FC Schalke 04

  • Was ich in diesem Zusammenhang überhaupt jetzt erst wahrgenommen habe:


    Sollte Schalke die Bürgschaft bekommen, würden sich die Absicherungen des Landes auf fast 70 Millionen Euro belaufen, die der Club und seine Tochtergesellschaften aktuell in Anspruch genommen hat. Für Bauprojekte rund um die Arena hat das Land eine weitere Bürgschaft von über 38 Millionen Euro laufen.


    Womit bitte hat es ein örtlicher Fußballverein (!) verdient, vom Land NRW (!) mit Bürgschaften über derartige Beträge am Leben gehalten zu werden? Wenn es die Stadt Gelsenkirchen wäre, die dafür bürgt, meinetwegen (solange ich nicht deren Bürger bin) - aber die bräuchte eher wohl selber Bürgen.


    Aber welches Interesse hat der überwiegende Teil der Bürger und Fußballfans des Landes NRW (angesichts F95, RWE, RWO, MSV, VfL, DSC Arminia, Alemannia etc. pp. - einige hier nicht Genannte sind nicht ganz zufällig nicht genannt...) , diesen chronisch über seine Verhältnisse lebenden Laden am Laufen zu halten? Fast 70 Mio. Landesbürgschaft für S04 - wenn sich da kein landesweiter Shitstorm erhebt, würde ich es nicht verstehen.


    Aber vielleicht ist es gerade die (wann und warum auch immer) bereits geleistete Bürgschaft über jene 38 Mio. €, die das Land jetzt quasi zwingt, auch für die jetzt in Rede stehenden 31,5 Mio. ebenfalls geradezustehen, weil man im Falle einer Insolvenz von S04 für eben diese 38 Mio. € zur Kasse gebeten würde...?

  • # Das Fazit: »Die Finanzierungsstruktur ist fragil. Negatives Eigenkapital ist ein absolutes No-go. Durch die Vereinsstruktur bleibt der Zugang zu ausreichenden Eigenmitteln allerdings verwehrt, so dass Schalke immer an der Insolvenzgrenze kratzt.«


    Auf den RP-Artikel selbst habe ich keinen Zugriff. Kannst Du zu dem rot gefärbten Halbsatz etwas sagen? Klingt für mich wie eine Empfehlung nach Ausgliederung...

  • # Das Fazit: »Die Finanzierungsstruktur ist fragil. Negatives Eigenkapital ist ein absolutes No-go. Durch die Vereinsstruktur bleibt der Zugang zu ausreichenden Eigenmitteln allerdings verwehrt, so dass Schalke immer an der Insolvenzgrenze kratzt.«


    Auf den RP-Artikel selbst habe ich keinen Zugriff. Kannst Du zu dem rot gefärbten Halbsatz etwas sagen? Klingt für mich wie eine Empfehlung nach Ausgliederung...

    Gehe auf https://www.pressreader.com/similar/281809991189509

    scrolle nach rechts bis zum Artikel

    Dann kannst du mit dem grünen Pfeil unter dem Artikelausschnitt den Artikel vollständig lesen. --;;)


    PS Einen Direktlink auf den Volltext kann ich leider nicht finden.

  • Den gab es nicht, weil die wenigsten Probleme mit Bürgschaften für Bauprojekte haben, da dies mehr oder weniger üblich ist. Hier geht es aber jetzt darum, dass für die Kaderplanung (indirekt oder direkt) gebürgt werden soll.

  • ...Für Bauprojekte rund um die Arena hat das Land eine weitere Bürgschaft von über 38 Millionen Euro laufen.


    Womit bitte hat es ein örtlicher Fußballverein (!) verdient, vom Land NRW (!) mit Bürgschaften über derartige Beträge am Leben gehalten zu werden? Wenn es die Stadt Gelsenkirchen wäre, die dafür bürgt, meinetwegen (solange ich nicht deren Bürger bin) - aber die bräuchte eher wohl selber Bürgen.

    ...

    Geht schnell und einfach... man muss nur "groß" genug sein und große Projekte anschieben. Für unser überschaubares NLZ bürgt die NRW Bank auch mit knapp 5 Mio. Größere Projekte mit höheren Bürgschaften von fussballaffinen Politikern unterstützt... Teil des Sportbusiness Fussball... bin gespannt ob damit jetzt endlich Ende ist!

  • Richtig, es gibt bereits eine Bürgschaft vom Land NRW für Schalke 04, und zwar für das Berger Feld.

    Mal ganz ehrlich Leute, wo war damals hier der Aufschrei ? Das hat hier im Thread was von Wurbürgertum.


    https://schalke04.de/inside/s0…nftsprojekts-berger-feld/


    Zumindest ich hab von der Geschichte mit dem Berger Feld gar nichts mitbekommen, also konnte ich auch nicht "aufschreien" (was ich auch jetzt nicht tue). Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen dort mit dem Geld echte Werte geschaffen werden, während es jetzt offenbar darum geht, eine weitestgehend selbstverschuldete Insolvenz zu verhindern - ganz anderer Schnack.


    Viele Details der desolaten Situation von S04 kommen ja jetzt erst so richtig ans Tageslicht (siehe RP-Artikel), und wenn ein Mann wie Peter Peters das Handtuch wirft, mehren sich Zweifel, ob es eine gute Idee ist, mit Landesmitteln für S04 zu bürgen.


    Es verfestigt sich der Eindruck, dass bei Schalke alles extrem auf Kante genäht ist - den Verdacht konnte man ja auch schon beim Raman-Transfer haben (der gerade hier natürlich ein weiteres Puzzleteil ist, das zum "Aufschrei" beiträgt). Anscheinend gehört es zum Geschäftsmodell von Schalke, mit Geld zu hantieren, das man nicht hat.


    Könnte mir vorstellen, dass viele Bürger von NRW - und nicht zuletzt die Fans anderer Vereine - sich gegen eine "Lex Schalke" aussprechen.

  • Sicherlich spielt eine gehörige Portion Abneigung gegen die Brut mit, und man kann auch argumentieren das ,das beantragen einer Landesbürgschaft ein normaler Vorgang ist und ja noch überhaupt und im besten Falle nie Geld fließt.

    Schaut man sich aber die Zahlen an ist das Risiko verdammt groß nicht nur die bereits bestehende Bürgschaft zu zahlen sondern die zukünftige auch.

    Was die Leute einfach stört, ist die Außendarstellung der Brut. Hinzu kommt das es sich hier nicht um einen Betrieb handelt wie zb Karstadt an dem die Existenz nomaler Menschen hängt die mit einem kargen Gehalt ihr überleben sichert. Hier geht es um den erhalt einer überfinanzierten Blase. Von Leuten die in einem Jahr mehr verdienen wie die meisten in ihrem ganzen Leben.

    Bei einem Verein der immer wieder beteuert wie nah er dem Kumpel steht. Ihr Steigerlied und das ganze drumherum können sie sich in den Arsch schieben diese verlogene Bande. Der Präsident hat seine Quittung schon gekriegt ich hoffe der Rest folgt.

    Wenn man in Bergeborbeck in einen Zug steigen konnte nach einem Spiel als Fortune war das gefühlt wie eine Rettung vor dem sicheren Untergang

    AlexR

    Rot Weiss Essen, kann man ficken aber nicht vergessen.

  • Den gab es nicht, weil die wenigsten Probleme mit Bürgschaften für Bauprojekte haben, da dies mehr oder weniger üblich ist. Hier geht es aber jetzt darum, dass für die Kaderplanung (indirekt oder direkt) gebürgt werden soll.

    Quelle dafür, dass das Geld in den Kader fliesst ?


    https://www.sportschau.de/fuss…r-schalke-in-nrw-100.html

  • Da bin ich ja mal sehr gespannt auf die im Beitrag genannten Spielregeln. Ebenso wie transparent das Ganze für mich als Steuerzahler gemacht wird. Ich kotze im Strahl wenn ich für die Gehälter der Schaschlikamseln bürgen muss. Go to hell S04! Noch lieber wäre mir allerdings Mateschitz als weißer Ritter und dann RB Gelsenkirchen. <3

    Erstes Spiel im Rheinstadion: 8.3.1980

    F95 - BVB 2:1, beide Tore Klaus Allofs

  • Diese Mitglieder des Haushalts- und Finanzausschusses des Landtages NRW werden über eine etwaig beantragte Landesbürgschaft des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 befinden (und sich. hernach ggf. prima hinter dem Vertraulichkeitsgebot und notfalls einer nicht nachprüfbaren, durch andere Mitglieder zustande gekommenen, Ausschussmehrheit verstecken können):


    # Börschel, Martin SPD Vorsitzender

    # Bombis, Ralph FDP stv. Vorsitzender

    # Blöming, Jörg CDU ordentl. Mitglied

    # Börschel, Martin SPD ordentl. Mitglied

    # Bombis, Ralph FDP ordentl. Mitglied

    # Düker, Monika GRÜNE Sprecherin und ordentl. Mitglied | Mitglied des Landtags über die Landesliste, Kandidatin im Wahlkreis 41 (Düsseldorf II)

    # Engstfeld, Stefan GRÜNE ordentl. Mitglied

    # Gebhard, Heike SPD ordentl. Mitglied

    # Göddertz, Thomas SPD ordentl. Mitglied

    # Hübner, Michael R. SPD ordentl. Mitglied

    # Klenner, Jochen CDU ordentl. Mitglied

    # Krückel, Bernd CDU ordentl. Mitglied

    # Lehne, Olaf CDU ordentl. Mitglied | Mitglied des Landtags, direkt gewählt im Wahlkreis 42 (Düsseldorf I)

    # Middeldorf, Bodo FDP ordentl. Mitglied

    # Moritz, Arne CDU Sprecher und ordentl. Mitglied

    # Petelkau, Bernd CDU ordentl. Mitglied

    # Plonsker, Romina CDU ordentl. Mitglied

    # dos Santos Herrmann, Susana SPD ordentl. Mitglied

    # Strotebeck, Herbert AfD Sprecher und ordentl. Mitglied

    # Voge, Marco CDU ordentl. Mitglied

    # Weske, Markus Herbert SPD ordentl. Mitglied | Mitglied des Landtags über die Landesliste, Kandidat im Wahlkreis 42 (Düsseldorf I)



    Landesverfassung NRW | Artikel 30 (2)

    »Die Abgeordneten stimmen nach ihrer freien, nur durch die Rücksicht auf das Wohl des Landes Nordrhein-Westfalen bestimmten Überzeugung; sie sind an Aufträge nicht gebunden.«


    "Initiation bezeichnet die Einführung eines Außenstehenden [...] in eine Gemeinschaft oder seinen Aufstieg in einen anderen persönlichen Seinszustand ..." | [Quelle: wikipedia, abgerufen am 24.05.2013] Regionalliga West, Saison 1967/68, 15. Spieltag, 12.11.1967 | Fortuna 95 - Westfalia Herne 4:0

  • # Engstfeld, Stefan GRÜNE ordentl. Mitglied

    OB-Kandidat in Düsseldorf und Fortuna-Fan.

    Ich möchte aber doch bitten, dass eine landesfinanzpolitische Entscheidung über 30 Millionen Euro von keinerlei fanspezifischer Sicht beeinträchtigt wird.

    Die Welt braucht Arschlöcher, weil, irgendwo muss die Scheiße raus.

    Christoph Waltz in Downsizing

  • Das ist richtig. Er sollte aber als Fortuna-Fan spätestens seit dem Raman-Deal die unseriösen Finanzgebaren der Schalker kennen und das könnte seine Entscheidung beeinflussen. Es gibt bestimmt viele Abgeordnete, die sich entweder nicht für Fußball interessieren oder zumindest nicht so tiefe Einblicke in die Vereine und dessen Geschäfte haben.