Die Nationalmannschaft & der Verband

  • Eigentlich haben wir, die Zuschauer, es doch in der Hand. Wenn wir uns auch noch Karten kaufen für Events, die wir eigentlich ablehnen, und gehen dort hin, dann sind wir doch auch irgendwie selber schuld. Oder?

    "Um zu verstehen, wer euch steuert, muss man nur entdecken, wen ihr nicht kritisieren dürft" (Voltaire)

  • Ist richtig. Es gehen auch noch Leute zu Spielen der Nationalmannschaft. Aber es ist doch bereits ein merklicher Rückgang des Interesses zu verzeichnen: Die freien Plätze werden immer mehr. Zudem geht der DFB in Stadien, die er früher aufgrund der niedrigen Kapazität nicht so oft ausgewählt hat.

    Ich finde, dass die Zuschauer/Fans dem DFB und der #MNNSCHFT schon zu genüge zeigen, was sie von dem Haufen halten.

    Liebe kennt keine Liga!!!


    Gruß Christian (ehemals Chriz95)

  • Eigentlich haben wir, die Zuschauer, es doch in der Hand. Wenn wir uns auch noch Karten kaufen für Events, die wir eigentlich ablehnen, und gehen dort hin, dann sind wir doch auch irgendwie selber schuld. Oder?

    Das war einmal.

    Die Zuschauer sind nur noch Kulisse. Es geht um TV Rechte, Vermarktung und Märkte wie Wettanbieter weltweit.

  • Das macht die ganze Geschichte noch trauriger. Der Fußball war immer für die Menschen gemacht, lebte von den Zuschauern. Nicht für Konzerne! Ich tendiere immer mehr dazu lieber Spiele von kleine Vereinen mit Jugendmannschaften zu besuchen als dem professionellen Fußball mein Eintrittsgeld hinterher zu werfen. Aber wie Du schon schriebst, die brauchen mich und mein Geld nicht.

    "Um zu verstehen, wer euch steuert, muss man nur entdecken, wen ihr nicht kritisieren dürft" (Voltaire)

  • Eigentlich haben wir, die Zuschauer, es doch in der Hand. Wenn wir uns auch noch Karten kaufen für Events, die wir eigentlich ablehnen, und gehen dort hin, dann sind wir doch auch irgendwie selber schuld. Oder?

    Das war einmal.

    Die Zuschauer sind nur noch Kulisse. Es geht um TV Rechte, Vermarktung und Märkte wie Wettanbieter weltweit.

    Mit Zuschauer, sind nicht nur die haptischen in den Stadien zu sehen.

    Und darum ist es in der Tat so, wenn weniger zuschauen, lässt sich das "Produkt Fussball" weniger gut versilbern.


    Wird wohl kaum passieren, da sich da draussen genug Volk bewegt, denen ausser zu konsumieren, nicht viel einfällt.

    Der Geist versiegt, das Denken wird gerne Dritten überlassen...


    Wenn TV, Social Media, Medien und andere äussere Einflüsse, dein Leben designen, wird es Zeit "in sich zu gehen"

    Sorry für den philosophischen Schwenk...8-)

  • Ein durch und durch korrupter, verkommener Verband lässt seine "moralische Maske" endgültig fallen.


    Werbt doch bitte in Zukunft gleich für: Nordkorea, China, Saudi Arabien, Rheinmetall ("Durchschlagender Erfolg in jedem Spiel"), Heckler und Koch ("Damit trifft man besser"), Tönnies ("Im Schweinsgalopp den Ball ins Tor"), Nestlé ("Teures Wasser für die Welt"), Bitcoin ("Reich werden, ohne Skrupel"), Gasprom, Degussa ("Zukunft ohne Vergangenheit")


    ... Liste kann leider unendlich verlängert werden.


    Ihr seid nur noch zu tiefst verachtenswert.

    Redet bitte nie mehr über Demokratie, Freiheit, Menschenrechte oder die Gleichstellung von Minderheiten.


    Der "Markt" regelt alles! :-w


    Ich habe "fertig" mit eures Gleichen.

    FOR - TU - NA !!!! --,)s

    Keep football out of politics

    but never keep politics out of football.





  • Who cares?


    Einmal auf die Knie, eine Regenbogenbinde und ein paar bemalte T-Shirts, und alles ist wieder ok.


    Mich fuckt dieser Verband und "die Mannschaft" schon so lange ab...


    Aber wie das halt so ist...


    Vor dem Turnier ist das Gelaber von Boykott riesig, und dann schalten alle pünktlich zur Hymne wieder ein...


    War doch jetzt bei der Euro genauso.


    Und auch hier hätte man als Plattform Stellung beziehen können, indem man alles was die Euro betrifft einfach nicht zulässt.


    Aber so wird es auch nächstes Jahr Threads zu dieser Witzveranstaltung im Fußballland Qatar geben.

    Nebenbei diskutiert man über die dortigen Rechte der Frauen, über verfolgte Homosexuelle und über die vielen töten Bauarbeiter.

    Doch sobald das Spiel lauft, stehen VAR und Bela Rethy im Vordergrund.


    Hier sollte sich jeder vielleicht selber hinterfragen, wo Heuchelei anfängt und wo sie aufhört.


    FICKDICHDFD

    FICKDICHDIEMANNSCHAFT

    FUCKQATAR2022

  • Doch sobald das Spiel lauft, stehen VAR und Bela Rethy im Vordergrund.

    Ja, so schaut’s aus. Ist halt schwierig nach Jahrzehnten als Fußballfan ein oft ja begeisterndes Ereignis wie eine WM mal einfach so zu boykottieren.

    Da gehören ja auch Rituale dazu. Bei uns wird immer quer durch die Nachbarschaft geguckt, da bereitet jeder passend zum Spiel was zu Essen vor, kauft ländertypisches Bier, dekoriert, etc. Das ist immer sehr lustig und der Fußball an sich wird zwar ernst genommen, ist aber nicht alles.


    Sich sowas jetzt verbieten, weil in einem Gastgeberland andere Werte zählen, als bei uns? Schwierige Entscheidung. Außerhalb von Fußball ist einem Qatar doch auch völlig egal. Oder wird hier irgendjemand gegen die Zustände dort aktiv?


    Man könnte ja auch sagen, dass man solchen Begleiterscheinungen trotzt und sich den Spaß am Fußballsport nicht kaputt machen lässt.

    Wie schon Depeche Mode sangen: "It all seems so stupid, It makes me want to give up. But why should I give up, when it all seems so stupid?"

  • Meiner Meinung nach ist das Fass jetzt eben mal übergelaufen. Sicherlich ist jedem frei gestellt, die WM in Qatar zu boykottieren oder auch nicht aber man sollte sich schon die Frage stellen ob jeder einzelne, der für ein "weiter so" plädiert oder dem es relativ egal ist was da passiert (ist), sich bewusst ist das er auf Gräbern tanzt.

    Es geht auch nicht nur um 6500 Toten, das ist nur die abartige Krönung des Ganzen. Es geht auch um die Vergabe in dieses Land, es geht um deren Verachtung der Menschenrechte, es geht darum das dieses wunderbare Spiel von machtgeilen, geldgierigen Personen kaputt gemacht wird. Eine WM alle 4 Jahre sollte eigentlich ein Höhepunkt für alle Fußballfans sein, es ist eine Veranstaltung geworden, die viele sprachlos zurück lässt. Welche Abartigkeit schlummert noch in diversen Schubladen?

    Vielleicht sollte man an das Leid der Familien, die die Toten zurück lassen mussten, oder an das Leid der ausgebeuteten Menschen denken ... vielleicht fällt einem der Boykott dann plötzlich doch leicht.

  • Definitiv fällt mir ein Boykott leicht, davon werde ich mir gar nichts anschauen. Von der gerade vergangenen EM habe ich 3 Halbzeiten Deutschland gesehen und hier und da mal ein paar Minuten rein gezappt. Diese EM ist ein Paradebeispiel für den kaputten Profi-Fußball und UEFA und FIFA stehen sich da in nichts nach.

  • Zitat

    „Ent­gegen der Pres­se­be­richt­erstat­tung hat es zu keinem Zeit­punkt Ver­hand­lungen oder Gespräche zwi­schen Qatar Air­ways und dem DFB über ein Spon­so­ring oder sons­tige För­de­rungen gegeben. Qatar Air­ways wurde zwar von Seiten des DFB mit einem der­ar­tigen Begehren kon­tak­tiert, dies blieb aber bis zum heu­tigen Tag unbe­ant­wortet. Qatar Air­ways zieht es der­zeit nicht in Betracht, ent­spre­chende Ver­hand­lungen auf­zu­nehmen.

    https://11freunde.de/artikel/q…dfb-verhandlungen/4192227

    Any fool can turn a blind eye but who knows what the ostrich sees in the sand. ― Samuel Beckett

  • Zitat

    „Ent­gegen der Pres­se­be­richt­erstat­tung hat es zu keinem Zeit­punkt Ver­hand­lungen oder Gespräche zwi­schen Qatar Air­ways und dem DFB über ein Spon­so­ring oder sons­tige För­de­rungen gegeben. Qatar Air­ways wurde zwar von Seiten des DFB mit einem der­ar­tigen Begehren kon­tak­tiert, dies blieb aber bis zum heu­tigen Tag unbe­ant­wortet. Qatar Air­ways zieht es der­zeit nicht in Betracht, ent­spre­chende Ver­hand­lungen auf­zu­nehmen.

    https://11freunde.de/artikel/q…dfb-verhandlungen/4192227

    Offensichtlich ist der DFB selbst für die Menschenrechtsfreunde aus Qatar zu unseriös.