an dicht - macht mich echt wütend und sprachlos :facepalm:

    Hoffentlich wird eine saftige Strafe ausgesprochen,

  • unabhängig von unserem Lauf, ist die Diskussion natürlich richtig und wichtig. Unzählige Bange um ihre Existenz, haben Hygiene-Konzepte aber dürfen trotzdem nicht ihren Laden öffnen, aber der Fußball läuft einfach so weiter.


    Hab gerade die Bilder aus Aue der "Schneehelfer" im Stadion gesehen , teils ohne Maske, dicht an dicht - macht mich echt wütend und sprachlos :facepalm:

    Hoffentlich wird eine saftige Strafe ausgesprochen,

    So etwas darf nicht straffrei ausgehen! Vor allem ist die Region ein Hotspot!

  • Im aktuellen Sportstudio wurde Schmadke gefragt, was er davon halten würde, wenn nächste Woche auf der Ministerpräsidenten Runde beschlossen würde, Profisport zu stoppen. Überrascht war er nicht von der Frage. Mir scheint, das Thema wird ernsthaft diskutiert. Bitte nicht, beim Lauf, den die Fortuna gerade hat.

    Wird nicht passieren. Dafür gibts ja kaum Ansteckungen innerhalb des Profifußballs. Das hätte man dann früher machen müssen. Jetzt ist das Schwachsinn. Damit machste die Saison kaputt, die CL kaputt und zerstörst dann wirklich ne Menge Vereine. Ich hätte dafür jetzt kein Verständnis mehr.

  • unabhängig von unserem Lauf, ist die Diskussion natürlich richtig und wichtig. Unzählige Bange um ihre Existenz, haben Hygiene-Konzepte aber dürfen trotzdem nicht ihren Laden öffnen, aber der Fußball läuft einfach so weiter.


    Hab gerade die Bilder aus Aue der "Schneehelfer" im Stadion gesehen , teils ohne Maske, dicht an dicht - macht mich echt wütend und sprachlos :facepalm:

    Hoffentlich wird eine saftige Strafe ausgesprochen,

    Das gilt aber nicht nur für den Fussball. Handball, Eishockey usw wird ja auch gespielt. In der Philipshalle (für mich heißt die weiter so) ist ein Beachvolleyball-Wettbewerb (German Beach Trophy) zugange. Was soll das? Andere haben Existenznöte/ängste, aber da regnet es Ausnahmen.

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Ja gut, wenn man damit die CL kaputt machen würde, dann fände ich es natürlich auch absurd diesen Wahnsinn zu stoppen.


    Btw ich arbeite in einem Krankenhaus mit ca. 120 Betten und wir hatten zwei Corona positiv getestete Mitarbeiter.

    Ich meine Fortuna hatte mehr Fälle.

  • Im aktuellen Sportstudio wurde Schmadke gefragt, was er davon halten würde, wenn nächste Woche auf der Ministerpräsidenten Runde beschlossen würde, Profisport zu stoppen. Überrascht war er nicht von der Frage. Mir scheint, das Thema wird ernsthaft diskutiert. Bitte nicht, beim Lauf, den die Fortuna gerade hat.

    Wird nicht passieren. Dafür gibts ja kaum Ansteckungen innerhalb des Profifußballs. Das hätte man dann früher machen müssen. Jetzt ist das Schwachsinn. Damit machste die Saison kaputt, die CL kaputt und zerstörst dann wirklich ne Menge Vereine. Ich hätte dafür jetzt kein Verständnis mehr.

    Die Aussage ist falsch! Ich habe die Tage mal gelesen, dass der Anteil der Infektionen beim Fußball/bei Fußballern sogar höher ist, als beim Durchschnitt der Gesellschaft! Mag sein, dass das so ist, weil da auch mehr und intensiver getestet wird, wenn ich mir alleine Hoffenheim angucke oder andere Vereine, bei denen schon Spiele abgesagt wurden ...


    Wieviele infizierte Spieler hatten wir schon und dann setz das mal ins Verhältnis zur Kadergröße.


    Auch dass der Profisport in seiner eigenen Blase lebt, stimmt so nicht. Beispiel aktuell die Handball-WM, bei der Mannschaften zusammen in Hotels untergebracht werden, unbekannte Leute ohne Maske dort rumlaufen ...


    Und zum Thema Friseur: Wahrscheinlich haben die Vereine mittlerweile eigene angestellte Friseure. Zuzutrauen wäre es.


    Grüße von der Ostsee

  • Hab gerade die Bilder aus Aue der "Schneehelfer" im Stadion gesehen , teils ohne Maske, dicht an dicht - macht mich echt wütend und sprachlos

    Hoffentlich wird eine saftige Strafe ausgesprochen,

    So etwas darf nicht straffrei ausgehen! Vor allem ist die Region ein Hotspot!

    Alles unter Gefängnisstrafe oder Isolationshaft wäre ja wohl lachhaft.

  • Das gilt aber nicht nur für den Fussball. Handball, Eishockey usw wird ja auch gespielt. In der Philipshalle (für mich heißt die weiter so) ist ein Beachvolleyball-Wettbewerb (German Beach Trophy) zugange. Was soll das? Andere haben Existenznöte/ängste, aber da regnet es Ausnahmen.

    Brot und Spiele. Ein paar Gladiatoren werden geopfert (s.Handball-WM), damit Millionen zu Hause am Fernseher bleiben und nicht auch noch die Straßen / Pisten bevölkern. Mit der Ablenkung lässt sich die ein oder andere Stunde Lockdown totschlagen. Und jeder, der in einem Fußball-/Eishockey-/Basketball-/Biathlonforum über den aktuellen Wettbewerb schreibt, ist eine Kontaktperson weniger in der Öffentlichkeit. Wenn Live-Übertragungen aus Tattoo-Studios relevante Einschaltquoten hätten, dürften die wahrscheinlich auch geöffnet bleiben.

    Meine Grundrechte sind weder bedroht noch unverhältnismäßig beschränkt.

    Aber ich fühle mich bedroht von Beschränkten und Rechten.

  • unabhängig von unserem Lauf, ist die Diskussion natürlich richtig und wichtig. Unzählige Bange um ihre Existenz, haben Hygiene-Konzepte aber dürfen trotzdem nicht ihren Laden öffnen, aber der Fußball läuft einfach so weiter.


    Hab gerade die Bilder aus Aue der "Schneehelfer" im Stadion gesehen , teils ohne Maske, dicht an dicht - macht mich echt wütend und sprachlos :facepalm:

    Hoffentlich wird eine saftige Strafe ausgesprochen,

    Der Fußball läuft ja nicht weiter wie ohn Pandemie. Sie dürfen spielen, aber keine Zuschauer reinlassen.

    In Restaurants darf ja auch gekocht und ausgeliefert werden.

    Eine Neiddebatte nutzt da niemandem. Auch wenn ich den Begriff nicht mag, passt er hier ein wenig.


    Fehlleistungen bei den Hygieneregeln müssen natürlich vermieden und sollten sanktioniert werden.

    Das Fahrrad bedeutet den Tod jeder zivilisierten Gesellschaft.

    Alte weiße Männer werden lernen müssen, mit dem Gendersternchen zu leben.

    Alles andere wäre Spekulation!